geschwister-zimmer kinderzimmer teilen tipps

Das Kinderzimmer mit Geschwistern teilen: 10 Tipps für das Geschwisterzimmer


Wenn Deine Kleinen bereit für ihr erstes eigenes Kinderzimmer sind, stellt sich die Frage, ob sich Deine Kinder zunächst ein Geschwisterzimmer teilen sollen oder jeder direkt ein eigenes Reich bekommt. Manchmal gibt es auch nicht genug Platz und Deine Lieblinge teilen sich das Kinderzimmer ohnehin. Das Aufsplitten eines Geschwisterzimmers kann viele Vorteile bringen und für alle Familienmitglieder entspannt gestaltet werden. Wie das geht und was Du beachten solltest, erfährst Du hier.

Was Deine Kids lernen können, wenn sie sich ein Geschwisterzimmer teilen

Bewohnen Deine Liebsten zusammen ein Kinderzimmer, können sie viel voneinander und über sich lernen. Zunächst können Deine Kleinen erfahren, was es bedeutet, Absprachen einzuhalten. Wenn eines Deiner Kinder Besuch hat, muss das andere Kind Rücksicht nehmen. Darüber hinaus müssen Deine Kleinen lernen, wie es ist, Spielzeug zu teilen und Kompromisse einzugehen. Die emotionalen und sozialen Fähigkeiten Deiner Kinder werden trainiert, sodass sie im Kindergarten oder in der Schule weniger Probleme haben werden.

Tipps für kleine Mitbewohner

  • Eigene Bereiche schaffen

Trotz geteiltem Kinderzimmer, haben Deine Kleinen auch das Bedürfnis, etwas Eigenes für sich zu haben. Das kann leicht gelöst werden, in dem Du Deinen Kindern eigene Bereiche zur Verfügung stellst, die sie ganz nach ihren Wünschen individuell gestalten können. Kleine Teppiche können Spielzonen markieren und der Maltisch kann mit Klebeband in Bereiche geteilt werden. Auch eigene Tischunterlagen helfen beim Einteilen in Bereiche für jedes Kind.

  • Feste Plätze für Spielzeug

Mehrere Kinder in einem Raum bedeuten auch doppeltes Chaos. Teile das Spielzeug in Kategorien (Bauklötze, Autos, Puppen, Puzzle, Malzeug etc.) und bestimme feste Plätze zur Aufbewahrung. Dies geht zum Beispiel prima mit markierten Schubladen und unterschiedlich farbigen Aufbewahrungsboxen – Hauptsache Deine Kids wissen, welches Spielzeug wo hingehört. So entsteht kein Streit beim Aufräumen. Weitere Tipps für Kids beim Aufräumen findest Du hier.

 
  • Regeln gemeinsam festlegen

Das Aufstellen von gemeinsamen Regeln mit Deinen Kleinen sollte im Vorhinein unbedingt geschehen. Ein Zimmer zusammen zu bewohnen bedeutet nicht automatisch, das Lieblingskuscheltier teilen zu müssen oder die mühevoll aufgebaute Ritterburg kaputt machen zu dürfen. Da solche Themen schnell zu Streitigkeiten führen können, solltest Du gemeinsam mit Dienen Kids Regeln aufstellen, an die sich alle halten müssen. Hier kann es auch hilfreich sein, die Regeln schriftlich festzuhalten (evtl. kann man wichtige Punkte visuell darstellen mit Stickern o.ä.) und jedes Kind den Vertrag symbolisch unterschreiben zu lassen.

Gestaltung des Geschwisterzimmers

  • Das Etagenbett ist ein beliebtes Möbelstück, um Deinen Liebsten mehr Platz zum Spielen zu ermöglichen. Berücksichtige dabei, dass Dein Kind, das oben schläft, alt genug ist und nicht herunterfallen kann.
  • Trennwände oder Vorhänge ermöglichen Rückzugsorte für Deine Kinder. Gestalte beispielsweiese eine Bau-Ecke oder einen Lesebereich, sodass ganz unterschiedliche, (optisch) voneinander abgegrenzte Bereiche im Geschwisterzimmer entsteht.
  • Ein gemeinsamer Tisch zum Basteln, Malen oder Lesen, schafft neben der Individualität Deiner Racker auch die Möglichkeit an gemeinsamen Projekten arbeiten zu können. Damit Du nicht alles doppelt anschaffen musst, gibt es eben Gegenstände, die geteilt werden.
  • Extra Tipp: Gib jedem Kind die Möglichkeit, bestimmte Utensilien in „gesicherte Bereiche“ packen zu können, die gegebenenfalls sogar abschließbar sind.
geschwister zimmer teilen kinder
Kinderzimmer in zwei Bereiche geteilt.

Was Du beim Geschwisterzimmer beachten solltest

  • Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen

Wenn Du ein Schulkind und ein Kindergartenkind hast, musst Du auf die individuellen Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Ein Schulkind wird einen Schreibtisch und einen ruhigen Ort zum konzentrierten Lernen benötigen, während ein Kindergartenkind mehr Platz zum Spielen und Toben haben möchte. Hier können festgelegte Spiel- und Lernzeiten helfen, die gegebenenfalls gut sichtbar auf einer Tafel oder in einem Stundenplan eingetragen werden.

  • Schlafgewohnheiten kennen

Deine Kleinen werden vielleicht unterschiedliche Zu-Bett-Geh-Zeiten haben. Braucht eines Deiner Kinder weniger Schlaf als das andere, müsst Ihr überlegen, was es macht, solange es noch wach ist und das Geschwisterchen bereits schläft. Kopfhörer zum Lauschen der Lieblingsgeschichte, ein kleines Leselicht oder ein Zelt können wunderbar helfen, damit das andere Kind nicht gestört wird.

  • Altersgrenzen beachten

Mit dem Beenden der Grundschulzeit, wächst der Wunsch eines Kindes nach Privatsphäre und mehr Rückzugsmöglichkeiten. Stelle Deinen Kindern nach Möglichkeit mit Beginn des 11. oder 12. Lebensjahres ein eigenes Zimmer zur Verfügung.

Wenn Geschwister ihr Zimmer teilen, können sie ganz schön viel voneinander lernen. Du kannst Deine Kleinen wunderbar dabei unterstützen, wie sie möglichst viel aus der Situation für sich und ihr späteres Leben mitnehmen können :)  Ich hoffe, es war der ein oder andere wertvolle Tipp für Dich dabei. Hast Du weitere kreative und tolle Ideen, um ein Geschwisterzimmer bereichernd zu gestalten? Dann freuen wir uns in den Kommentaren darüber! :)

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.