frischkäse in der schwangerschaft brote mit philadelphia kräuter frischkäse doppelrahmstufe

Frischkäse in der Schwangerschaft: Welcher ist erlaubt?


Viele Schwangere sind sich unsicher, was sie bedenkenlos essen können und was nicht. Ein Lebensmittel, das oft zur Diskussion steht, ist Käse. Darfst Du Frischkäse in der Schwangerschaft essen oder solltest Du lieber darauf verzichten? In diesem Beitrag erfährst Du, welche Frischkäse-Marken weiterhin auf Deinem Speiseplan stehen dürfen und welche Du besser meiden solltest. So kannst Du Deine Schwangerschaft mit gutem Gewissen und leckeren Gerichten genießen. 

Was ist Frischkäse? 

Frischkäse ist eine Käsesorte, die das Milcheiweiß Casein enthält. Im Gegensatz zu vielen anderen Käsesorten durchläuft er keine oder nur eine sehr kurze Reifezeit. Das macht ihn besonders cremig und mild im Geschmack. Frischkäse kann aus Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt werden und ist in verschiedenen Fettstufen erhältlich. Er eignet sich hervorragend als Brotaufstrich, für Dips oder zum Verfeinern von Soßen und Desserts. 

Unterschiede zu anderen Käsesorten 

Während viele Käsesorten wie Gouda, Emmentaler oder Parmesan eine längere Reifezeit durchlaufen, ist Frischkäse gewissermaßen ein „junger“ Käse. Hier einige Unterschiede im Überblick: 

  • Reifezeit: Frischkäse hat keine oder nur eine sehr kurze Reifezeit. Andere Käsesorten reifen oft mehrere Wochen oder Monate. 
  • Geschmack: Aufgrund der kurzen Reifezeit ist Frischkäse milder und weniger intensiv im Geschmack als gereifte Käsesorten. 
  • Konsistenz: Frischkäse ist in der Regel cremiger und weicher als Hart- oder Schnittkäse. 
  • Haltbarkeit: Da Frischkäse weniger Salz enthält und nicht gereift ist, ist seine Haltbarkeit kürzer als die von gereiften Käsesorten. 
  • Nährstoffgehalt: Frischkäse enthält oft weniger Fett und Kalorien als gereifte Käsesorten, allerdings auch weniger Calcium und andere Mineralstoffe. 

Nicht alle Käsesorten darfst Du bedenkenlos essen, wenn Du ein Baby erwartest. Einen Überblick über verschiedene Sorten bekommst Du in ➔ Sophies Beitrag über Käse in der Schwangerschaft.

Möchtest Du Dich genauer über ganz bestimmte Käse-Sorten informieren, empfehle ich Dir folgende Beiträge:

Risiken beim Verzehr von Frischkäse in der Schwangerschaft 

Auch der Verzehr von Frischkäse in der Schwangerschaft kann unter bestimmten Umständen Risiken bergen. Hier sind die Hauptgründe: 

Sale
  • Rohmilch: Frischkäse aus Rohmilch kann Bakterien wie Listerien oder Salmonellen enthalten, die für Schwangere und das ungeborene Kind gefährlich sein können. 
  • Offen verkauft: Frischkäse, der offen und unverpackt verkauft wird, birgt ein höheres Risiko der Kontamination mit Keimen. 
  • Haltbarkeitsdatum: Der Verzehr von Frischkäse nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums erhöht das Risiko einer Lebensmittelvergiftung. 
  • Unzureichende Lagerung: Eine unsachgemäße Lagerung, beispielsweise bei zu hoher Temperatur, begünstigt die Vermehrung von Keimen. 
  • Kreuzkontamination: Die Übertragung von Keimen von anderen Lebensmitteln, etwa durch unsaubere Messer oder Schneidebretter, kann ebenfalls ein Risiko darstellen. 

Sei daher beim Kauf und Verzehr von Frischkäse in der Schwangerschaft vorsichtig. Achte immer auf das Haltbarkeitsdatum, die Herkunft und die Lagerbedingungen des Produkts. Wenn möglich, entscheide Dich für einen Frischkäse aus pasteurisierter Milch und meide offen verkauften oder selbst gemachten Frischkäse. 

Listerien im Frischkäse als Risikofaktor für die Schwangerschaft 

Listerien sind Bakterien, die in verschiedenen Lebensmitteln vorkommen können und eine ernsthafte Gefahr für Schwangere darstellen.  

Eine Infektion mit Listerien (Listeriose) kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Frühgeburten, Fehlgeburten oder gesundheitlichen Problemen beim Neugeborenen führen. Frischkäse, insbesondere wenn er aus Rohmilch hergestellt oder offen verkauft wird, kann ein Risikofaktor für eine Listerien-Infektion sein.  

Daher sollten Schwangere wirklich nur Frischkäse aus pasteurisierter Milch essen und auf die Hygiene bei der Lagerung und Zubereitung zu achten. So minimierst Du das Risiko einer Listerien-Infektion und schützt Dich und Dein ungeborenes Kind. 

Beliebte Frischkäse-Marken im Überblick 

Hier hast Du grünes Licht: Die folgenden Frischkäse-Marken darfst Du auch als werdende Mutter bedenkenlos essen, weil sie wärmebehandelt sind.

Frischkäse MarkeErlaubt in der SchwangerschaftZutaten 
PhiladelphiaJa, weil pasteurisiertFrischkäse, Molkereierzeugnisse (aus Milch), Speisesalz, Verdickungsmittel (Johannisbrotkernmehl), Säuerungsmittel (Citronensäure) 
Almette Ja, weil pasteurisiertFrischkäse, Speisesalz, Stickstoff zum Aufschlagen 
Bresso Ja, weil pasteurisiertFrischkäse, Crème fraîche, Butter, Kräuter der Provence, Kräuter, Stärke, Gewürze, Speisesalz, natürliche Aromen, Stickstoff zum Aufschlagen. Kann Spuren von Sellerie enthalten. 
Miree Ja, weil pasteurisiertFrischkäse, Salz, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl; Stickstoff zum Aufschlagen, evtl. Kräuter oder Gewürze 
Buko Ja, weil pasteurisiertFrischkäse (Sahne, Magermilch, Milchsäurekulturen), Speisesalz. 
Exquisa Ja, weil pasteurisiertFrischkäse (Milch, Rahm), Sahnejoghurt mild, Speisesalz. 

👍Diese Frischkäse-Sorten darfst Du in der Schwangerschaft essen

Vielleicht verunsichern Dich nicht nur die unzähligen Frischkäse-Marken, sondern auch die verschiedenen Frischkäse-Sorten.  

Kräuter Frischkäse 

Kräuter Frischkäse ist eine aromatische Variante des klassischen Frischkäses. Er wird mit verschiedenen Kräutern wie Schnittlauch, Petersilie oder Dill verfeinert. Diese Sorten sind besonders beliebt als Brotaufstrich oder in Salaten.

Für Schwangere gilt (wie beim normalen Frischkäse): Kräuter Frischkäse ist unbedenklich, solange er aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde. Es ist jedoch ratsam, die Zutatenliste zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine rohen oder riskanten Zutaten enthalten sind. 

Frischkäse Doppelrahmstufe 

Frischkäse der Doppelrahmstufe enthält einen höheren Fettgehalt als normaler Frischkäse und ist daher besonders cremig und reichhaltig. Er eignet sich hervorragend für Desserts oder als Füllung für Gebäck.

Auch hier gilt für Schwangere: Der Verzehr ist erlaubt, sofern der Frischkäse aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde. 

Kräuter-Frischkäse & Frischkäse Doppelrahmstufe

Beide Frischkäse-Sorten sind für Schwangere geeignet, wenn sie aus pasteurisierter Milch hergestellt sind. Wie bei allen Lebensmitteln in der Schwangerschaft ist es jedoch wichtig, immer die Zutatenliste und Herstellerinformationen zu überprüfen. 

Weiterer Frischkäse, der in der Schwangerschaft erlaubt ist

Es gibt viele Sorten, die Du bedenkenlos genießen darfst. Dazu gehört der Frischkäse in der Schwangerschaft, der durch Pasteurisierung oder andere Wärmebehandlungsverfahren von schädlichen Bakterien befreit wird. Achte beim Einkauf darauf, dass auf der Verpackung „aus pasteurisierter Milch“ steht.  

Ebenfalls sicher ist körniger Frischkäse in der Schwangerschaft, auch als Hüttenkäse bekannt. Dieser wird in der Regel aus pasteurisierter Milch hergestellt.  

Schafs- oder Ziegenfrischkäse in der Schwangerschaft kann ebenfalls eine gute Option sein, vorausgesetzt, er ist aus wärmebehandelter Milch gemacht. Auch hier solltest Du die Verpackungsangaben genau lesen. 

Körniger Frischkäse (Hüttenkäse) & Schafs- oder Ziegenfrischkäse

Auch diese Frischkäse-Sorten sind für Schwangere geeignet, sofern es sich um pasteurisierte Produkte handelt. Achte sicherheitshalber auf die Angaben auf der Verpackung.

👎Auf diesen Frischkäse verzichtest Du in der Schwangerschaft besser 

Es gibt jedoch auch Frischkäse-Sorten, von denen Du in der Schwangerschaft besser die Finger lässt.  

  • Dazu gehört offen verkaufter Frischkäse, der oft in größeren Blöcken angeboten und dann frisch für Dich abgeschnitten wird. Hier ist das Risiko einer Kontamination mit Keimen höher.
  • Vorsicht ist auch bei Frischkäse aus Rohmilch geboten. Dieser kann Listerien enthalten, die für Schwangere gefährlich sein können. Vermeide daher Produkte, die als „aus Rohmilch“ gekennzeichnet sind.  
  • Ein weiterer Punkt, den Du beachten solltest, ist das Haltbarkeitsdatum. Frischkäse, der abgelaufen ist birgt immer ein Risiko. Ihn solltest Du vorsichtshalber lieber nicht essen, wenn Du ein Baby erwartest.  

Diesen Frischkäse in der Schwangerschaft solltest Du besser meiden:
Offen verkaufter Frischkäse, Frischkäse aus Rohmilch, abgelaufener Frischkäse

FAQ – Frischkäse Schwangerschaft 

Ist Frischkäse aus dem Supermarkt sicher? 

Ja, in der Regel ist verpackter Frischkäse aus dem Supermarkt sicher, sofern er aus pasteurisierter Milch hergestellt und korrekt gelagert wurde. 

Wie erkenne ich, ob Frischkäse wärmebehandelt ist? 

Auf der Verpackung sollte ein Hinweis wie „aus pasteurisierter Milch“ oder „wärmebehandelt“ zu finden sein. 

Kann ich Kräuterfrischkäse essen? 

Ja, solange der Kräuterfrischkäse aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde und nicht offen verkauft wird. 

Was ist mit Frischkäse in Restaurants? 

In Restaurants ist Vorsicht geboten. Erkundige Dich immer, ob der Frischkäse aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde und wie er gelagert wurde.  

Gesunde Frischkäsegerichte für Schwangere 

Frischkäse ist eine ausgezeichnete Proteinquelle und enthält zudem wichtige Nährstoffe wie Kalzium, Phosphor und Vitamin B12. Diese Nährstoffe sind besonders in der Schwangerschaft wichtig für die Entwicklung des Babys und für die Gesundheit der Mutter. Da Frischkäse meist einen niedrigeren Fettgehalt als andere Käsesorten besitzt, kann er auch dabei helfen, das Gewicht während der Schwangerschaft im gesunden Bereich zu halten. 

Gesunde Frischkäsegerichte mit wichtigen Nährstoffen: 

  • Frischkäse-Spinat-Rolle: Eine Kombination aus Frischkäse, Spinat und Vollkorn-Teig liefert Eisen, Folsäure und Ballaststoffe. 
  • Gefüllte Paprika mit körnigem Frischkäse: Dieses Gericht ist reich an Vitamin C und Protein. Du kannst es mit Quinoa oder braunem Reis für zusätzliche Ballaststoffe aufpeppen. 
  • Ziegenfrischkäse-Salat mit Nüssen und Beeren: Dieser Salat bietet eine gute Mischung aus Antioxidantien, gesunden Fetten und Protein. 
  • Frischkäse-Avocado-Dip: Avocado liefert gesunde Fette und Folsäure, während Frischkäse für das Protein sorgt. Ideal als Snack oder Brotaufstrich. 
  • Frischkäse-Omelett mit Gemüse: Eier sind eine weitere gute Proteinquelle, und das Gemüse liefert zusätzliche Vitamine und Mineralien. 

Diese Gerichte sind nicht nur lecker, sondern auch nährstoffreich und können Dir und Deinem Baby wichtige Vitamine und Mineralien liefern. 

Wichtig ist, dass auch Dein Partner zum Thema Frischkäse in der Schwangerschaft informiert ist. Er muss ebenfalls wissen, welche Sorten für Dich sicher zum Verzehr sind. Mit den Handlungsempfehlungen aus diesem Beitrag bist Du gut gerüstet, um die Vorteile von Frischkäse in der Schwangerschaft zu genießen, ohne unnötige Risiken einzugehen. 


Isst Du in der Schwangerschaft Frischkäse? Wenn ja, teile gerne Deine Erfahrungen oder Lieblings-Rezepte mit uns in den Kommentaren.


Quellen

  • Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg: „Rohmilchprodukte – nichts für Schwangere“. URL: https://landeszentrum-bw.de/,Lde/Startseite/wissen/rohmilchprodukte-nichts-fuer-schwangere (aufgerufen am 26.10.2023)
  • Loidl, Heidi (2023): „Welcher Käse ist in der Schwangerschaft erlaubt?“ URL: https://www.apotheken-umschau.de/familie/schwangerschaft/ernaehrung/welcher-kaese-ist-in-der-schwangerschaft-erlaubt-927377.html (aufgerufen am 26.10.23)
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: „Was Schwangere nicht essen sollten“ URL: https://www.dge.de/presse/meldungen/2011-2018/was-schwangere-nicht-essen-sollten/ (aufgerufen am 29.10.23)
  • Familienplanung.de: „Krankheiten und Infektionen in der Schwangerschaft: Listeriose“ URL: https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/beschwerden-und-krankheiten/akute-erkrankungen-und-infektionen/listeriose/ (aufgerufen am 29.10.23)

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert