Erste Flugreise mit Baby und Kleinkind


Eines Morgens im Februar – mitten im schlimmsten Erkältungstief – waren Thomas und ich uns einig: „Wir brauchen dringend eine kleine Auszeit und vor allem Sonne für’s Gemüt“. In Deutschland gibt es leider keine Sonnengarantie, weswegen wir uns spontan für eine Reise in südlichere Gefilde entschieden. Eine Flugreise mit den Kindern, um lange Autofahrten zu vermeiden und möglichst schnell unseren Urlaubsort zu erreichen.

Reisen mit Baby – Wann und Wohin?

Als Reiseziel schoss uns als erstes Mallorca in den Kopf, weil die Flugzeit überschaubar und das Klima dort im Mai recht angenehm ist. Die Hauptreisesaison in den Sommerferien kam für uns nicht in Frage. Denn das ist mit zwei Kindern – und vor allem mit so einem kleinen Baby – für meinen Geschmack zu teuer, zu heiß und zu voll.

Urlaub in Deutschland oder an der holländischen Küste fände ich grundsätzlich prima, vor allem weil es hier in der näheren Umgebung (Nordrhein Westfalen) auch sehr hübsche Ecken zu entdecken gibt. Aber nach all unseren Schnupfen- und Hustenwochen lechze ich wirklich nach warmen Temperaturen und ein paar Sonnenstrahlen. Das kann mir das heimische Wetter leider nicht garantieren.

Honigtal in Korfu

Wir grasten das Internet nach kinderfreundlichen und ansprechenden Reisezielen ab und entschieden uns schließlich für das Honigtal in Korfu (Griechenland). Es befindet sich auf dem gleichen Breitengrad wie Mallorca und verspricht verführerische 25 Grad im Mai. Perfekt. Außerdem beträgt die Flugzeit nur etwa 2,5 Stunden, die der Bub (5 Monate) und das Mädchen (4 Jahre) sicherlich gut überstehen werden.

Was gibt es bei einer Flugreise zu beachten?

Stressfrei starten

Ich plane die Reise bereits seit einigen Wochen und bereite alles gut vor, damit ich am Abreisetag nicht in Hektik und Stress verfalle. Ich schrieb mehrere Listen mit Dingen, die wir unbedingt benötigen (siehe „Checklisten Urlaub mit Kind“), sammelte alles, was ich mitnehmen wollte in unseren Koffern (sortiert nach Familienmitglied) und so muss ich diese am Freitag – der Tag vor dem Abflug – nur noch einmal kontrollieren.

Kinderreisepässe

Zu den Vorbereitungen gehörte, Kinderreisepässe für unsere Kleinen zu besorgen, denn jedes Kind benötigt ab der Geburt ein eigenes Reisedokument mit Lichtbild. Bei so kleinen Babys wie unserem finde ich das schwierig, da sie ja wöchentlich ihr Aussehen verändern. Aber Gesetz ist Gesetz und so ließ ich biometrische Passbilder von den beiden anfertigen und beantragte gemeinsam mit Thomas und den Kleinen die Kinderreisepässe (Kosten: je 13 Euro).

Bei der Beantragung müssen übrigens beide Elternteile und die Kinder für die der Pass bestimmt ist, anwesend sein. Kann ein Elternteil nicht, bedarf es seiner schriftlichen Zustimmung.

Sitzplätze reservieren

Wer mit Baby reist, kann sich online oder telefonisch Sitzplätze in der ersten Reihe reservieren lassen. Wir fliegen mit Airberlin und ich sicherte uns diese Plätze mit mehr Beinfreiheit heute Morgen. Dann müssen wir uns nicht mit den anderen Passagieren durch den Flieger quälen, sondern können uns das Gewusel ganz entspannt anschauen. Der Kleine kann über den Boden robben, falls ihm der Sitz zu unbequem wird. Und mit viel Glück schläft er in der Babytragetasche, die von der Airline zur Verfügung gestillt wird und an die Vorderwand gehängt werden kann.

Babyschale als Sperrgut aufgeben

Für den Transfer vom Flughafen Korfu zu unserer Unterkunft benötigen wir eine Babyschale. Das Taxi, das uns abholt stellt nur einen Kindersitz für die Große und damit der Kleine sicher im Auto mitfährt, schleppen wir unseren Maxi-Cosi mit. Den darf ich einfach beim Check-in abgeben, jedoch muss ich darauf achten, dass das Gesamtgepäckgewicht für den Bub 23 kg nicht überschreitet.

Kinderfreundliches Handgepäck

Der Flug dauert zwar nur 2,5 Stunden, kann sich aber viel länger anfühlen, wenn die Kleinen frieren, hungrig sind oder sich langweilen. Ich packe deswegen folgendes mit ein:

  • Snacks (Obst, Nüsse, Müsliriegel, belegte Brote)
  • Pixi-Bücher („leichte Lektüre“ für die Große)
  • iPod mit Hörbüchern
  • kleines Spielzeug (Knisterstern, große Knöpfe) für den Bub
  • Wechselsachen für alle J
  • Windeln, Feuchttücher, Wickelunterlage
  • Babydecke (zum Wärmen und Einkuscheln)
  • Tragehilfe
  • Reisedokumente

Stillen fördert Druckausgleich

Den Kleinen lege ich bei Start und Landung an (sofern er das zulässt), denn das beruhigt und reguliert den Druckausgleich. Für die Große packe ich ein paar Kaugummis und Bonbons mit ins Handgepäck.

 “Zwiebelschalenlook”

Von meinen bisherigen Flugreisen weiß ich, dass die Temperatur in den klimatisierten Flugzeugen recht kühl sein kann – bei der Ankunft erwarten uns 25 Grad. Damit wir weder frieren noch schwitzen, ziehen wir einfach mehrere dünne Schichten übereinander an. So überstehen wir die kalte Luft über den Wolken und sind bestens vorbereitet für die sonnigen 25 Grad bei der Landung.

Und jetzt?

Jetzt werfe ich noch die letzten schmutzigen Kleidungsstücke in die Waschmaschine, damit am Freitag auch wirklich alles frisch duftend in den Koffern liegt. Und ich freue mich natürlich wie Bolle auf das Wochenende und die bevorstehende, wohlverdiente Auszeit :)

 

 

 

Ein Kommentar zu Erste Flugreise mit Baby und Kleinkind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.