Krankheiten im ersten Kindergartenjahr


Christopher geht nun seit 2 Monaten in die Kita. Ich kann jetzt schon ein Buch über die Krankheiten schreiben, die er bis jetzt nach Hause gebracht hat. Ich muss vorweg nehmen, dass Christopher (3 Jahre) und Amelie (10 Monate) sehr selten krank waren, bevor Christopher die Kita besuchte.

Wieso ist Christopher denn jetzt so oft krank?

Mir war klar, dass Christopher mehr krank sein würde als zuvor. Denn die anderen Kinder in der Kita bringen auch Krankheiten mit sich. Das bleibt leider nicht aus. Oft stecken die Kinder sich bereits an, wo man noch gar keine Krankheit wahrnehmen kann. Daher ist es schwer, Krankheiten zu verhindern. Nun ist Christopher in dem Monat schon sehr viel krank gewesen.

Und nun?

Man kann es nicht ändern. Aber man kann gut ausgerüstet das Jahr überstehen. Die Erzieherin in der Kita haben mir auch gesagt, dass es normal ist, dass die Kinder im ersten Jahr viel krank sind. Ich hoffe wirklich, dass es nur das erste Jahr ist. Er war nun schon einige Tage zu Hause, da er oft krank war. Mir war es schon unangenehm in der Kita Bescheid zu geben, da er so oft krank ist. Ich denke daher haben die Erzieher mir auch erzählt, dass es im ersten Jahr ganz normal sei, dass die Kids viel krank sind im ersten Jahr. ;-)

Welche Krankheiten hatte Christopher bis jetzt schon?

Er fing mit einer Erkältung an. Diese verlief relativ harmlos. Ich ließ ihn aber trotzdem einen Tag bei mir zu Hause. Er war die ganze Nacht wach und er sollte sich zu Hause ausruhen. Natürlich hat er auch zu Hause getobt, aber er hat sicherlich mehr geruht als wenn er in der Kita gewesen wäre.

Als nächstes kam etwas nicht so Schönes auf uns zu: Christopher fing nach seiner Erkältung mit einem Husten an. Der kam ganz allein ohne andere Krankheitserscheinungen. Ich habe mir zunächst nichts dabei gedacht. Er ist damit auch in die Kita gegangen. Ich bin am Morgen mit ihm zum Arzt und er sagte mir, dass alles gut sei. Daher hatte ich keine Bedenken ihn in die Kita zu bringen. Als er dann aber nur nachts hustete und zwar so schlimm, dass er weinte und keine Luft bekam, nahm ich ihn zu uns in das Bett und bin am nächsten Morgen wieder mit ihm zum Arzt. Tagsüber war der Husten wie weg. Der Arzt konnte also wieder nichts feststellen!

Nachdem er nun 2 Wochen mit Saft behandelt wurde und sich nichts getan hat, bin ich gestern wieder mit Christopher und Amelie bei meinem Kinderarzt gewesen. Denn Amelie fing auch an nachts zu husten. Ihr Husten war aber ein ganz anderer als der von Christopher. Christophers war feucht und er musste zum Teil davon brechen. Amelie war ganz heiser und ihr Husten war bellend. Der Arzt sagte mir bei ihr direkt, dass sie Pseudokrupp hat. :( Für Christopher habe ich Antibiotika bekommen. Sein Husten klingt nun langsam ab und er kann ab nächster Woche wieder in die Kita. Ich hoffe nun, dass es mit den Krankheiten nicht so weiter geht. Den Artikel möchte ich nicht weiterführen müssen und am Ende wirklich ein Buch füllen voller Krankheiten aus dem ersten Kindergartenjahr. ;-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.