Toben und Ausruhen Was Kleinkinder brauchen

Was Kleinkinder brauchen: Toben und Ausruhen im Wechsel


Zu einer gesunden Entwicklung Eures Kindes gehört nicht nur ausgewogene und gesunde Ernährung, sondern auch Toben und Ausruhen. Krabbeln, laufen, hüpfen, klettern – Kinder lieben es, sich zu bewegen.

Kinderleicht im Alltag bewegen

  • Euer Kind wird es mögen, wenn es Euch im Alltag helfen kann. Lasst es beim Tischdecken oder im Garten helfen, oder Ihr beauftragt Euer Kind etwas zu holen. So bewegt es sich ganz selbstverständlich.
  • Je mehr sich das Kind bewegt und so vielfältig die Bewegungen sind, desto sicherer wird es. Zum Können gehört Üben. Traut Eurem Kind etwas zu und lasst es Neues ausprobieren.
  • Wenn Euer Kind selbständig laufen kann, ist es wahnsinnig stolz. Nutzt dies aus und lasst es zu Fuß gehen – statt mit dem Auto oder Buggy zu fahren!
  • Ist die Strecke etwas weiter oder Ihr wollt einen längeren Spaziergang machen, könnt Ihr Euer Kind bestimmt mit einem Laufrad, auf dem es fahren darf, motivieren. Viele Kinder lieben es auch Ihren Kinderwagen selbst zu schieben. Probiert es einfach mal aus.
  • Irgendwelche Bewegungsmöglichkeiten findet Ihr immer in Eurer Umgebung: ob Stadtpark, Spielplatz, Wiesen oder Wälder. Nichts wie raus mit Euch. Wenn möglich einmal am Tag!

Den Tag nicht völlig verplanen

Ihr müsst Euch für Euer Kind nicht den ganzen Tag ein Programm überlegen. Kinder brauchen auch einmal Phasen, in denen es Zeit hat auf eigene Ideen zu kommen und sich selbst zu beschäftigen. Wenn Ihr das Gefühl habt, dass bei Eurem Kind Langeweile aufkommt, solltet Ihr ruhig bleiben und ihm diese Zeit geben, sich selbst etwas einfallen zu lassen. Viele Kinder sind mit einem vollen Tagesprogramm auch schlicht und einfach überfordert.

Pausen gezielt planen

Wie lange Euer Kind einen Mittagsschlaf macht, ist von Kind zu Kind ganz unterschiedlich. Manche brauchen mit drei Jahren noch einen Mittagsschlaf, anderen genügen schon ein paar Minuten Kuscheln und schon starten sie wieder durch. Aus diesem Grund können Pausen ganz unterschiedlich aussehen. Egal wie, Ihr solltet aber darauf achten, dass Ihr Eurem Kind die nötigen Pausen gebt um sich zu entspannen. Eine ruhige Kuschelecke, Rituale, wie zum Beispiel Vorlesen, und ein möglichst fester Tagesablauf helfen Eurem Kind, zur Ruhe zu kommen. Bildschirme und Fernsehen sind dagegen eher ungeeignet. Ob 10 oder 14 Stunden Schlaf an einem Tag, wie viel Euer Kind täglich braucht ist unterschiedlich. Fragt Euren Kinderarzt, wenn Ihr das Gefühl habt, dass es zu wenig schläft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.