Vorlesetag für Kinder

Warum gibt es den Vorlesetag?


Vor Kurzem habe ich den Vorlesetag entdeckt. Er ist kommenden Freitag am 20. November und soll die Begeisterung am Lesen und Vorlesen wecken.

Laut der Stiftung Lesen prägt Vorlesen das soziale Empfinden und Verhalten von Kindern und unterstützt die individuelle Entwicklung. Auch die familiäre Bindung wird durch Vorlesen gestärkt.

Für uns ist es nicht zuletzt einfach ein schönes Ritual, unserem 4-jährigen Sohn abends vor dem ins Bett gehen vorzulesen. Für ihn ist quasi jeder Tag ein Vorlesetag. Was habe ich mir diese Zeit herbeigesehnt, als er noch zu klein fürs Vorlesen war und ich mit anderen Ritualen versucht habe die Schlafenszeit einzuläuten.

So einen Vorlesetag finde ich eine gute Sache und daher habe ich mich als Vorleserin angemeldet und hoffe, dass ich bis nächsten Freitag noch einen Vorleseort finde!

Ab wieviel Monaten kann ich meinem Kleinkind vorlesen?

Das ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich und es bringt sicherlich nichts, den ersten Geburtstag oder den 17. Monat als Vorlesestart zu betiteln. Ich finde wichtig, dass geeignete Bücher greifbar sind und man sie immer mal wieder anbieten kann. Dann merkt man schnell, ob schon Interesse besteht oder nicht.

Mein kleiner Spatz hat zu seinem ersten Geburtstag ein paar Bücher geschenkt bekommen und sie interessiert durchgeblättert. Mittlerweile ist er 15 Monate alt und liebt Bücher über alles. Aber den meisten Spaß hat er, wenn ich sie mit ihm zusammen anschaue, einzelne Wörter sage und die passenden Geräusche dazu mache. Tiere sind nach wie vor seine Favoriten, aber auch Fahrzeuge haben es ihm nun angetan.

Folgende Bücher sind momentan seine Lieblingsbücher:

Meine allerersten Wörter - Ravensburger
Das Buch “Meine allerersten Wörter” liebt mein Kleiner seit seinem 1. Geburtstag.
Guck mal! Fühl mal! - ministeps
Erst waren die Tiere interessant, jetzt auch Traktor, Bagger und Laster.
Wer macht Miau? Wer bellt Wau-Wau? - ministeps
Das neue Lieblingsbuch: Wer macht Miau? Wer bellt Wau-Wau?

Das lesen wir unserem großen Spatz (4 Jahre alt) vor

Auch unser Großer hat sich früher sehr gerne Bücher mit uns angesehen. Es war genauso wildes Geblätter angesagt, wie jetzt bei unserem Kleinen. Irgendwann bemerkte ich, dass die Zeit des richtigen Vorlesens gekommen war und von da an wollte er dieselben Bücher immer wieder vorgelesen bekommen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich das Buch “Wenn kleine Tiere müde sind” abends vorgelesen habe. Geschenkt bekommen hatten wir das Buch von einer meiner besten Freundinnen und mein Großer hat es geliebt (und ich auch :-) ).

Mittlerweile sind andere Geschichten interessanter :-) Daher lesen wir unserem großen Spatz aus folgenden Büchern vor:

  • Leo Lausemaus von Marco Campanella
  • Petterson und Findus von Sven Nordqvist
  • Der kleine Drache Kokusnuss von Ingo Siegner
  • König Kallewirsch von Tilde Michels
  • Pipi Langstrumpf von Astrid Lindgren

Ein Kommentar zu Warum gibt es den Vorlesetag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.