erster zahnarztbesuch kind, baby erstes mal zum zahnarzt

Der erste Zahnarztbesuch mit Deinem Kind


Eltern machen sich oft Gedanken darüber, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Zahnarztbesuch mit Kind ist. Die Zähne sind wichtig, denn mit ihnen wird gekaut, gelächelt und auch zum Singen, Sprechen und Pfeifen brauchen wir sie. Wann der erste Zahnarztbesuch mit Deinem Kind erfolgen sollte, wie Du Dein Kind darauf vorbereiten kannst und was Du sonst noch alles darüber wissen musst, erkläre ich Dir hier.

Erster Zahnarztbesuch fürs Kind: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Kinderärzte empfehlen in der Regel, ab dem dritten Lebensjahr regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Leider haben 15% der Kinder unter drei Jahren bereits von Karies befallene Zähne. Damit das nicht passiert, empfehlen Kinderzahnärzte, schon mit dem ersten Zahn das erste Mal mit dem Kind zum Zahnarzt zu gehen, spätestens jedoch zum ersten Geburtstag. So kannst Du Milchzahnkaries vorbeugen und Du gibst Deinem Kind die Möglichkeit, die Praxis, die Mitarbeiter und den Zahnarzt schon früher kennenzulernen. Und es fällt es ihm später leichter, die Zähne behandeln zu lassen und dem Arzt zu vertrauen.

Damit der erste Zahnarztbesuch keine bösen Überraschungen mit sich bringt, ist regelmäßiges Zähneputzen ab dem ersten Zahn Pflicht. Die besten Tipps dazu liest Du in unserem Beitrag “Zahnhygiene bei Kindern”.

Erster Zahnarztbesuch: Nimm Dein Kind mit zu Deinem Zahnarzt

Am besten nimmst Du Dein Kind einfach zu Deinem nächsten Zahnarzttermin mit. Oft sind Kinder ganz beeindruckt von den Räumlichkeiten und den Geräten. Das Highlight ist die Lampe, mit der die Zähne beleuchtet werden. So können sie es kaum erwarten, sich auch einmal auf den Stuhl zu legen. Ein guter Zahnarzt wird Dein Kind nach der Kontrolle Deiner Zähne fragen, ob es sich auf Deinen Schoß oder alleine auf den Stuhl setzen möchte.

Mein Sohn zum Beispiel bestand darauf, alleine auf dem Stuhl zu sitzen, nachdem er diesen vorher bedienen und mich herunterfahren durfte. Er durfte sich dann einen Handschuh aussuchen, der ihm aufgepustet wurde. Diesen musste er festhalten, während die Zahnärztin in seinen Mund schaute. Mehr hat sie auch nicht getan und ihn für sein tolles Zähneputzen gelobt. Er bekam von ihr anschließend eine neue Zahnbürste und war stolz wie Oskar. In unserer Praxis hängt übrigens an der Decke über dem Stuhl ein tolles Unterwasser-Bild, welches Fische und andere Meeresbewohner zeigt. Das wollte er unbedingt bald wieder sehen.

Wie bereitest Du Dein Kind auf den ersten Zahnarztbesuch vor?

  • Wecke seine Neugier: Mach Dein Kind neugierig auf den Zahnarztbesuch. Wenn es ein Lieblingskuscheltier hat, dann darf es natürlich mitkommen und seine Zähne untersuchen lassen.
  • Der richtige Termin: Lege den Termin so, dass Dein Kind ausgeruht ist und mache keine weiteren Termine für diesen Tag.
  • Ermutige Dein Kind: Mache Deinem Kind Mut, indem Du von Putzen und Kitzeln statt Bohren und eventuellen Schmerzen sprichst, die man beim Zahnarzt später einmal haben kann.
  • Kein Belohnungsgeschenk versprechen: Verspreche Deinem Kind keine Geschenke zur Belohnung, denn das setzt Dein Kind unnötig unter Druck.
  • Halte Dich zurück: Überlasse dem Team die Arbeit und halte Dich zurück, denn wenn Dein Kind sich zu sehr auf Dich fixiert, kann der Arzt seine Arbeit nicht in Ruhe machen.

Wenn doch mal gebohrt werden muss: Kinderhypnose beim Zahnarzt

Was ist Hypnose und warum Hypnose beim Zahnarzt?

Unter Hypnose versteht man die Konzentration auf bestimmte Dinge, bei der man die Zeit und alles andere um sich herum vergisst. Der Patient kommt zur Ruhe und befindet sich je nach Vorstellungskraft in einem Trancezustand und bekommt von der eigentlichen Behandlung gar nichts mit. Auch für Kinder wird Hypnose gern beim Zahnarztbesuch eingesetzt, um Angstzustände und Schmerzmittel vermeiden zu können.

Wie funktioniert Kinderhypnose beim Zahnarzt?

Kinder können sich anders als Erwachsene nicht so lange konzentrieren. Deshalb werden bei der Kinderhypnose andere Techniken angewendet als bei Erwachsenen. Kinderhypnose beim Zahnarzt funktioniert insbesondere bei Kinder unter 6 Jahren hauptsächlich über Fantasie und Ablenkung:

  • Dem Kind werden alle Schritte der Behandlung mit positiven Begriffen wie Zähne streicheln und putzen, sauber machen und Bakterien vertreiben erklärt. Bohren und andere negativ besetzte Begriffe kommen dabei nicht vor.
  • Kinder, die aufstehen möchten, werden sanft zurückgehalten und wiederholt um ihr Einverständnis zum Zähneputzen oder -streicheln gebeten. Hier ist es wichtig, dass Eltern sich zurückhalten und den Anweisungen des Teams folgen, gegebenenfalls auch mal den Raum verlassen.
  • Das Kind wird mit Geschichten während der Behandlung “verwirrt”, um von der Behandlung abzulenken und so in Trance zu bleiben.
  • Während der Zahnbehandlung wird Dein Kind ständig liebevoll berührt, um so das Halten und Beschützen zu signalisieren. Es gibt bestimmte Berührungstechniken an Kopf, Bauch, Schulter und in der Herzgegend, die eine sichere Behandlung des Kindes garantieren. Manchmal benötigt es auch sanften Nachdruck, um die Trance zu vertiefen.

Fazit: Keine Angst vor dem ersten Zahnarztbesuch

Das Wichtigste für den ersten Zahnarztbesuch Deines Kindes ist, dass Du ihm keine Angst machst (auch, wenn Du vielleicht selbst Angst vor dem Zahnarzt hast) und den Zahnarztbesuch mit etwas Positivem wie schöne und gesunde Zähne verbindest. Du solltest natürlich selbst ein Vorbild sein und regelmäßig zur Kontrolle gehen, dabei kannst Du auch Dein Kind mitnehmen. Wenn Dein Kind ängstlich ist, nimm es beim Zahnarzt auf den Schoß und halte seine Hand, während der Arzt seine Arbeit macht.

Solltest Du die Praxis noch nicht kennen, kannst Du auch vorher alleine hingehen und Dir ein Bild davon machen. So kannst Du einschätzen, ob Dein Kind sich dort wohlfühlen wird und notfalls eine andere Zahnarztpraxis für den ersten Zahnarztbesuch suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.