kleinkind spielt das angelspiel

TOP 10 – Spiele für Kleinkinder


Draußen regnet es und drinnen sinkt die Laune? Das ist der ideale Zeitpunkt, um ein paar Spiele für Kleinkinder auszupacken. Damit sind natürlich nicht Monopoly und Mensch ärgere Dich nicht gemeint – aber deren Vorläufer. Auch für Kinder zwischen 1 und 3 gibt es großartige Spiele, mit denen Ihr Euch die Langeweile an Schlecht-Wetter-Tagen vertreiben könnt. Die bekanntesten unter ihnen stelle ich hier vor. Hier kommen also meine Top 10 Klassiker-Spiele für Kleinkinder:

  • Das Angelspiel. Kennt jeder und mag auch jeder. Fördert die Hand-Augen-Koordination und ist geeignet für Kinder ab 2 Jahren. Außerdem toll daran: Dein Kind braucht dafür nicht zwingend einen Spielpartner.

  • Steckpuzzle Tiere. Puzzles mit Holz-Griffen sind ideal für die ersten Puzzle-Versuche. Zusatz-Vorteil des Tier-Steckpuzzles “Was gehört zu wem”: Dein Kind lernt dabei Zusammenhänge kennen. Die Puzzle-Ausschnitte auf der Holzfläche sind hinterlegt mit der charakteristischen Färbung des jeweiligen Tieres.

Tipp: Du bist auf der Suche nach weiteren, lustigen Steckpuzzles? Fündig wirst Du im 💗 babyartikel-Shop 💗.

Was wird durch Spiele für Kleinkinder trainiert?
– Hand-Augen-Koordination
– der Wortschatz
– die Konzentration
– das Farbverständnis
– die Feinmotorik
– erstes Regelverständnis
  • Fädelspiel. Klötzchen lassen sich beliebig aneinander fädeln – so lernt Dein Kind unter anderem Hand und Augen zu koordinieren. Freispiel ist selbstverständlich möglich.

  • Memory. Hier werden Konzentration, räumliche Vorstellung und natürlich der Wortschatz trainiert. Vorteil an der Memory-Variante von Goki: Die Karten sind aus Holz und gehen damit auch in kleinen Kinderhänden nicht so schnell kaputt wie Karten aus Karton. Besonders niedlich: Die bunten Waldmotive.

  • Tempo kleine Schnecke. Bei diesem lustigen Schneckenrennen geht es um Konzentration und darum, die Farben zu lernen. Das Spiel wird empfohlen ab 3 Jahren – meine Kinder haben es auch mit 2 schon gern gespielt.

  • Kegelspiel. Das Ziel? Die 6 kuscheligen Kegeltierchen aus etwas Entfernung mit dem dazugehörigen Soft-Ball “umkegeln”. Fördert die Motorik bei den Allerkleinsten.

  • Was passt zusammen. Der Klassiker von Ravensburger fördert die Wahrnehmung und die Konzentration. Geeignet für kleine Puzzle-Fans ab 2 Jahren. Vorteil dieses Spiels: Die Puzzleteile bestehen aus dickem Karton und gehen daher nicht so schnell kaputt.

Kleinkinder-Spiele mit Fokus auf Farben und Formen

  • Colorino. Ein Mosaik-Steckspiel, mit dem Dein Kind ab 2 Jahren hervorragend die Farben kennenlernen kann. Auch erste Regeln lassen sich hiermit spielerisch lernen. Das Nachfolgespiel ist der Klassiker Colorama.

  • Erster Obstgarten. Großartig an diesem Spiel ist, dass hier kein Frust entsteht. Verlieren kann man nämlich nur im Team. Das Spiel hilft außerdem dabei, Farben und Formen kennenzulernen und kann auch allein gespielt werden.

Tipp: Für größere Kinder (ab 3) gibt es das Spiel Obstgarten auch mit deutlich mehr Äpfeln, Birnen, Pflaumen und Co sowie mit einem zusätzlichen Puzzle-Element, das in der Variante für die Kleineren wegfällt.


  • Hanni Honigbiene. Wer hilft Hanni Honigbiene dabei, so viel Honig zu produzieren, dass das ganze Honigglas voll wird? Auch bei diesem Spiel ab 2 Jahren geht es darum, Farben zu erkennen und richtig zu benennen.

🎲 Können Kleinkinder nach Spielregeln spielen? 🎲

Brettspiele für Erwachsene beinhalten ein festes Regelwerk. Auch bei den Spielen für die Kleinsten wird nach Regeln gespielt – allerdings sind diese stark vereinfacht und müssen auch nicht streng befolgt werden. Die meisten Spiele für 1-3-jährige können auch ganz einfach frei bespielt werden. Das bedeutet, die (nicht knickbaren) Memory-Teile kann Dein Kind auch farbig sortieren, beim Schneckenrennen wird einfach gegen den Uhrzeigersinn gewürfelt und die Kegeltierchen des Kegelspiels werden zum Mittagsschlaf ins Puppenbett gebracht.

Während Kleinkinder Brettspiele spielen, verändern sie ständig die Regeln. Auch dauern Spiele für diese Altersgruppe nicht lange, weil die Aufmerksamkeitsspanne der Kleinen deutlich kürzer ist als bei Erwachsenen. Für Dich als Mama oder Papa ist wichtig zu wissen: Das ist völlig in Ordnung! Erst im Vorschulalter entwickeln Kinder Spaß an “richtigen Spielregeln”.

In diesem Beitrag verwenden wir Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Link klickst und auf der Zielseite etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.