Was ist HypnoBirthing

Was ist HypnoBirthing? Alles über diese besondere Art der Geburtsvorbereitung


HypnoBirthing soll Dich auf eine entspannte und selbstbestimmte Geburt vorbereiten. Doch was ist HypnoBirthing genau? Woher dieser Begriff kommt und welchen Unterschied es zu einer normalen Geburt gibt, möchte ich Dir in diesem Artikel gerne erklären. Zudem gibt es Infos darüber, wie und wo Du Dich auf eine angstfreie Geburt vorbereiten kannst.

Was ist HypnoBirthing?

Unter diesem Begriff versteht man ein Kurs-Konzept zur Vorbereitung auf eine Geburt, die möglichst entspannt, selbstbestimmt und angstfrei ablaufen soll. Frauen erwarten unter der Geburt Schmerzen und haben Angst davor, sich nicht entspannen zu können. Diesen Zustand nennt man Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Die natürliche Geburt wird gehemmt und es entstehen zusätzliche Schmerzen.

Mit Hypnose-Techniken lernst Du, Dich in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen. Sicher dachtest Du im ersten Moment, dass es beim Hypno Birthing darum geht, wie bei einer klassischen Hypnose mit einem Therapeuten in einen tranceähnlichen Zustand zu kommen. Das ist nicht der Fall, hier arbeitest Du ganz alleine mit gezielten Entspannungs- und Atemübungen.

Woher kommt HypnoBirthing?

Der englische Gynäkologe Dr. Grantly Dick-Read (1890 – 1959) hat erkannt, dass eine Geburt erleichtert werden kann, indem die Schwangere gezielt darauf eingestimmt wird. Er war überzeugt davon, dass man Vertrauen und Entspannung lernen kann und dies zu einer schönen Geburt beiträgt.

In der 70er Jahren wurden Geburten zu einer medizinischen Angelegenheit und die Frauen bekamen ihre Babys von nun an immer mehr im Krankenhaus. Das führte zur Fremdbestimmung, was wiederum Ängste schürte. Marie F. Mongan, eine Frau aus den USA, enwickelte deshalb in den 80er Jahren eine Gegenmaßnahme: HypnoBirthing. Daraus entstanden die heutigen Kurse, in denen Du lernst, Dir selbst und Deiner Urkraft zu vertrauen, Dein Baby aus eigener Kraft zu gebären.

Was lernst Du im HypnoBirthing Kurs?

Wie bereits erwähnt, geht es in erster Linie darum, aus Deinen Unsicherheiten und Ängsten im Zusammenhang mit der bevorstehenden Geburt Selbstvertrauen zu machen.

In den Kursen vermittelt Dir die Kursleitung bestimmte Übungen:

  • In eine Tiefenentspannung finden
  • Wie beeinflussen Dich Deine Gedanken?
  • Wie versetzt Du Dich mit Selbsthypnose in Trance und wie kannst Du das im Alltag einsetzen?
  • Richtige Atemtechniken

Neben diesen Übungen wird Dir auch vieles rund um die Geburt vermittelt, damit Ihr als werdende Eltern gut vorbereitet seid.

Für wen eignet sich HypnoBirthing?

HypnoBirthing ist für jede werdende Mutter geeignet. Es ist dabei egal, ob Du im Krankenhaus, im Geburtshaus oder zu Hause entbinden möchtest: Die Entspannungsmethoden können überall eingesetzt werden. Sogar bei einem (geplanten) Kaiserschnitt kann Dir HypnoBirthing helfen, Dich auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten und Ängste zu mildern.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Kurs?

Gehe so früh wie möglich in den Kurs und melde Dich rechtzeitig dafür an. Je früher Du daran teilnimmst, desto länger hast Du danach Zeit, Dich bis zur Geburt mit den Methoden zu beschäftigen und Deinen persönlichen Weg zur Entspannung zu finden.

Soll der Vater des Kindes beim Kurs dabei sein?

Als Geburtsbegleiter spielt der Vater des Kindes beim Hypno Birthing eine wichtige Rolle. Deshalb ist es ratsam, den Kurs gemeinsam mit ihm zu besuchen. Du kannst den Kurs mit ihm in der Gruppe oder in Einzelsitzungen machen. Informiere Dich einfach, was bei Dir vor Ort angeboten wird.

Was kostet ein HypnoBirthing Kurs?

Ein solcher Kurs ist nicht günstig. HypnoBirthing Kurse beginnen bei etwa 300 Euro und sie werden nur von wenigen Krankenkassen und auch nur zum Teil übernommen. Eine selbstständige Hebamme als Kursleiterin kann diesen als Geburtsvorbereitung mit der Krankenkasse abrechnen. Alternativ kannst Du einen Online HypnoBirthing Kurs buchen, Hypnose-Therapeuten für eine hypnomentale Geburtsvorbereitung aufsuchen oder Kurse bei Hypnose-Coaches besuchen.

Welche Kritik gibt es an dieser Methode?

Hypno Birthing wir von vielen als ein Weg zu einer schmerzfreien Geburt betrachtet. Das ist aber leider absolut nicht der Fall und diese Erwartung darfst Du auch nicht haben. Genauso verhält es sich damit, dass sich viele Frauen ein Buch zu diesem Thema kaufen und dann total darauf fixieren, dass die Schmerzen bei einer Geburt nur an ihnen selbst liegen. Das führt dazu, dass die Geburt dann noch unentspannter abläuft, weil die Frauen mit sich unzufrieden sind. Es ist also wichtig, einen Kurs zu besuchen, damit Dir genau erklärt wird, welche Wege die Geburt nehmen kann und wie Du damit (positiv) umgehst.

Ärzte und Hebammen fühlen sich oft in ihrer Arbeit eingeschränkt, wenn eine Frau mit HypnoBirthing ihre Geburt plant. Das kann unter der Geburt zu Spannungen führen. Deshalb ist es wichtig, dass Du vorab an einer Kreißsaalführung teilnimmst oder zur Hebammensprechstunde vor Ort gehst und Deinen Wunsch äußerst. Ist die Reaktion darauf eher negativ, kannst Du Dich möglicherweise nach einer anderen Klink umsehen oder entsprechend planen. Mache das so früh wie möglich, um Stress zu vermeiden.

Fazit zu HypnoBirthing

Ich glaube, dass HypnoBirthing eine tolle Methode ist, um sich Techniken zur Entspannung für die Geburt anzueignen. Es wird nicht umsonst gesagt, dass Frauen nach solchen Geburten entspannter und frischer sind. Meine persönliche Erfahrung zu HypnoBirthing: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Entspannung ungemein helfen kann bei der Geburt – gerade, wenn die Wehen kommen. Sie sollen als Fortschritt wahrgenommen werden und ohne Angst überstanden werden. Es ist jedoch wichtig, dass Du Dich nicht komplett auf das HypnoBirthing einschießt. Lasse auch andere Wege zu, wenn es nicht weitergeht. Wenn die Geburt am Ende ein Kaiserschnitt wird, dann ist das auch in Ordnung. Hauptsache, Dein Baby ist gesund und Du kannst es endlich kennenlernen.


Sieh Dir auch unser Video mit Hebamme Anna-Maria zum Thema “HypnoBirthing” an:


Wir hoffen, wir konnten Dir die Frage “Was ist HypnoBirthing?” in diesem Artikel beantworten. Hast Du noch weitere Fragen oder Anregungen? Hast Du Dich vielleicht selbst mit HypnoBirthing auf Deine Geburt vorbereitet? Dann freuen wir uns über Deine Gechichte in unseren Kommentaren!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.