NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer im Test

Test: NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer


Flaschen- oder Beikostwärmer sind praktische Geräte um sicher und schonend Milch oder Babybrei zu erwärmen, ohne dass die Mikrowelle in Gebrauch kommen muss. Was so ein Flaschenwärmer noch alles kann, außer Babynahrung zu erwärmen, haben wir anhand des NUK Thermo 3in1 Flaschenwärmer getestet. Dabei sind wir ausführlich auf die Funktionen und die Handhabung des Geräts eingegangen.

Wie der Name schon erahnen lässt, verfügt der NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer über drei nützliche Funktionen:

  • Erwärmen
  • Warmhalten
  • Auftauen

Info: Das Gerät ist nicht geeignet für Behälter aus PE und Muttermilchbeutel.

Wie die einzelnen Funktionen am Gerät eingestellt werden und wie viel Zeit dafür nötig ist, haben wir für Dich im folgenden Kapitel zusammengefasst.

 

Funktionen & Bedienung

Wir haben das kleine und handliche Gerät näher unter die Lupe genommen und haben anhand eines handelsüblichen Babynahrungsgläschens und einer Milchflasche seine Funktionalität und Bedienbarkeit getestet.

Was uns beim Auspacken als erstes ins Auge sprang war die illustrierte Anleitung des Geräts oben am Karton, was sehr praktisch und für jeden Nutzer leicht zu verstehen ist.

NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer im Test

Das Zubehör besteht ausschließlich aus dem Gerät und einer Gebrauchsanleitung in Form eines kleinen Booklets.

Im Flaschenwärmer befindet sich noch ein Korb-Einsatz, mit dem Du die warmen Flaschen oder Gläschen leicht und sicher heraus heben kannst, ohne Dir dabei die Finger zu verbrennen.

NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer im Test

In den NUK Thermo 3in1 passen Fläschchen und Gläschen mit einem maximalen Durchmesser von 72 mm.

Gleichmäßiges Erwärmen

Durch schonendes Erwärmen bleiben Vitamine und Nährstoffe in der Nahrung erhalten, diese sind besonders wichtig für die Entwicklung Deines kleinen Schatzes. Anders als in der Mikrowelle, wird durch das Wasserbad die Babynahrung gleichmäßig erwärmt.

Info: Vor dem Erwärmen musst Du den Nuckel oder den Deckel der Flasche / des Gläschens entfernen.

Zunächst wird das Gläschen oder die Flasche (ohne Deckel) in den Flaschenwärmer gelegt. Anschließend füllst Du den Hohlraum zwischen Glas und Gefäß mit Wasser. Dabei ist es wichtig, dass das Wasser möglichst Zimmertemperatur hat und nicht über die Glas- oder Flaschenöffnung schwappt. Gieße das Wasser nur bis max. 1 cm unterhalb des Behälterrandes in das Gefäß.

Danach wird der Netzstecker in die Steckdose gesteckt. Zuletzt drehst Du den Bedienknopf auf die gewünschte Funktion.

Drei Symbole über dem Drehkopf stehen für die Funktionen.

NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer im Test

Ist die gewünschte Funktion ausgewählt, leuchtet der Leuchtring um den Drehknopf blau.

Beim Beenden der Funktion, schaltet sich das Licht wieder aus.

Unser Tipp: Nach dem das Breigläschen fertig erwärmt wird, rühre mit einem Löffel alles noch mal gleichmäßig um, damit die Wärme sich überall im Brei verteilt.

Zum Erwärmen von Milchflaschen gilt dieselbe Anleitung wie bei den Gläschen. Zuerst legst Du die Flasche ohne Nuckel in den Flaschenwärmer, dann das Wasser in den Hohlraum gießen und drehst den Knopf auf das Symbol zum Erwärmen der Flasche.

Um sicher zu gehen, dass die Milch nicht zu heiß ist, teste die Temperatur vor dem Füttern an deinem Handgelenk. In unserem Test hatte die Milch eine angenehm warme Temperatur.

Wie viel Zeit die Erwärmfunktion für Breigläschen und Milchfläschchen benötigt, haben wir genau erfasst. Leider steht in der Gebraucheinleitung keine Information zur Zeitangabe.

Allgemein benötigt der Flaschenwärmer zum Erwärmen von Milchflaschen weniger Zeit, als zum Erwärmen von Breigläschen.

 Zeit zum Erwärmen
Breigläschenca. 12 Minuten
Milchfläschchenca. 8 Minuten

Automatisches Warmhalten

Sobald das Gläschen oder die Flasche die gewünschte Temperatur erreicht haben, schaltet das Gerät automatisch in den Warmhaltemodus. Das ist besonders dann ganz praktisch, wenn Du Dein Baby vor dem Füttern noch schnell wickeln musst. Babybrei und Milch bleiben dadurch für eine längere Zeit angenehm warm und verzehrfertig.

Schonendes Auftauen – funktioniert nicht richtig

Diese Funktion ist besonders praktisch, da Du damit sogar eingefrorene Breigläschen und Muttermilch (nur in Flaschen, nicht in Muttermilchbeuteln!) schonend und schnell auftauen kannst.

Der Flaschenwärmer wird beim Auftauen genau wie die vorherigen Funktionen bedient. Hier wird der Bedienknopf auf das Schneeflockensymbol gedreht.

In unserem Test haben wir ein Fläschchen mit 150 ml Milch und ein Gläschen mit 250 gr. Babybrei auftauen wollen.

Dauer Auftauen: ca. 5 Minuten

Manko: Leider hat die Auftaufunktion nicht so gut funktioniert. Beim Auftauen der Milch war, nachdem das Licht des Programms aus ging, noch ein großer Klumpen gefrorener Milch in der Flasche. Das Breigläschen war nach 5 Minuten nicht mal ansatzweise aufgetaut, auch nicht nach erneuten Versuchen. Das Wasser im Behälter wird im Auftauprogramm einfach nicht warm genug und nach ca. 5 Minuten ist es zu Ende.

Das Gerät eignet sich somit nur zum Aufwärmen und warm halten von Babybrei und Milch.

Reinigung & Pflege

Nach jedem Gebrauch solltest Du das Gerät aus der Steckdose ziehen, das übrige Wasser ausschütten und es abkühlen lassen. Anschließend kannst du es mit einem Tuch sauber machen. Du solltest es nie unter fließendem Wasser halten oder in die Spülmaschine tuen.

Das Gerät funktioniert ähnlich wie ein Wasserkocher, darum kann es nach einer Zeit in Gebrauch verkalken. Zum entkalken, füllst Du einfach 50 ml Tafelessig und 50 ml kochendes Wasser in den Behälter und lässt es ca. 30 Minuten einwirken. Spüle danach das das Gerät mit kaltem Wasser nach und lass es gut trocknen.

Technische Infos auf einen Blick:

Höhe14 cm
Durchmesser12 cm
FunktionenErwärmen
Warmhalten
Auftauen
Stromspannung220 - 240 Volt
Leistung 100 Watt
geeignet für Fläschchen & Gläser Material: Glas & PP
max. Durchmesser Flaschen & GläserØ 72 mm

Unser Fazit

Gut für unterwegs: Was uns gefallen hat ist, dass der NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer kompakt, handlich und leicht ist. Dadurch kannst Du das Gerät auch außerhalb Deines Zuhauses überall mit hin nehmen und benutzen, ob zu Besuch oder im Urlaub.

Außerdem hat uns die recht einfache und intuitive Bedienung des Geräts gefallen. Leider bekommst Du in der Anleitung keine genaue Zeitangabe wie lang die drei Programme ca. benötigen. Aber dafür haben wir in unserem Test genau die Zeit gestoppt.

Bemängeln müssen wir die Auftaufunktion, die in unserem Test so gar nicht richtig funktioniert hat (weder mit gefrorener Milch noch mit Babybrei), was sehr schade ist, da der Hersteller das Gerät ja als 3 in 1 Produkt betitelt.

Hier findest Du noch weitere Babykost- und Flaschenwärmer, die Dich vielleicht auch interessieren könnten.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

3 Kommentare zu “Test: NUK Thermo 3 in 1 Flaschenwärmer

    1. Okay :-) vielen Dank für deine Antwort

      Also damit ich das jetzt richtig verstanden habe das erste Zeichen bedeutet auftauen das zweite in der Mitte bedeutet die Nahrung zu erwärmen und das dritte Zeichen mit der Nahrung drauf bedeutet warm halten ist das richtig ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.