baby sommer freizeit tipps seifenblasen

Wer im Sommer mit Baby auf diese 10 Dinge verzichtet, ist selber schuld


Endlich ist er da: Der Sommer! Nun heißt es nichts wie raus und die schönen Tag mit Deinem kleinen Schatz zusammen genießen. Hier habe ich Dir 10 Dinge aufgelistet, mit denen Euer Sommer unvergesslich wird — die meisten davon sind super einfach und manche sind sogar umsonst. Kamera nicht vergessen ;-)

1. Planschbecken

Wir hatten sie dieses Jahr schon oft in Gebrauch: eine Sandmuschel, die wir mit Wasser gefüllt haben. Ein paar Gummitiere und Becher dazu und unser Sohn Max hat großen Spaß darin. Natürlich kannst Du auch ein Planschbecken mit Wasser befüllen, aber solange die Babys noch so klein sind, reicht oft die Badewanne oder eben eine Sandmuschel zum Planschen. Wenn nur wenig Zeit ist, kannst Du auch einfach einen Eimer mit Wasser befüllen und ein paar Spielzeuge hineinlegen. Du wirst staunen, wie groß die Freude bei Deinem Schatz über den Wassereimer sein wird.

 

2. Seifenblasen

Falls Dein Baby noch keine Seifenblasen kennt, musst Du es unbedingt mal ausprobieren! Ich bin mir sicher, dass Dein Kleines ganz fasziniert von den bunten Blasen sein wird. Und wenn der Wind sie dann noch ein wenig auseinander pustet, macht das ganze gleich noch viel mehr Spaß.

3. Picknickdecke

Was gibt es Schöneres als mit dem Partner und Deinem Fratz einen Ausflug in die Natur zu machen und unbeschwert im Grünen unter riesigen Bäumen die frische Luft und das Vogelgezwitscher auf der guten alten Picknickdecke zu genießen? Dein Kleines wird Augen machen, was es draußen alles zu entdecken gibt! Und falls Du keinen Wald vor der Tür hast, reicht natürlich auch der Park um die Ecke oder erst einmal der eigene Garten. Unser Sohn war anfangs noch skeptisch, als ich ihn das erste Mal auf den Rasen gesetzt habe und inzwischen will er gar nicht mehr reinkommen, wenn er im Garten unterwegs ist.

4. Sandspielzeug

Vor ein paar Wochen war es soweit: Der erste Spielplatzbesuch! Max hat es absolut genossen im Sand herumzukrabbeln und mit seinem Sandspielzeug zu spielen. Nimm eine Wasserflasche mit und zeige Deinem Schatz, wie Wasser aus der Gießkanne herausläuft und den Sand ganz nass macht. Max ist davon immer total begeistert.

5. Spielzelt

Was immer gut bei den Kleinen ankommt – egal, ob draußen oder drinnen – ist ein Spielzelt. Babys können darin bequem liegen und die verschiedenen Spielzeuge bestaunen und wenn sie größer werden, dient es als Indianerzelt oder Höhle, um sich zurückzuziehen. Sehr praktisch finde ich das Pop-up-Zelt von Babymoov, das Reisebett und Spielpark in einem ist. Es ist in Sekundenschnelle aufgebaut und hat ein schönes Design – schau es Dir mal an.

6 Nickerchen an der frischen Luft

Du weißt bestimmt selber, dass frische Luft sehr gesund ist. Deshalb solltest Du jeden Tag mit Deinem Schatz draußen unterwegs sein. Falls Du Dich bisher noch nicht getraut hast, ist jetzt der optimale Zeitpunkt dafür: Mittagsschlaf draußen im Kinderwagen. Natürlich im Schatten und ggf. mit einem Moskitonetz gegen Insekten geschützt. Mein Sohn schläft fast täglich draußen im Kinderwagen ein und schläft dort meist auch deutlich länger, als in seinem Babybett.

7. Gemeinsam Fahrrad fahren

Wir sind seit einigen Monaten stolze Besitzer eines Fahrradanhängers und nutzen ihn wirklich viel. Es macht total Spaß, sich den Wind um die Ohren wehen zu lassen und gleichzeitig etwas für die Fitness zu tun. Max schläft in seinem Anhänger regelmäßig ein und wirkt sehr zufrieden darin. In einem Anhänger kannst Du Dein Baby oft schon deutlich früher transportieren als in einem Kinderfahrradsitz, da in vielen Anhängern Babyschalen oder Baby-Hängematten eingebaut werden können. Und Du kannst so viel mitnehmen!

8. Bade-Set mit UV-Schutz

Nur noch zwei Wochen und wir starten in unseren ersten gemeinsamen Urlaub nach Dänemark. Natürlich wollen wir Max dort vor der Sonne schützen und haben bereits seine erste Badebekleidung mit einem hohen UV-Schutz von 50+ Ehrlich gesagt, war mir bevor Max geboren wurde, gar nicht so richtig bewusst, dass Bekleidung einen Teil der schädlichen UV-Strahlen durchlässt (ein weißes Shirt z.B. noch ganze 40 %). Deshalb achte ich jetzt besonders darauf, dass viele seiner Kleidungsstücke für den Sommer einen UV-Schutz haben.

 

9. Ohne Windel krabbeln

Du hast sicherlich gelesen, dass es für Babys Gesundheit positiv ist, wenn es häufiger Zeit ohne Windel verbringen Die warmen Sommermonate sind daher perfekt geeignet, um Dein Kleines ohne Windel draußen (im Schatten) herumkrabbeln zu lassen. Gerade am Strand nervt das dicke Windelpaket die Kleinen doch nur.

10. Barfuß die Welt entdecken

Genauso schön finden es die Kleinen, wenn sie – egal ob draußen oder drinnen – barfuß herumkrabbeln dürfen. Max war anfangs ganz erstaunt, wie sich die kalten Fliesen, das glatte Laminat oder der feuchte Rasen anfühlen und zieht sich seine Socken nun immer schon selbst aus, wenn wir raus gehen. Draußen bitte daran denken, die Füßchen mit Sonnencreme einzucremen.

Endlich ist er da: Der Sommer! Nun heißt es nichts wie raus und die schönen Tag mit Deinem kleinen Schatz zusammen genießen. Hier habe ich Dir 10 Dinge aufgelistet, mit denen Euer Sommer unvergesslich wird -- die meisten davon sind super einfach und manche sind sogar umsonst. Kamera nicht vergessen ;-) #baby #sommer #tipps

Babymoov Spielzelt & Reisebett 2 in 1 Little Babyni - Blau

Reisebett und Spielpark in Einem! Inkl. Sonnendach, UV-Schutz 50+ & Moskitonetz.

44,99 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.