Paulines Kuchen zum 1. Geburtstag


Zu ihrem ersten Geburtstag wollte ich einen besonderen Kuchen backen, irgendwie kindgerecht, aber ausnahmsweise mal nicht nur rosa. Durch Zufall habe ich beim Stöbern in der örtlichen Bücherei das Buch “In der Küche mit Pettersson und Findus” entdeckt, in dem ich das Rezept für diesen niedlichen Marienkäferkuchen gefunden habe. Etwas abgewandelt und dadurch einfacher aber genauso schön, geht er so:

Zutaten für den Geburtstagskuchen:

250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz
4 Bio-Eier (Größe M)
75 g Speisestärke
200 g Mehl
3 TL Backpulver
2-3 EL Milch
ca. 30-40 bunte Smarties
1 Packung (100 g) Kuchenglasur Vollmilch
2 Toffifees
200 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
Rote Lebensmittelfarbe
1 Packung Vanillepudding plus 500 ml Milch
8 Sticks mit Schokolade (z. B. Mikado)
Fett und Paniermehl für die Form

Zubereitung:

Fett, Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Zitronenschale und Salz schaumig rühren. Eier und Speisestärke im Wechsel unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch kurz unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Springform (26 cm) geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (175•C, Umluft 150•C, Gas Stufe 2) auf der 2. Schiene von unten 35-40 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit evtl. abdecken.

Kuchen auskühlen lassen, aus der Form lösen, das obere Drittel als Deckel abschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Den oberen Boden in einen ovalen Kopf und zwei Flügel schneiden. Teile auf ein Gitterrost oder Backpapier legen.

Kuchenglasur in heißem Wasser 10 Minuten schmelzen. Mit Topflappen herausnehmen, eine Ecke abschneiden. Kopf mit Glasur überziehen, Toffifees als Augen andrücken. Trocknen lassen. Puderzucker, Zitronensaft und 1 EL Wasser zu glattem Guss verrühren und mit der Lebensmittelfarbe rot einfärben. Flügel damit bestreichen und mit den Smarties verzieren. Trocknen lassen. Mit etwas rotem Guss den Mund malen, 1 Stunde trocknen lassen.

Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen, vollständig abkühlen lassen. Leicht kuppelartig auf den unteren Boden streichen, Kopf und Flügel auf den Pudding legen (Flügel leicht geöffnet). Zwei Mikados als Fühler in den Kopf stecken. Restliche Mikados auf 1/3 einkürzen, als Beine in den unteren Boden stecken.

Nun ist der Kuchen fertig. Am besten schmeckt er, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen konnte.

Viel Spaß beim Nachbacken ;-)

 

zum Weiterlesen:

Weitere Artikel von uns:

3 Kommentare zu “Paulines Kuchen zum 1. Geburtstag

  1. Ein purer Zuckerkuchen, schade. Dabei gibt es so viele zuckerfreie, die stattdessen mit Banane gebacken werden. Besonders wenn das Kind mitisst würde ich darauf achten. Dekorieren kann man ja trotzdem individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.