Rezept für leckeren Rübli-Apfel-Kuchen


Mika-Flynn ist leider nicht der beste Esser. Es gibt nur wenige Dinge, die er wirklich gern mag und manches will er nicht einmal probieren. Es reicht schon der Blick darauf und er schüttelt energisch mit dem Kopf. Was immer geht: Spaghetti Bolognese und Müsli. Immerhin etwas… Es ist nicht so, dass er viel zu dünn ist und uns fast vom Fleisch fällt, aber dennoch mache ich mir natürlich meine Gedanken, schließlich ist eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung gerade im Wachstum unglaublich wichtig und ich frage mich oft, ob er so ausreichend Vitamine und Nährstoffe zu sich nimmt. Zum Essen zwingen kann ich ihn nicht, aber ich versuche, mir immer wieder neue Rezepte einfallen zu lassen, in der Hoffnung, dass er sie wenigstens probiert und im besten Fall auch mag.

Eine tolle Möglichkeit, Gemüse- und Obstverweigerern ein paar Vitamine „unterzujubeln“, ist z.B. Obst und Gemüse einfach ganz klein zu schnibbeln, zu raspeln oder zu pürieren und dieses dann weiterzuverarbeiten. Wie in dem unglaublich saftigen und nussigen Rübli-Apfel-Kuchen, den wir gern nachmittags als Snack essen und der so alles andere als ungesund ist.

Lieblingsessen-Kinder-Backen-Kochen-Kleinkind-Rezept-Rübli-Apfel-Kuchen-mama-talk-Life-with-kids-Mamablogger-Momblogger-Momlife

Rübli-Apfel-Kuchen

Zutaten für ca. 20 Stücke bei einer Kastenform von 30 cm Länge

  • 6 Eier (Gr. M)
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Apfelsaft
  • 2 kleine, säuerliche Äpfel (ich verwende Braeburn)
  • 150 g Möhren
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Semmelbrösel
  • 100 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • Fett und gemahlene Haselnüsse für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben
  1. Die Kastenform fetten und mit Nüssen ausstreuen. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200°C/Umluft: 180°C).
  2. Eier trennen. Die Eigelbe mit 150 g braunem Zucker, Salz und Apfelsaft schaumig rühren. Äpfel und Möhren waschen, schälen, Äpfel entkernen. Alles fein raspeln und mit Nüssen und Semmelbröseln zum Teig geben.
  3. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  5. Herausnehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Habt ihr auch so kleine mäkelige Esser zu Hause? Welche Tricks habt ihr, um sie zum Essen zu bewegen?

Ein Kommentar zu Rezept für leckeren Rübli-Apfel-Kuchen

  1. Hmmm, klingt super lecker! Werde ich mal mit Mandeln ausprobieren, da Haselnüsse bei uns nicht gehen.
    Danke für das Rezept und viele Grüße an meine alte Heimatsstadt Stuttgart :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.