reisebett maxi cosi iris mit baby einhang

Test: Reisebett Maxi Cosi Iris


Das Maxi Cosi Iris Reisebett ist einfach anders als die anderen. Seine spezielle Konstruktion mit den 4 Eckstreben im Holz-Design und seine sanften Grautöne verleihen ihm einen schicken und modernen Look. Aber ist das Bett auch bequem, sicher und praktisch in der Handhabung? In meinem Maxi Cosi Iris Test hat es viele Pluspunkte gesammelt. Warum ich es Dir trotzdem nicht uneingeschränkt empfehlen kann, erfährst Du hier.

Funktionen & Optik – Maxi Cosi Iris Test

2 Schlafhöhen

Maxi Cosi’s Reisebett Iris wächst, zumindest für einige Monate, mit Deinem Kleinen mit. Dafür kannst Du zwischen 2 Schlafhöhen wählen:

  • Babys bis 9 kg schlafen in der oberen Position
  • Babys und Kleinkinder von 9-15 kg liegen in der tiefen Position

Solange Dein Baby sich noch nicht alleine aufsetzen oder am Bettrand hochziehen kann, benutzt Du die obere Schlafebene. Diese ist für Babys bis 9 kg zugelassen. Laut Perzentil-Kurve erreichen die Kleinen dieses Gewicht mit etwa 9 Monaten.

Für Babys über 9kg und Kleinkinder bis 15 kg nutzt Du die tiefe Schlafebene. Die Matratze liegt dann auf Bodenhöhe.

 

Tipp: Je nachdem, zu welcher Jahreszeit und bei welchem Wetter Du mit dem Reisebett unterwegs bist, kann es am Boden eventuell frisch für Dein Kind werden. Achte deshalb darauf, dass es nicht zieht und lege eine Isomatte unter das Reisebett, falls der Boden besonders kalt ist.

reisebett maxi cosi iris mit baby einhang
Maxi Cosi Iris als Baby-Reisebett mit erhöhter Schlaf-Ebene
maxi cosi iris als reisebett für kleinkinder
Kleinkinder schlafen im Maxi Cosi Iris auf Bodenhöhe

Edle Optik

In der Aufbau-Variante für Kleinkinder erinnert mich Maxi Cosi Iris an das ganz ähnlich konstruierte Reisebett “Light” von Baby Björn. In puncto Design hat Iris für mich aber eindeutig die Nase vorne, es wirkt einfach eine Spur edler.

Die Holz-Optik der Beine in Kombination mit den sanften Grautönen und dem runden Maxi Cosi-Emblem geben dem Bett einen wertigen und modernen Look.

Dass sich die vermeintlichen Holzbeine beim näheren Hinsehen als Aluminium-Streben entpuppen, stört mich nicht. Schließlich ist das ein Grund dafür, dass das Reisebett mit seinen 6 kg besonders leicht ist.

Die Kombination von Holz-Optik und Grautönen gibt Iris einen wertigen und modernen Look.

Maxi Cosi Iris: Technische Daten

Liegefläche90 x 50 cm
LiegehöheBaby bis 9 kg: 37,5 cm über dem Boden
Kleinkind 9-15 kg: auf Bodenhöhe
Maße (inkl. Füße)115 x 69 x 67 cm
Klappmaß54 x 57 x 15 cm
Gewicht6 kg
Altersempfehlungab Geburt bis max. 15 kg
Pflegemaschinenwaschbar bei 30°C
FarbenEssential Graphite (dunkelgrau),
Essential Grey (hellgrau)
Preis

Zwei moderne Farbvarianten

Beim Maxi Cosi Iris kannst Du zwischen 2 Farben wählen:

Liegefläche im kleinen Format

Mit einer Gesamthöhe von nur 69 cm und seinem ungewöhnlichen Liegeflächen-Format von 90 x 50 cm ist das Maxi Cosi Iris Reisebett kompakter als die meisten seiner Konkurrenten mit einer Standard-Liegefläche von 120 x 60 cm.

Kuschelig für Babys

Für Babys reicht der Platz allemal aus. Vor allem Neugeborene wirken in größeren Reisebetten ja oft regelrecht verloren. Das kompakte Maxi Cosi Iris mit der hohen Schlaf-Ebene gibt ein gemütliches Nest für Dein Baby ab, in dem es sich geborgen fühlen kann.

baby liegt im maxi cosi iris reisebett

Kleinkinder schnell herausgewachsen

Für Kleinkinder dürfte das Platzangebot aber schnell zu knapp werden. Denn laut Perzentilkurve erreichen Kinder eine Körpergröße von 90 cm bereits im Alter von etwa 2 bis 2,5 Jahren. Die 15 kg-Marke (Maximalbelastung laut Hersteller) knacken die meisten Kleinkinder dann noch nicht.

In der Praxis bedeutet das, dass Dein 2-Jähriges im Zweifel vom Scheitel bis zur Zehenspitze noch ins Bett reinpasst – ungemütlich dürfte es ihm aber schon deutlich früher werden, weil es sich nicht mehr richtig räkeln und strecken kann. Wie lange Du das Reisebett genau verwenden kannst, hängt also von der individuellen Körpergröße Deines Kindes ab.

Aufbau, Abbau & Umbau

Im Urlaub mit der Familie hast Du Besseres zu tun als Dich lange mit dem Auf- und Abbau eines Kinder-Reisebetts aufzuhalten. Das Maxi Cosi Iris macht es Dir in dieser Beziehung wirklich leicht.

Intuitiver Aufbau

Ohne einen Blick in die Bedienungs-Anleitung geworfen zu haben, konnte ich Iris innerhalb von 3 Minuten alleine aufbauen. Intuitiv habe ich alles richtig gemacht – die einzelnen Schritte beim Aufbau sind wirklich selbsterklärend.

Nur an die Stangen, die man zur Stabilisation in die Liegefläche schiebt, hatte ich beim ersten Aufbau nicht gedacht. Vergessen kann man diese jedoch nicht, denn ohne Stangen biegt sich die Liegefläche deutlich durch.

Umbau

Auch der Umbau vom Baby- zum Kleinkind-Reisebett gestaltet sich super einfach und ist schnell erledigt. In diesem Video siehst Du, wie es geht:

  1. Nimm zuerst die Matratze und die Stangen heraus
  2. Dann öffnest Du die Clipverschlüsse
  3. Ziehe den Reißverschluss rund um das Bett auf, damit sich der Stoff auf die volle Länge entfaltet.
  4. Nun klickst Du die Clipverschlüsse auf Bodenhöhe ein und sicherst nicht benutzte Clips an den Gummis.
  5. Zuletzt kommt die Matratze wieder ins Bett und fertig!

In umgekehrter Reihenfolge und ebenso schnell kannst Du aus dem Kleinkinder-Reisebett natürlich auch wieder ein Baby-Bettchen zaubern.

Abbau schnell und easy

Wer das Maxi Cosi Iris einmal aufgebaut hat, kriegt es auch wieder zusammengefaltet. Kurz innegehalten habe ich lediglich in dem Moment, als das Reisebett bereits wieder “kopfüber” am Boden lag und ich die Beine gerade nach innen eingeklappt hatte.

Damit Du nun das Bett mittig falten kannst, musst Du nämlich auf beiden Längsseiten die Knöpfe drücken, damit sich die Gelenke lösen.

Tipp: Am besten ziehst Du dafür den Stoff etwas nach innen (siehe Foto). Das hat auch den Vorteil, dass dieser beim Zusammenklappen nicht über dem Gelenk spannt und auf diese Weise geschont wird.

Ziehe den Stoff nach innen und drücke zum Falten den Knopf

Maxi Cosi Iris Test: Sicherheit

Natürlich soll Dir Dein Kinder-Reisebett optisch gut gefallen, die Sicherheit für Dein Kind steht aber an oberster Stelle.

Stabile Längsseiten

Beim Auf- und Abbau des Maxi Cosi Iris fällt mir zunächst auf, dass ein versehentliches Zusammenklappen der beiden Längsseiten ausgeschlossen ist, sobald das Bett auf den Beinen steht. Das liegt daran, dass die Längsseiten auf Knopfdruck am Gelenk nur nach unten wegknicken können.

Wackeliger Eindruck im Rütteltest

Ich möchte gerne testen, wie stabil das Maxi Cosi Iris Reisebett mit Schlafebene für Babys ist. Ich baue es also auf und rüttle das Reisebett dann kräftig durch.

Zum Kippen kann ich das Reisebett so nicht bringen. Aber obwohl ich alle 4 Gurte an den Clips fest mit den Eckstreben verzurrt habe, kommt die Liegefläche fürs Baby deutlich ins Schaukeln. Selbst ein kleinerer versehentlicher Stoß am Bett dürfte ein darin schlafendes Baby wecken.

Einen aussagekräftigen Sicherheits-Test kann ich in meinem Wohnzimmer natürlich nicht durchführen und muss das den Profis überlassen.

Insgesamt macht das Reisebett Iris aber einen eher wackeligen Eindruck auf mich.

Ausgestellte Beine: Abstandhalter & Stolperfalle

Die Tatsache, dass die Beine des Reisebetts nicht senkrecht stehen, sondern ausgestellt sind, finde ich problematisch.

Zum Einen ist es einfach unpraktisch, wenn Du Iris z.B. nicht ganz an das Elternbett heranschieben kannst, um es als Beistellbett zu nutzen. Es bleibt immer ein Spalt, den Du beim Herausheben Deines Kleinen überbrücken musst und durch den sich gerne Schnuller, Tücher und Co. Richtung Boden verabschieden.

Auch wenn Du Iris aus Platzgründen in der Zimmer-Ecke aufstellen möchtest, bleibt ein nicht wirklich platzsparender Abstand zwischen Bett und Wand. Iris benötigt dadurch mehr Stellfläche als es seine kleine Liegefläche vermuten lässt.

Ausgestellte Beine des Maxi Cosi Iris

Zum Anderen können die Beine auch eine Stolperfalle, wie man es vom Zelten kennt, darstellen. Vor meinem inneren Auge laufe ich unachtsam oder übermüdet (oder beides gleichzeitig) im Dunkeln am Reisebett vorbei und bleibe mit dem Zeh am Eck hängen. Aber auch Geschwisterkinder könnten sich leicht an der Eck-Verspannung verhaken und stürzen.

Die ausgestellten Beine sind für mich kein Grund, von Iris abzuraten. Aber es lohnt sich, bei der Suche nach einem guten Stellplatz für das Bett, über diesen Punkt nachzudenken.

Gesicherte Reißverschlüsse

Positiv hervorheben möchte ich die Sicherheits-Clips am Reißverschluss, der rund um das Bett verläuft. Diese sorgen dafür, dass der Reißverschluss weder von alleine aufgehen kann noch z.B. von einem neugierigen Geschwisterkind aufgezogen werden kann.

Sicherheits-Clip am Reißverschluss

Qualität & Komfort

Hochwertige Materialien

Der Textilbezug aus 100% Polyester fühlt sich wunderbar weich an und der Rand des Maxi Cosi Iris ist damit gut gepolstert. Das ist einerseits angenehm für Deine Unterarme, wenn Du Dich beim Kind-Herausheben am Rand abstützt. Aber auch Dein Kleines freut sich über das Polster, wenn es sich am Rand festhält oder ihn gar beknabbert.

nahaufnahme polster stoff des maxi cosi iris

Saubere Verarbeitung

Nicht nur optisch finde ich Iris sehr hübsch, auch ihre “inneren Werte” stimmen, denn das Reisebett ist top verarbeitet. Die Nähte verlaufen glatt und sitzen fest, nirgendwo hängen Fäden heraus und der Stoff macht einen reißfesten Eindruck.

Luftiger Netzstoff

Die Seitenwände des Maxi Cosi Iris bestehen, bis auf die verstärkten Ecken, komplett aus Mesh-Netz. Dadurch kommt von allen Seiten frische Luft an Dein Kind. Außerdem hat der Netzstoff den Vorteil, dass Du Dein Kleines im Reisebett immer gut im Blick hast.

maxi cosi iris mesh netz durchsichtig

Reinigen? Ab in die Waschmaschine

In den Pflegehinweisen der meisten Reisebetten heißt es “feucht abwischen”. Beim Maxi Cosi Iris kann man die Bezüge bei 30°C in der Maschine waschen, was ich einfach super finde. Ein nächtliches Windel-Malheur, klebrige Fingerspuren oder Ferienwohnungs-Muff sind auf diese Weise schnell und mühelos beseitigt.

Tipp: Das Mesh-Netz macht zwar einen robusten Eindruck, ich rate Dir aber trotzdem, den Bezug zum Waschen in ein großes Wäschenetz zu packen. Das schont den Stoff, besonders wenn Du ihn öfter mal in der Waschmaschine reinigst.

Reisebett Iris: Zubehör

Dass das Maxi Cosi Iris ein ungewöhnliches Format hat, weißt Du ja schon. Vielleicht fragst Du Dich nun, wie es mit einer passenden Matratze und Spannbetttüchern aussieht.

Die guten Nachrichten zuerst:

  • Es gibt Spannbetttücher mit passenden Maßen
  • und der Hersteller liefert eine ordentliche Schlaf-Matratze gleich mit (was bei dem stolzen Preis des Reisebetts auch angebracht ist.)

Weiche Matratze

Mit ihren 4 cm Dicke ist die Matratze so gut gepolstert, dass Dein Liebling es zum Schlafen wirklich bequem hat. Für den Schlaf-Komfort Deines Kindes brauchst Du also keine zweite Matratze ins Bett legen – im Gegenteil, der Hersteller warnt aus Sicherheitsgründen sogar davor.

maxi cosi iris reisebett matratze von innen
Innenleben der Matratze

Zieht man den Reißverschluss der Matratze auf, entdeckt man in ihrem Innenleben neben dem eigentlichen Polster eine leichte Kunststoff-Matte mit Luftkammern. Diese verleiht der Matratze zusätzliche Stabilität.

Spannbetttücher

Leider sind die zum Maxi Cosi Iris Bett passenden Spannbetttücher nicht im Lieferumfang enthalten. Du kannst sie z.B. im Babyartikel.de-Shop im 2er-Pack dazukaufen, wobei sie mit nicht gerade günstig sind.

maxi cosi iris spannbettücher für reisebett
Passende Spannbettücher für Maxi Cosi Iris

Wenn Du die Extra-Kosten scheust, kannst Du die Matratze alternativ auch mit einem großen Mulltuch beziehen. Achte dann aber darauf, dass dieses straff um die Matratze gewickelt ist und sich nicht lösen kann.

Quadratische Tragetasche

Nicht nur das Iris-Reisebett selbst sieht ungewöhnlich aus, auch seine Tragetasche kommt in einem unüblichen quadratischen Format daher.

Zum Verstauen des Reisebetts in einem engen Auto-Kofferraum oder gar in einem Ablagefach im Zug ist das gängige Längsformat sicher praktischer.

Aber der große Vorteil der quadratischen Tasche des Maxi Cosi Iris zeigt sich, sobald ich mir die Trageschlaufen über die Schulter lege: Das Reisebett ist wirklich viel angenehmer zu tragen als die unhandlichen Längsformat-Tragetaschen, die man ständig ausbalancieren muss.

tragetasche reisebett maxi cosi iris
Die Tragetasche des leichten Maxi Cosi Iris liegt mir bequem auf der Schulter

Maxi Cosi Iris: Test Fazit

Was ist nun das Fazit nach meinem Maxi Cosi Iris Test? Für mich fällt es durchmischt aus:

Mein größter Kritikpunkt am Maxi Cosi-Reisebett ist die viel zu kleine Liegefläche. Diese macht Iris in meinen Augen zu einem reinen Baby-Reisebett, das Dich und Dein Kind nicht lange begleitet. Angesichts des saftigen Preises ist das sehr enttäuschend.

Nicht ganz überzeugt bin ich auch von der eher wackeligen Konstruktion des Betts. Ein Grund mehr, es nur für die ganz Kleinen zu verwenden, die das Bett (im Gegensatz zu bereits viel kräftigeren Kleinkindern ab 2 Jahre) wenig strapazieren.

Contra
👎 Hoher Preis
👎 Kurze Nutzungsdauer
👎 Etwas wackelig

Aber Einiges gefällt mir auch wirklich gut am Reisebett Iris. An erster Stelle die Optik, denn ich mag die sanften Farben, den kuschelig weichen Stoff und das ungewöhnliche Design mit den Holzbeinen.

Weitere Pluspunkte vergebe ich für die hochwertige Verarbeitung, dafür, dass das Bett so wenig wiegt und für die weiche Matratze, auf die Du Dein Baby guten Gewissens betten kannst.

Pro
👍 Edle und moderne Optik
👍 Hochwertig
👍 Leicht
👍 Weiche Matratze

➜ Das Maxi Cosi Iris kann ich Dir nur als Baby-Reisebett bis ca. 18 Monate empfehlen. Wenn Du bereit bist, für ein hochwertiges, schickes und leichtes Reisebett etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, ist Iris sicher eine gute Wahl.

➜ Für Kleinkinder ab ca. 1,5 Jahre eignen sich in meinen Augen andere Reisebetten besser, die Deinem Kind deutlich mehr Platz und Komfort bieten.


Wenn Du noch unsicher bist, ob Du Dich für das Maxi Cosi Iris entscheiden sollst, schau doch mal in die 💗Babyartikel.de Reisebetten-Bestenliste.💗

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.