baby taufen taufpate pflichten aufgaben

Taufpate: Pflichten, Aufgaben & Ideen für die Paten


Für viele Eltern gehört sie dazu: die Taufe! Es ist ein Wunder, so ein kleines Baby geboren zu haben und natürlich möchten wir, dass es beschützt wird – auch von Gott.
Eine wichtige Entscheidung dabei ist, wer die Taufpaten werden sollen. Aber welche Pflichten und Aufgaben haben die Taufpaten eigentlich und wie können sie sich während der Taufe einbringen? Wer darf überhaupt Taufpate werden? Mehr dazu in diesem Artikel.

Wer kann Taufpate werden?

Häufig wird nicht nur ein Taufpate ausgewählt, sondern gleich zwei. Doch nicht jedem ist es erlaubt, Taufpate zu sein. Deshalb kläre vorher ab, wer aus Eurem Familien- oder Freundeskreis überhaupt als Pate infrage kommt. Voraussetzung ist, dass die ausgesuchte Person Mitglied der Kirche sein muss. Dabei gibt es einen Unterschied bei der evangelischen und der katholischen Kirche:

  • Bei einer evangelischen Taufe muss der Taufpate einer Kirche aus der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen angehören (d.h. er kann bspw. auch katholisch sein).
  • Bei der katholischen Taufe darf nur ein Katholik Taufpate werden.

Es ist ebenfalls möglich, Taufzeuge während einer katholischen Taufe zu sein. Taufzeuge kann auch ein evangelischer Christ werden – Voraussetzung ist jedoch, dass der andere Pate katholisch ist.

Pflichten der Taufpaten

Als Taufpate hält man nicht nur das Baby während der Taufe auf dem Arm, sondern sollte auch danach die folgenden Aufgaben übernehmen:

Christliche Erziehung

Heutzutage ist der Gedanke ein wenig in den Hintergrund gerückt, dennoch sollten die Taufpaten Dein Kind an das Christentum heranführen und es ihm beispielsweise durch Lieder und Geschichten näher bringen. Vielleicht hat Dein Taufpate ja auch Lust den Kindergottesdienst mit Deinem Schatz regelmäßig zu besuchen?

Ansprechpartner

Der Taufpate sollte eine gute Verbindung zu Deinem Kind aufbauen und so eine wichtige Bezugsperson in seinem Leben werden. Gesetzlich ist es zwar nicht vorgeschrieben, dass Dein Kind im schlimmsten Fall von dem Taufpaten großgezogen wird, aber es wäre natürlich sehr schön, wenn sich Dein Kind bei seinem Taufpaten wohl und gut aufgehoben fühlt und er dort im Notfall ein Zuhause haben könnte.

Erzieherische und moralische Unterstützung

Die Taufpaten sollen Dich bei der Erziehung Deines Kindes mit Rat und Tat unterstützen und auch eine moralische Stütze sein. Du hast sicherlich schon gemerkt, wie anstrengend so ein Baby sein kann und wirst in den nächsten Jahren sehr dankbar sein, wenn der Taufpate Dein Kind zu Ausflügen abholt, mit ihm shoppen geht, Hausaufgaben macht usw. Und wenn es Dir einmal schlecht geht, ist der Taufpate vielleicht auch da, um Dich wieder aufzubauen und Dir Mut zu machen.

Lebensbegleiter

Die Taufpaten sollten nicht nur am Tag der Taufe für Deinen kleinen Liebling da sein, sondern ihn sein ganzes Leben lang begleiten – besonders an weiteren wichtigen Stationen des Glaubenslebens wie der Kommunion, Konfirmation oder Firmung oder natürlich auch bei der eigenen Hochzeit (auch wenn das noch ein wenig hin ist).

Ideen für die Taufe

Die Taufpaten können aktiv an der Gestaltung der Taufe teilnehmen. Während der eine Taufpate Dein Kind auf dem Arm hält, kann der andere das Taufwasser holen. Eine schöne Idee ist es auch, wenn die Taufpaten die Taufkerze selbst gestalten oder während der Taufe Fürbittgebete für Deinen Schatz sprechen. Falls die Paten musikalisch sind, können sie vielleicht sogar ein Lied während des Gottesdienstes spielen oder singen. So wird die Taufe sicherlich unvergesslich und sehr persönlich.

Geschenkideen zur Taufe

Als Taufpate möchte man dem Täufling sicher etwas Besonderes als Erinnerung an die Taufe schenken. Wie wäre es mit einem dieser Geschenke:

  • Ein Erinnerungsalbum an die Taufe
  • Besteck mit eingraviertem Namen
  • personalisierte Holzkiste, in der besondere Dinge gesammelt werden können
  • Ein begleitendes Buch zur Taufe (bspw. “Ich begleite dich”)
  • Taufschmuck mit dem Namen Deines Kindes (beispielsweise eine Kette oder ein Armband)
  • Kinderkreuz für die Wand
  • Kinderbibel

Viele Taufpaten legen zur Taufe auch ein Sparbuch für ihren Täufling an, auf das sie monatlich einen gewissen Betrag einzahlen und ihm beispielsweise zu seinem 18. Geburtstag übergeben.

Der richtige Taufpate

Du siehst schon, die Wahl der Taufpaten ist eine wichtige und auch gar nicht so einfache Entscheidung, die gut überlegt sein sollte. Schön wäre es, wenn die Taufpaten in der Nähe von Dir wohnen, da so ein regelmäßiger Kontakt deutlich einfacher ist.
Letztendlich entscheidet aber natürlich die Sympathie und vielleicht bist Du ja bereits selbst Taufpate und möchtest nun, dass Vater oder Mutter Deines Patenkindes selbst Pate wird.

Hast Du Dein Baby taufen lassen oder bist Du selbst Taufpate eines Kindes? Über Deine Ideen, Geschichten und Anregungen in der Kommentarspalte würden wir uns sehr freuen!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.