kind haushalt helfen motivation

Wie motiviere ich mein Kind, im Haushalt zu helfen?


Als ich letztens bei meiner Freundin zu Besuch war, bot sich mir ein lustiges Bild: ihre kleine elf Monate alte Tochter kniete vor der Spülmaschine und wischte mit ihrem Lappen fröhlich über das Geschirr. Und ich erinnerte mich, dass auch meine Kinder schon früh angefangen haben, mir zu “helfen”. Doch dürfen Kinder eigentlich im Haushalt helfen? Oder müssen sie es sogar? Hier ein paar Fakten und Tipps, wie Du Dein Kind motivieren kannst, im Haushalt zu helfen.

Darf mein Kind im Haushalt helfen?

Viele Eltern fragen sich, ob ein Kind überhaupt im Haushalt helfen darf und wann der richtige Zeitpunkt ist. Tatsächlich ist es so, dass Kinder laut Gesetz dazu verpflichtet sind, im Haushalt zu helfen. Natürlich ist Kinderarbeit glücklicherweise verboten und die Freizeit steht immer an erster Stelle, doch auch für die kindliche Entwicklung ist die Mithilfe im Haushalt wichtig.

Ab wann kann mein Kind im Haushalt helfen?

Mit etwa einem Jahr wollen die meisten Kinder ihre Eltern nachahmen – auch bei der Hausarbeit. Und auch, wenn das in diesem Alter oft mehr Chaos als Ordnung verursacht, solltest Du Dein Kind unbedingt in die anfallenden Arbeiten einbeziehen und es helfen lassen. Der Klassiker: die Waschmaschine ein- bzw. ausräumen. Dabei können schon kleine Kinder helfen und Du kannst Dein Kind spielerisch an die Aufgabe im Haushalt heranführen. Ebenso kann Dein Kind unter Deiner Aufsicht die Suppe umrühren oder beim Kehren helfen. Hierbei solltest Du einfach auf die Interessen Deines Kindes achten.

Feste Aufgaben, wie etwa das eigene Spielzeug aufzuräumen, können schon kleine Kinder übernehmen. Dinge wie z.B. den Tisch decken oder Wäsche wegräumen können Kinder ab etwa drei Jahren.

Die Sache mit der Geduld

Wenn Kinder im Haushalt helfen ist Geduld gefragt. Denn: Kinder wollen natürlich vieles alleine machen – und das dauert. Und dabei müssen wir auch unsere Ansprüche herunter schrauben, denn die Wäsche landen dann sicherlich nicht mehr so ganz akkurat gefaltet im Schrank.

Am besten denkst Du nicht an das Chaos und die Zeit, sondern daran, dass Du Dein Kind in seiner Entwicklung unterstützt und es viel Freude hat.

So motivierst Du Dein Kind, im Haushalt zu helfen

Oftmals ist es ja so: je mehr das Kind helfen könnte umso weniger Lust hat es. Folgende Tipps können Dir dabei helfen, Dein Kind zu motivieren:

  • Gemeinsam “arbeiten”: wenn Du Dein Kind zu Deinem Assistenten erklärst hat es eine wichtige Rolle und ist oft sehr pflichtbewusst. Und Kinder sehen, wenn sie Mama oder Papa beim Aufräumen unterstützen bleibt danach noch Zeit für ein Spiel.
  • Spielerisch “arbeiten”: zu ziemlich jedem Thema gibt es ein tolles Lied, einen Reim oder einen Spruch, den ich in eure Aufgabe einbauen könnt. Oder ihr nehmt ein Buch zur Hand, das sich auch ums Aufräumen oder Helfen dreht.
  • Nicht müssen, sondern dürfen: Du kennst es sicherlich auch von Dir selbst: alles, was mit “müssen” zu tun hat, ist irgendwie doof. So ist das auch für Kinder, die helfen müssen. Viel motivierter sind sie, wenn sie helfen dürfen, weil sie schon so groß sind.
  • Loben, loben, loben: ganz wichtig ist natürlich, dass Du Dein Kind lobst. Auch wenn das Ergebnis nicht perfekt ist: Kinder geben sich große Mühe, genauso gut zu helfen wie die Großen. Und ein tolles Lob ist auch eine Motivation für das nächste Mal…

Hast Du noch weitere Tipps, um Kinder zu motivieren im Haushalt mitzuhelfen? Schreib sie uns gern in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.