Unterwegs mit dem Kinderwagen

Unterwegs mit dem Kinderwagen


Im ersten Lebensjahr meines Sohnes war ich wirklich jeden Tag bei Wind und Wetter mit dem Kinderwagen unterwegs. Meistens habe ich diese Spaziergänge wirklich sehr genossen. Zum einen, weil es oft die einzige Möglichkeit war, mein Baby überhaupt zum Schlafen zu bekommen. Zum anderen weil mir die Bewegung an der frischen Luft, gerade in der Zeit in der ich nachts sehr wenig geschlafen habe, wirklich gut getan hat. Hier habe ich Dir ein paar Tipps für den Kauf des Kinderwagens und die nötige Ausstattung zusammengestellt.

Überlegungen vor dem Kauf

Achte schon beim Kauf des Kinderwagens darauf, dass du ein Modell nimmst, dass Deinen Bedürfnissen entspricht. Grundsätzlich macht es Sinn, etwas mehr zu investieren, statt sich später zu ärgern, wenn der Kinderwagen nicht praktisch genug für Dich ist. Der Kinderwagen wird mindestens im ersten Lebensjahr des Kindes Dein täglicher Begleiter sein. Für mich waren die wichtigsten Entscheidungspunkte beim Kauf:

  • Der Kinderwagen muss leicht und wendig sein und sich vor allem auch gut und einfach zusammenklappen lassen.
  • Es muss ein Kombi-Kinderwagen sein, damit sich der hohe Anschaffungspreis auch lohnt, weil man den Wagen möglichst lange nutzen kann.
  • Eine große Ablagefläche muss vorhanden sein, um  Einkäufen unterzubringen.
  • Alle Oberflächen müssen unempfindlich gegen Schmutz sein, sich leicht abwischen lassen und notfalls auch in der Waschmaschine gereinigt werden können
  • Ein hübsches Design in möglichst neutraler Farbe, damit man ihn auch noch für ein eventuelles Geschwisterkind nutzen kann.

Unterwegs mit dem passenden Zubehör

Nützliches Zubehör und andere praktische Helfer sollten in der kalten und in der warmen Jahreszeit immer mit an Bord sein.

Im Sommer

  • Überhitzung gehört zu den größten Gefahren für Neugeborene. Achte daher im Sommer stets darauf, dass das Kind im Kinderwagen nicht zu warm angezogen ist und prüfe regelmäßig am Nacken, ob es schwitzt. Passe das Outfit den Temperaturen an und benutze nur eine dünne Decke bzw. verzichte ganz darauf wenn es richtig warm ist.
  • Dennoch sollte gerade bei Neugeborenen immer eine kleine Decke im Kinderwagen bereit liegen, falls es sich zwischendurch mal abkühlt.
  • Wichtig ist der Sonnenschutz. Bei ganz kleinen Babys solltest Du noch keine Sonnencreme verwenden, daher ist es wichtig, dass Du immer für ausreichend Schatten sorgst. Ich finde die Sonnenschirme, die es als Zubehör bei den meisten Kinderwagen gibt, zwar sehr hübsch. Leider sind sie aber nicht besonders praktisch, da man den Schirm je nach Sonnenstand ständig neu ausrichten muss. Praktischer sind Sonnensegel, die man einfach über den Kinderwagen spannen kann und natürlich das eingebaute Sonnendach des Wagens. Sorge beim Anbringen des Sonnenschutzes aber immer dafür, dass die Luft im Wagen noch ausreichend zirkulieren kann.
  • Ein Insektenschutz verhindert, dass Dein Kleines gestochen wird. Besonders in der Nähe von Gewässern, also z.B. am Badesee, ist ein Insektengitter unverzichtbar.

Im Winter

  • Bei kalten Temperaturen soll es das Baby im Kinderwagen natürlich schön kuschelig haben. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder du packst  Dein Baby in einen warmen Schneeanzug oder Du deckst es mit dicken Decken zu. Mein Favorit sind eindeutig Fußsäcke. Fußsäcke gibt es in unterschiedlichen Varianten für verschiedene Temperaturen und können bei Bedarf wie eine Kapuze um den Kopf geschlossen werden. Das Baby selbst trägt dann nur die normale Kleidung und braucht keine dicke Winterjacke. Das hat den großen Vorteil, dass Du dann bei Betreten eines beheizten Geschäfts (auch hier besteht wieder die Gefahr der Überhitzung) einfach den Fußsack öffnen kannst ohne das Baby zu wecken.
  •  Falls Du ein Baby hast, das sich im Kinderwagen nicht immer wohlfühlt und zwischendurch hochgenommen werden will, ist ein Schnee- oder Wollanzug in Kombination mit einer Decke oder einem Fußsack ideal. So friert Dein Baby auch dann nicht, wenn Du es zwischendurch aus dem Wagen nimmst und in der Babytrage trägst. Oder wenn Du mal nicht drumherumkommst, im Winter draußen zu stillen.
  • Wenn es richtig frostig wird, empfiehlt sich auch eine Wind- und Wettercreme für die empfindliche Haut im Gesicht.
  • Da es im Winter sehr früh dunkel wird, lohnt es sich auch ein paar Reflektoren oder eine kleine Lampe für den Kinderwagen zu kaufen. So wirst du von Autofahren im Straßenverkehr besser gesehen.

Im ganzen Jahr

  • Adapter für die Babyschale: Mit diesen Adaptern kannst Du die Autoschale auf dem Kinderwagengestell fixieren. Das ist praktisch für kurze Strecken, z.B. vom Parkplatz zum Kinderarzt, oder für den Supermarkt.
  • Extra-Tasche: Es gibt spezielle Taschen oder Organizer, die man einfach am Schieber befestigen kann. Sie ersetzen unterwegs Deine Handtasche.
  • Regenverdeck: Das Regenverdeck solltest Du übers ganze Jahr immer dabei haben.
  • Taschenhalter: Im Fachhandel gibt es verschiedene Haken und Clips, mit denen Du eine Einkaufstasche an den Kinderwagengriff hängen kannst.
  • Fahrradschloss: Falls Du den Kinderwagen mal draußen stehen lassen musst, z.B. vor einem Café oder wenn Du eine Freundin besuchst.
  • Spielzeug: Mit einer Kinderwagenkette oder einem Mini-Mobile kannst Du Dein Baby unterwegs bespaßen. Aber übertreib’ es nicht, mache Babys fühlen sich schon durch solche vermeintlich kleinen Reize überfordert.

Neben dem nützlichen Zubehör gibt es auch noch so viele Sachen, die man nicht wirklich braucht, die aber großen Spaß machen. Das geht los beim Becherhalter für den Kaffee und endet bei der Designer-Wickeltasche. Die Möglichkeiten sind endlos und bieten, wie ich finde, die ideale Gelegenheit sich als Mama ein wenig zu verwöhnen.

Die Sicherheit nicht vergessen

Die Sicherheit sollte beim Spaziergang mit dem Kinderwagen an erster Stelle stehen. Denk’ immer daran die Bremse festzustellen, wenn Du dich vom Wagen entfernst, auch auf ebener Fläche. Wickeltaschen, die man an die Lenkstange hängen kann, sind super praktisch. Denke aber daran, die Tasche nicht zu schwer zu beladen und prüfe ob der Wagen auch mit dem Gewicht der Tasche noch stabil steht. Habe auch immer ein Auge auf die Dinge, die Du auf der Ablagefläche des Kinderwagens deponierst und lege dort besser keine Wertsachen ab. Diese Flächen ist bei vielen Kinderwagen von außen leicht zugänglich und so kann z.B. in der Fußgängerzone leicht etwas gestohlen werden. Habe beim Spazierengehen immer ein Auge auf Schlaglöcher und fahre vorsichtig über hohe Bordsteinkanten, um zu starke Erschütterungen zu vermeiden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.