Fruchtbarkeitstest

Fruchtbarkeitstest: Was muss Mann beachten?


Zum perfekten Glück gehört bei vielen Paaren ein Kind dazu. Was aber, wenn sich der Kinderwunsch als schwierig gestaltet und das Problem beim stolzen Herren der Schöpfung liegt? Am besten klärt man die Umstände direkt. Aber wie?

Die Angst vor der Wahrheit

Klappt es mit dem Schwangerwerden bei der Frau auch nach mehreren Versuchen und langer Zeit des Probierens nicht, suchen Frauen oft die Schuld bei sich. Tatsächlich ist es aber so, dass das Problem bei der Hälfte aller Paare auch beim Mann liegt. Nur will das starke Geschlecht es oft nicht wahrhaben, dass sein Sperma eventuell nicht befruchtungsfähig sein könnte. Dieser Stolz ist aber völlig fehl am Platz. Denn wenn es mit dem Kinderwunsch funktionieren soll, sollte man doch wissen, woran es bisher gescheitert ist. Und: Je älter der Mann wird, desto schwieriger wird es eben auch.

Daher solltest Du als Mann Deinen Stolz überwinden und Dein Sperma mit einem Fruchtbarkeitstest untersuchen lassen, wenn das Schwangerwerden Deiner Partnerin nicht klappen sollte. Und zwar auch, wenn Du Dich sonst fit fühlst, normal Sex und Orgasmen hast und auch ejakulierst. Trotzdem kann es vorkommen, dass sich zu wenige oder gar keine befruchtungsfähigen Spermien in Deinem Ejakulat befinden. Die Nachricht und der Beleg über das sogenannte Spermiogramm sollte Dich in Deinem Selbstverständnis als Mann aber nicht treffen! Denn Unfruchtbarkeit hat mit der Potenz des Mannes gar nichts zu tun. Dein Sexualverhalten sollte sich also nicht einschränken lassen und Du solltest Dich davon nicht runterziehen lassen.

Statt zu trauern lieber aktiv werden

Sollte sich also herausstellen, dass das Problem beim Schwangerwerden wirklich beim Mann liegen könnte, sollte die Partnerin nicht sofort mit einem Fruchtbarkeitstest um die Ecke kommen. Sensibilität ist hier gefragt! Besser lässt Du Deinen Partner erst einmal mit der Situation klar kommen und ihn vielleicht mit seinen Freunden oder anderen Vertrauten darüber sprechen. Das kann helfen, den ersten Schock zu verdauen. Hat er sich durch gerungen zum Arzt zu gehen, sollte das Paar das auch nicht unvorbereitet tun. Denn manche Männer müssen sich überwinden, für die Samenprobe in einer Arztpraxis auf Kommando zu masturbieren. Eine Vorbereitung durch gute Urologen oder Andrologen könnte also vorher hilfreich sein, um sich über die Bedingungen vor Ort klar zu werden.

Alles zum Thema Kinderwunsch

Aboniere jetzt unseren Newsletter und erhalte jede Woche interessante Artikel

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Was genau passiert beim Fruchtbarkeitstest?

Wie oben schon erwähnt wird der Fruchtbarkeitstest beim Mann als Spermiogramm bezeichnet. Der zu untersuchende Mann muss dafür zuerst eine Samenprobe abgeben. Diese sendet der Urologe dann an ein Labor, um Spermienanzahl, Form und Agilität der Samenzellen bestimmen zu können. Nach wenigen Tagen ist das Testergebnis fertig und kann dem Paar auch zugesendet werden. Die drei genannten Faktoren sind entscheidend für die Fruchtbarkeit des Mannes. Aber beim ärztlichen Fruchtbarkeitstest für den Mann wird auch festgestellt, ob alle Spermien in die gleiche Richtung schwimmen. Die Untersuchung beim Arzt ist also sehr genau und kann alle möglichen Probleme des Ejakulats erkennen. Übrigens: Nach Absprache mit dem Urologen kann das Ejakulat auch Zuhause abgegeben werden und dann im Labor untersucht werden. Die Bedingungen besprichst Du aber am besten vor Ort mit den Zuständigen selbst.

Alternative Selbsttest?

Wegen der oben genannten Genauigkeit ist es sinnvoll, Dich direkt beim Arzt untersuchen zu lassen. Ein Fruchtbarkeitstest für Zuhause (Schnelltests) aus der Apotheke ermitteln nämlich nur die Anzahl der Spermien im Ejakulat. Das Ergebnis ist weniger differenziert, als Ergebnismenge werden am Ende die drei Klassen “zeugungsfähig”, “eingeschränkt zeugungsfähig” und “zeugungsunfähig” bestimmt. Ein solcher Test für Zuhause kann aber als erste Richtungsgebung verwendet werden. So muss der Mann nicht direkt den für manche beschämenden Gang zum Arzt machen, sondern kann schon vorher testen, ob etwas bei ihm eventuell nicht stimmt. Die Handhabung eines solchen schnellen Fruchtbarkeitstest ist simpel: Das Ejakulat wird hierbei mit zwei Flüssigkeiten vermischt. Nach etwa 20 Minuten wird das Ergebnis angezeigt. Die Tests aus der Apotheke kosten im Schnitt zwischen 30 und 50 Euro.

Finanzielle Hilfe?

Kann ein Paar aber der Krankenkasse glaubhaft nachweisen, dass ein unerfüllter Kinderwunsch vorliegt, übernimmt sie normalerweise die anfallenden Kosten für den Fruchtbarkeitstest beim Mann oder auch die für eine Überweisung und entsprechende Empfehlung eines Arztes oder Urologen. Aber: Die sogenannte Deckungszusage sollte natürlich vorher abgeklärt werden.

Tipps zur Verbesserung der Spermien

Du kannst Dich aber auch vor dem Eintreten der Probleme darum kümmern, dass Dein Sperma “gesund” bleibt. So solltest Du diese Dinge möglichst vermeiden oder einschränken:

  • Rauchen (kann Agilität der Spermien hemmen)
  • Alkohol (kann Testosteron-Anteil senken)
  • Anabolika (kann Spermienbildung hemmen)
  • bestimmte Medikamente und Antibiotika (können ebenfalls Zeugungsfähigkeit beeinflussen)
  • übermäßiger Stress

Stattdessen solltest Du folgende Faktoren beachten, die sich positiv auf Deine Fruchtbarkeit auswirken können:

  • Sport (regt Testosteron-Proruktion an)
  • gut sitzende Kleidung (Genitalbereich nicht einengen)
  • gesunde Ernährung (fördert Spermienqualität)
  • Sex ohne Stress und Druck
  • richtige Hodentemperatur (ca. zwei Grad unter Körpertemperatur)

Das könnte Dir gefallen

2 Kommentare zu “Fruchtbarkeitstest: Was muss Mann beachten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.