schwangerschaftsoel oeko test 2021

Schwangerschaftsöl im Öko-Test: ein beliebtes Öl fällt durch!


In der Ausgabe 04/2021 hat Öko-Test Schwangerschaftsöl genauer unter die Lupe genommen. 20 Öle wurden getestet und bewertet. Die meisten davon sind “sehr gut” oder “gut” – jedoch erhält ein beliebtes Schwangerschaftsöl im Öko-Test die Note “Mangelhaft”. Was der Grund für dieses Ergebnis ist und was die anderen Schwangerschaftsöle im Öko-Test 2021 auszeichnet, erfährst Du hier.


Die schlechte Nachricht vorweg: die Wirksamkeit von Schwangerschaftsölen ist nicht erwiesen. Ob Cremes und Öle der Entstehung von Schwangerschaftsstreifen entgegenwirken können oder diese nachträglich sogar wieder verschwinden lassen, konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. Was jedoch helfen kann, sind sanfte Zupfmassagen der Haut nach dem Duschen oder Baden. Dafür ist ein Schwangerschaftsöl hilfreich, denn es kann das Massieren erleichtern und angenehmer machen. Wer sich also in der Schwangerschaft mit (Zupf-)Massagen etwas Gutes tun will, sollte dazu ein geeignetes Öl verwenden. Während der Schwangerschaft ist es laut Öko-Test besonders wichtig darauf zu achten, dass Kosmetika frei von schädlichen Stoffen sind.

Schwangerschaftsöl im Öko-Test: der Verlierer

Glücklicherweise sind die meisten Schwangerschaftsöle im Öko-Test 2021 frei von bedenklichen oder umstrittenen Inhaltsstoffen – bis auf eines: das Bi-Oil Hautpflege-Öl. Hier ist ein Duftstoff, der häufig als allergieauslösend gilt, enthalten sowie das Erdölprodukt Paraffinum liquidum als Hauptbestandteil. Paraffine werden von Öko-Test deshalb als problematisch bewertet, da sie u.a. mit Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt sein können, die möglicherweise krebserregende Verbindungen beinhalten. Im Bi-Oil wurde von Öko-Test MOAH nachgewiesen.

Sehr gute Schwangerschaftsöle im Öko-Test

“Testsieger” gibt es sogesehen gleich mehrere, denn 9 von den 20 Ölen im Test erhielten die Auszeichnung “Sehr gut”. Die meisten Schwangerschaftsöle sind frei von Wasser, weshalb sie nicht konserviert werden müssen und auch keine umstrittenen Emulgatoren beinhalten. Diese sind notwendig um Wasser und Fett in Cremes und Lotionen miteinander zu verbinden. Die Duftstoffanalyse im Öko-Test fand ebenfalls “kaum gesundheitlich bedenkliche oder häufig Allergie auslösende Substanzen” in den Ölen.

Bedenkenlos können u.a. folgende Schwangerschaftsöle, die alle im Öko-Test 2021 mit “Sehr gut” bewertet wurden, verwendet werden. Sie alle sind frei von problematischen Inhaltsstoffen. Zu den besten Schwangerschaftsölen im Test zählen:

Unter den “sehr guten” Ölen im Test befinden sich auch zwei Schwangerschaftsöle von dm Eigenmarken: das Mamaglück Körperöl von Alverde und das Mama Pflegeöl von Babylove. Immer noch mit “Gut” wurden u.a. das Weleda Schwangerschaftsöl, Dr. Hauschka Schlehenblüten Pflegeöl und das Bübchen Mama Massageöl bewertet.

Tipps von Öko-Test für die Anwendung von Schwangerschaftsöl

Das Schwangerschaftsöl direkt nach dem Baden oder Duschen in die noch feuchte Haut einmassieren. Wer empfindlich auf Duftstoffe reagiert, sollte auf parfümfreie Öle zurückgreifen. Juckt die Haut sehr stark in der Schwangerschaft, bitte immer einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen.

Den ausführlichen Testbericht der 20 getesteten Schwangerschaftsöle mit allen Ergebnissen, erhältst Du auf der Seite von ÖKO-TEST oder in der Ausgabe 4/2021 des ÖKO-TEST Spezial Kinder & Familie.

In diesem Beitrag verwenden wir Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Link klickst und auf der Zielseite etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.