Test: Reisebett “Light” von BabyBjörn


Modern, stabil, handlich – und anders als die Anderen: Das Reisebett “Light” von BabyBjörn präsentiert sich als Premium-Modell. In unserem großen Babyartikel.de Reisebetten-Test haben wir das Reisebett auf Qualität, Sicherheit und Komfort überprüft. Ob es mit der Konkurrenz mithalten kann und ob der stolze Preis wirklich gerechtfertigt ist, erfährst Du in diesem ausführlichen Testbericht.

Handhabung und Verarbeitung: Anders, aber einfach

Das BabyBjörn Reisebett “Light” wird in einer schlichten schwarzen Tragetasche geliefert. Und macht seinem Namen alle Ehre: Mit nur 5,6 Kilo ist es mit Abstand das leichteste Modell unter allen von uns getesteten Reisebetten. Auch in puncto Packmaß unterscheidet sich das “Light” deutlich von den Mitbewerbern: Die Tasche ist mit 60 x 49 x 14 cm fast schon quadratisch statt wie meist üblich eher länglich.

Die Anleitung ist übersichtlich gestaltet und leicht verständlich. Damit sie nicht verloren geht, steckt sie in einem in die Tragetasche eingenähten Klarsicht-Fach.

Der Metallrahmen wirkt solide und wertig. Uns ist positiv aufgefallen, dass kaum Plastikteile verarbeitet sind. Auch der aus leichtem Polyester gefertigte Bezug ist von guter Qualität und wirkt gut verarbeitet. Dank des grobmaschigen Mesh-Gewebes ist er an den Seitenteilen sehr luftig.

Um das BabyBjörn “Light” aufzubauen, klappst Du zuerst das Bettgestell mittig auseinander, danach lassen sich die Beine einfach aufstellen. Sind die Metallstreben eingerastet, drehst Du das Gestell um, legst die Matratze hinein und fixierst die roten Schlaufen an den Ecken an den roten Haken. Das ist wichtig, damit die Matratze gespannt ist und nicht direkt auf dem Boden aufliegt. Auch ohne viel Übung geht der Aufbau leicht von der Hand. Wer das Bett schon ein paar Mal aufgebaut hat, braucht dafür nur rund zwei Minuten.

Willst Du das Bett wieder abbauen, entfernst Du zuerst die Matratze. Anschließend ziehst Du kräftig an den Beinen und klappst sie so wieder ein. Um das Gestell anschließend mittig zusammenzuklappen, musst Du auf die Gelenke am oberen Bettrahmen drücken. Tipp: Unserer Erfahrung nach lässt sich das Reisebett am einfachsten wieder in der Tragetasche verstauen, indem Du zuerst die mittig gefaltete Matratze in die Tasche steckst. Erst danach schiebst Du das zusammengeklappte Gestell dazwischen.

Reisebett Test Babybjörn Reisebett Light. Prüfung der Qualität von Gewicht, Handhabung und Aufbau
Leicht und unkompliziert aufzubauen: Das Reisebett “Light” von Babybjörn

Komfort für die Eltern: Nicht rückenfreundlich, dafür handlich

Ob im Hotelzimmer oder im Campingzelt: Weil das Reisebett so leicht ist, lässt es sich bei Bedarf schnell von einer Ecke in die andere stellen. Und, wenn tagsüber beispielsweise Platz zum Spielen gebraucht wird, auch mal umgedreht auf dem Elternbett abstellen.

Etwas schwieriger gestaltete sich in unserem Test allerdings das Hineinlegen des Babys in das BabyBjörn “Light” und auch das Hochnehmen. Da sich die Matratze nur wenige Zentimeter über dem Boden befindet (und das Bettchen über keine Zwischenebene verfügt), musst Du Dich ganz schön tief herunterbeugen. Insbesondere ein schlafendes Baby hineinzulegen, ist eine kleine Herausforderung. Gleichzeitig kann es zum Kraftakt werden, ein vergleichsweise schweres Kleinkind aus dem Bett zu heben.

Tipp zum Hineinlegen des Babys: Wenn Du Deine eigenen Füße beim Hineinlegen des Kindes unter die Matratze schiebst, kannst Du Dich tiefer herunterbeugen.

Einen Pluspunkt verteilen wir für die Bezüge: Einerseits, weil sie so durchsichtig und luftdurchlässig sind. Andererseits, weil man sie leicht abnehmen und in der Maschine waschen kann (den Matratzenbezug sogar bei 60 Grad). Die meisten anderen Reisebetten dürfen lediglich feucht abgewischt werden.

Ein wenig irreführend sind die Abmessungen des BabyBjörn “Light”-Reisebetts: Zwar ist die Matratze recht kompakt, doch durch die schräg verlaufenden Streben erhöhen sich die tatsächlichen Maße um einige Zentimeter in Länge und Breite. So erweckt das Bett oft den Eindruck, in eine Nische zu passen – und ist dann doch zu groß.

Reisebett Test Babybjörn Reisebett Light. Bewertung der Abmessungen
Der hohe Rahmen und die tief liegende Matratze erschweren das Hochnehmen des Babys

Komfort fürs Baby: Weich und luftig

Obwohl das Bett im aufgebauten Zustand 82 x 112 x 64 cm misst, ist die Matratze nur 60 x 105 cm groß. Die Liegefläche ist damit deutlich kleiner als die der meisten Konkurrenten. Deren Matratzen sind durchschnittlich zwischen 70 und 80 cm lang. Geht Dein Kind auf das maximal empfohlene Nutz-Alter von drei Jahren zu, könnte es also eng werden. Andererseits fühlen sich insbesondere kleine Babys auf eingeschränktem Raum wohler.

Die Matratze ist vergleichsweise dick und gut gepolstert. Weil sie sich allerdings wie schon erwähnt vergleichsweise nah am Boden befindet, kann es auf der Liegefläche in fußkalten Räumen mitunter frisch werden. Eine Isomatte unterzulegen schafft Abhilfe.

Wenngleich wir in unserem Test keine Prüfung auf mögliche Schadstoffe durchgeführt haben, so sei gesagt, dass das BabyBjörn “Light” in einer vergangenen Untersuchung von Ökotest in puncto schadstoffarme Materialien positiv auffiel. Diese Tatsache haben wir als Komfort-Plus fürs Baby bewertet.

Sicherheit: Stabil wie ein Laufstall

Bei der Prüfung auf eventuelle Sicherheitsmängel überzeugte das BabyBjörn “Light” in unserem Test durch seine enorme Kippsicherheit. Wichtig: Diese ist nur gewährleistet, wenn die mitgelieferte Original-Matratze mit integrierter Bodenplatte verwendet wird.

Anders als bei vielen gängigen Reisebetten ist der obere Metallrahmen komplett mit gepolstertem Stoff verkleidet. Dafür gab es in unserer Bewertung einen Pluspunkt: Denn so kann das Baby z.B. nicht in die Stangen beißen. Grobe Sicherheitsmängel wie scharfe Kanten oder heraushängende Fäden konnten wir nicht beobachten. Auch die Reißverschlüsse zum Abnehmen des Bezugs sind gut versteckt und liegen außer Reichweite des Kindes.

Reisebett Test Babybjörn Reisebett Light: Prüfung der Sicherheit
Gepolsterter Bezug, kaum erreichbarer Reißverschluss und eine gut fixierte Matratze: Das Reisebett “Light” punktet bei der Sicherheit

Austattung: Kein Schnickschnack zugunsten des Gewichts

Minimalistischer geht’s kaum: Das BabyBjörn “Light” verfügt über keinerlei Extras wie etwa Zwischenebene, Seiteneinstieg, Wickelauflage oder Mobile. Eventuelle Sicherheitsrisiken, die durch solche Zubehörteile verursacht werden können, werden so natürlich komplett ausgeschlossen. Einzig ein passendes Spannbetttuch aus Baumwolle wird mitgeliefert, sofern Du das Bett im Set bestellst.
Tipp: Sollte das Spannbetttuch mal in der Wäsche sein, kannst Du die Matratze einfach mit einer großen Mullwindel beziehen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich normale Spannbetttücher wegen der Seitenschlaufen nicht so gut eignen.

Eine spezielle Reisebettmatratze brauchst Du nicht. Im Gegenteil: Anders als bei den meisten Reisebetten rät der Hersteller aus Sicherheitsgründen sogar ausdrücklich von einer Extra-Matratze ab.

Unser Fazit: Sicheres Basis-Lager

Wer Wert auf ansprechendes Design, hohe Kippsicherheit, exzellente Verarbeitung und unkomplizierte Materialpflege legt – und bereit ist, dafür etwas tiefer in die Tasche zu greifen – ist mit dem Reisebett “Light” von Babybjörn bestens bedient. Ebenfalls gut geeignet ist das Modell für Familien, die viel mit der Bahn oder dem Flieger reisen, denn hier ist das geringe Gewicht und das handliche Packmaß ein echtes Plus. Wer sich aber ein Reisebett mit Extra-Zubehör wie etwa einer zweiten Ebene oder einer Wickelauflage wünscht, wählt lieber ein anderes Modell (z.B. das “Babycenter” von Hauck).

BabyBjörn Set Reisebett Light + Spannbetttuch - Silber

Leicht zu transportierendes Reisebettchen inkl. Matratze und kuscheligem Spannbetttuch.

199,96 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.