flaeschchen zubereiten baby flasche mikroplastik

Fläschchen zubereiten: 3 Dinge, die Du beachten musst


Eine Baby Flasche zuzubereiten gehört zu den täglichen Aufgaben von Eltern eines Babys. So einfach wie das klingt, ist es aber nicht, denn es gibt einiges, das Du beachten solltest. Egal ob es sich um ein Fläschchen mit abgepumpter Milch oder Milchpulver handelt: die richtige Temperatur ist entscheidend. Wie Du ein Fläschchen zubereiten kannst und worauf Du unbedingt achten solltest, kannst Du hier nachlesen. 

Die richtige Flasche

Eltern müssen so viele Entscheidungen treffen, auch die Wahl des richtigen Fläschchens zählt dazu. Es gibt unzählige Möglichkeiten. Wir haben für Dich alles Wichtige im Artikel “Babyflaschen und Trinksauger” zusammengetragen. Du bekommst einen super Überblick darüber, was es auf dem Markt gibt und wie Du Dich für eine Flasche entscheidest. Außerdem bietet Dir unser Shop eine riesige Auswahl von Fläschchen und Flaschenzubehör.

Mikroplastik

Ökotest hat kürzlich berichtet, dass die Innenseite von Polypropylen-Babyflaschen durch zu hohe Temperaturen angegriffen wird. Wenn heiße Flüssigkeiten in das Fläschchen gefüllt werden, lösen sich laut der Studie enorme Mengen von mikroskopisch kleinen Kunststoffpartikeln. Das ist bei der Milchzubereitung aber auch bei der Sterilisation der Flaschen der Fall. Vor allem das tägliche Benutzen und Schütteln der Flaschen führt dazu, dass Babys ca. 300 mal mehr Mikroplastik zu sich nehmen als Erwachsene. Diese Zahl ist erschreckend! Wie kannst Du das verhindern?

  • Nutze Baby-Fläschchen aus Glas
  • Nach dem Sterilisieren solltest Du die Flaschen 3 x mit abgekochtem, kaltem Wasser ausspülen
  • Babynahrung in einem extra (Glas-)Gefäß zubereiten und erst mit Trinktemperatur in die Flasche füllen
  • Das Wasser nicht im Wasserkocher erhitzen, da auch dabei Mikroplastik freigesetzt wird

Das richtige Wasser

Wenn Du das Fläschchen zubereiten möchtest, ist die Grundlage dafür die Wahl des “richtigen” Wassers. Experten empfehlen, dass Du in den ersten 6 Monaten das Wasser für die Flasche immer abkochst. Außer Du entscheidest Dich das Fläschchen mit Babywasser zuzubereiten. Wasser, das nicht abgekocht ist, kann unter Umständen Keime und Bakterien enthalten. Tipp: Du kannst schon am Morgen eine größere Menge Wasser sprudelnd für mindestens 2 Minuten abkochen und es dann in einem sauberen Gefäß aufbewahren.

 

Leitungswasser

Das Leitungswasser in Deutschland wird sehr streng kontrolliert und kann definitiv zum Fläschchen zubereiten genutzt werden. Da aber manchmal die Rohre, Leitungen oder Hähne verschmutzt sein können, ist es trotzdem wichtig, dass Du das Wasser abkochst, bevor Du die Baby-Flasche zubereitest. Außerdem solltest Du beim Leitungswasser auch beachten, nicht das sogenannte Standwasser zu benutzen – also das, was nach dem Zudrehen des Wasserhahns in den Leitungen bleibt. Lasse einfach das Wasser kurz laufen bis frisches, kaltes Wasser aus der Leitung kommt. 

Falls Du in einem Haus mit alten Bleileitungen wohnst oder der Nitrat-Gehalt des Leitungswasser bei mehr als 50 Milligramm pro Liter liegt, benutze das Leitungswasser bitte nicht zum Fläschchen zubereiten. Die Infos erhältst Du von Deinem Vermieter oder dem zuständigen Wasserwerk.

Baby- und Mineralwasser

Statt Leitungswasser zur Babyflaschen Zubereitung, kannst Du auch Mineral- oder Babywasser verwenden. Babywasser kannst Du dabei direkt aus dem Tetra Pack benutzen, denn es ist abgekocht und keimfrei abgefüllt. Bei Mineralwasser solltest Du allerdings einiges beachten:

Es ist nicht jedes Mineralwasser dazu geeignet, damit Du Fläschchen zubereiten kannst. Manche Sorten enthalten eine zu hohe Dosierung an Natrium. Auf geeigneten Mineralwasserflaschen steht: “Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet”. Auch Mineralwasser solltest Du besser vor der Verwendung abkochen und die angebrochene Flasche im Kühlschrank aufbewahren.

Die richtige Menge

Die erste Zutat für eine gute Babyflasche ist das Wasser, aber es ist natürlich genauso wichtig welche Milchnahrung Du Deinem Baby gibst. Wir haben uns den Ökotest 2020 genauer angeschaut und die Ergebnisse findest Du hier.

Bei der Zubereitung ist es besonders wichtig, dass Du Dich an die Zubereitungshinweise des Herstellers hältst. In der Packung findest Du einen für das jeweilige Produkt abgestimmten Messlöffel. Damit kannst Du die angegebenen Mengenangaben leicht einhalten. Die Messlöffelgrößen können von Marke zu Marke variieren, deshalb ist es wichtig, dass Du den dazugehörigen Löffel verwendest.

Wenn Du bei der Dosierung zu wenig Milchpulver benutzt und die Nahrung zu flüssig ist, gibt die Nahrung Deinem Kind nicht genug Nährstoffe. Wenn Du zuviel Milchpulver in das Wasser gibst, ist die Babynahrung zu dickflüssig. Dadurch ist Dein Baby zwar eher satt, aber unter Umständen nimmt es dann zu wenig Flüssigkeit auf.

Fläschchen zubereiten: Schritt für Schritt

  1. Du solltest immer nur saubere und sterilisierte Fläschchen für Dein Baby benutzen. 
  2. Auf der Verpackung des Milchpulvers ist angegeben, wie viel Wasser Du für die Zubereitung brauchst. Koche das Wasser für mindestens 2 Minuten.
  3. Lasse das Wasser auf 40-50 °C abkühlen, denn das Milchpulver sollte nicht in zu heißes Wasser eingerührt werden.
  4. Fülle das Milchpulver in das warme Wasser. Halte Dich dabei an die Mengenvorgaben des Herstellers. Am besten Du rührst die Babynahrung in einer separaten Glasschüssel an.
  5. Die perfekte Trinktemperatur liegt bei 37 °C. Wenn diese Temperatur erreicht ist, kannst Du die Milch in die Babyflasche füllen.
  6. Du solltest unbedingt die Trinktemperatur kontrollieren, damit sich Dein Baby nicht verbrennt. Dafür kannst Du einfach einen Tropfen auf die Innenseite Deines Handgelenks geben. Falls die Milch noch zu heiß ist, kannst Du sie noch ein paar Minuten stehen lassen oder unter kaltes Wasser halten. Auf keinen Fall solltest Du an der Flasche nuckeln, um die Temperatur zu prüfen, denn so kannst Du Keime, wie Karies oder Erkältungskeime an Dein Baby übertragen.
  7. Jetzt ist das Fläschchen fertig für Dein Baby. Guten Appetit!

Fläschchen geben im Video mit Hebamme Anna-Maria

Was Du noch beim Fläschchen zubereiten beachten solltest

Das Fläschchen für Dein Baby solltest Du immer frisch zubereiten. Auch wenn etwas übrig bleibt, solltest Du Babynahrung immer lieber entsorgen, denn durch eine Aufbewahrung oder Wiedererwärmung können sich schädliche Bakterien leicht vermehren.


Wir hoffen, wir konnten Dir noch hilfreiche Tipps zur richtigen Zubereitung des Fläschchens geben und freuen uns in diesem Fall über einen Kommentar.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.