Babydecke Lässig Test

Babydecke im Test: Lässig Krabbel- und Spieldecke


Als frisch gebackene Mama lernt man ziemlich schnell, dass man von manchen Dingen einfach mehr braucht. Dazu gehören z.B. auch Decken. Plötzlich reicht es nicht mehr, eine Bettdecke zu haben, eine Ersatzdecke für Gäste und eine zum Fernsehen auf der Couch. Welches Sortiment wir uns zugelegt haben und wie die Krabbel- und Spieldecke von Lässig bei uns abgeschnitten hat, könnt Ihr hier lesen.

Unsere Babydecken

Unser Benjamin schläft bei uns im Bett. Trotzdem decken wir ihn nur selten mit unserer großen Decke zu – immerhin drehen und bewegen wir uns ja selbst im Schlaf und würden ihn dabei öfters abdecken oder komplett, also inklusive Gesicht, zudecken. Beides keine gute Idee. Außerdem ist er ja viel wärmer angezogen als wir beim Schlafen. Eine Decke bleibt nicht immer da, wo wir sie beim Einschlafen platzieren. Deshalb hat Benjamin seit seiner Geburt eine relativ dünne Kuscheldecke aus Baumwolle und Viskose, mit der wir ihn nachts, im Kinderwagen oder tagsüber in der Wiege zudecken. Sie ist ganz weich und hat genau die richtige Größe.

Die Decke aus reiner Schafwolle, die wir für ihn geschenkt bekommen haben, ist relativ groß und schwer, da muss er noch reinwachsen. Aktuell nutzen wir diese, um ihm in unserem Elternbett ein kleines Nestchen zu formen. Babys mögen es nämlich anscheinend, nicht auf freier Fläche zu liegen, sondern um sich eine Begrenzung zu spüren. Dadurch fühlen sie sich sicher und geborgen. So auch unser Kleiner.

Für alle anderen Zwecke haben wir die “Little King & Queen Boys” Krabbel- und Spieldecke von Lässig.

IMG_4604

Warum diese Decke von Lässig?

Wichtig für uns waren folgende Faktoren:

– Material: Die Krabbeldecke ist aus reiner Baumwolle. Wir möchten, dass Kleidung oder Decken für unseren Benjamin nur Naturmaterialien enthalten, d.h. Baumwolle, Wolle oder Seide. Für mich fühlt sich Baumwolle auch angenehmer an auf der Haut als z.B. Polyester.

Größe: Viele Krabbeldecken sind nur ca. 100 cm breit, unsere ist immerhin 120 x 120 cm. Für ein Kleinkind oder Baby bietet sie also ausreichend Platz.

Muster: Mit Absicht haben wir eine Decke gewählt, die kein typisches Kindermuster, wie Teddybären oder andere süße Tierchen enthält. So können wir sie zum einen später für andere Zwecke benutzen, und sie ist immer “altersgerecht”. Trotzdem hat die Decke auf beiden Seiten verschiedene Muster, sodass sie ein wenig Abwechslung bietet.

Wärme: Natürlich ist es wichtig, dass die Decke ein wenig gepolstert ist, wodurch sie ein wenig die Kälte vom Boden abfängt.

Schadstoffe: Ein wichtiger Faktor ist für uns immer, wie viele Schadstoffe im Material sind. Die Decke von Lässig ist jetzt zwar nicht Bio, aber immerhin ist sie vorgewaschen, d.h. einige Schadstoffe sind schon rausgewaschen. Natürlich habe ich die Decke vor Verwendung trotzdem nochmal gewaschen.

Gewicht: Obwohl die Decke sehr ‘dick’ erscheint, ist sie eigentlich ganz leicht und vor allem anschmiegsam. Im Notfall können wir sie auch mal zum Zudecken verwenden, ohne den Kleinen damit zu erdrücken.

Unsere Verwendungsmöglichkeiten

Krabbeldecke:

Sehr früh haben wir von unserer Hebamme den Tipp bekommen, Benjamin regelmäßig auf den Bauch zu legen, sodass er lernt, sein Köpfchen selbst zu heben. Da sein Kopf außergewöhnlich groß ist, könnte es sonst passieren, dass seine Muskulatur nicht richtig hinterherkommt. Dazu legen wir also die Krabbeldecke auf unseren Teppich und lassen ihn immer mal wieder sein Glück versuchen. Meistens hält er allerdings nicht besonders lange durch, bis er schreit.

IMG_4785

Unterlage im Kinderwagen:

Auch im Kinderwagen fühlt unser Kleiner sich wohler, wenn er um sich herum ein “Nestchen” hat und nicht herumkullern kann. Auch dazu nutzen wir aktuell die Krabbeldecke von Lässig. Sie ist stabil und trotzdem weich.

Im Freien:

Jeden Tag gehen wir mindestens einmal mit Benjamin nach draußen. Damit er genug Vitamin D bilden kann, sollte er 1-2 Stunden täglich im Tageslicht verbringen. Leider bin ich aktuell noch im Wochenbett und kann so lange nicht laufen. Damit mein Mann das nicht immer alleine machen muss, nehmen wir uns daher eine Picknickdecke mit (mit Isolationsschicht gegen Bodenkälte) und setzen uns auf die Wiese. Wenn Benjamin wach ist, will er natürlich nicht im Kinderwagen bleiben. Dann breiten wir die Krabbeldecke über die Picknickdecke, welche sehr rauh ist, und legen ihn darauf ab. An kälteren Tagen können wir ihn zusätzlich darin etwas einwickeln.

IMG_4730-001

Unser Fazit

Insgesamt ist die Decke von Lässig sehr praktisch und entspricht unseren Anforderungen an eine Krabbel- und Spieldecke. Leider entspricht die Verarbeitung und Stoffqualität nicht ganz dem, was ich bei der Bestellung erwartet hätte. So ist z.B. an einer Stelle der Saum nicht richtig vernäht und es steht ein kleines Stück Stoffrand lose hervor. Das kann natürlich Pech sein und muss nicht repräsentativ für das Produkt stehen. Abgesehen davon ist das Preis-Leistungs-Verhältnis schon in Ordnung.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.