Babyartikel.de Magazin

Welche Milchpumpe passt zu mir?

Du hast Probleme beim Stillen oder möchtest einfach etwas flexibler sein? Dann brauchst Du eine Milchpumpe, um die Muttermilch für Deinen kleinen Schatz abpumpen zu können. Vielleicht fragst Du Dich: “Wie finde ich die richtige Milchpumpe?”. Wir helfen Dir bei der Auswahl und erklären Dir, worin die Vor- und Nachteile von Handpumpen und elektrischen Milchpumpen liegen.

Frage 1: Warum möchtest Du abpumpen?

Die Entscheidung für eine Handmilchpumpe oder eine elektrische Milchpumpe steht und fällt mit der Frage, warum Du abpumpen möchtest. Möchtest Du einfach nur etwas flexibler sein und Deinen kleinen Schatz ab und zu mit abgepumpter Muttermilch füttern? Oder möchtest Du abpumpen, weil Du Probleme beim Stillen hast oder nicht stillen kannst/möchtest?

  • Ich möchte nur ab und zu abpumpen
  • Ich möchte täglich und in großen Mengen Muttermilch abpumpen

Frage 2: Wie viel Zeit kannst Du ins Abpumpen investieren?

Muttermilch abpumpen kann sehr zeit-intensiv sein. Bevor Du Dir eine Milchpumpe kaufst, ist es wichtig zu überlegen, wie viel Zeit Du täglich ins Abpumpen investieren kannst. Ist Dein Alltag eher hektisch, hast Du vielleicht schon ein älteres Kind? Oder kannst Du Dir täglich Zeit und Ruhe zum Abpumpen gönnen?

  • Ich habe wenig Zeit zum Abpumpen
  • Ich bin zeitlich flexibel

Frage 3: Wie viel Geld kannst Du investieren?

Die Kosten für eine Milchpumpe reichen von etwa 50 Euro bis hin zu über 200 Euro. Der Kauf einer Milchpumpe ist daher oftmals auch eine Kostenfrage und muss gut überlegt werden. Solltes Du keine “Milchpumpe auf Rezept” von Deiner Hebamme bekommen, musst Du Dir überlegen, wie viel Geld Du investieren kannst und ob Du die Milchpumpe vielleicht noch für weitere Kinder verwenden kannst.

  • Mein Budget ist eher gering
  • Ich habe ausreichend Budget

Welche Milchpumpe passt nun zu mir?

Es ist gar nicht so einfach, die richtige Milchpumpe zu finden, denn Du hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Varianten. Nachfolgend stellen wir Dir alle drei Milchpumpen-Modelle vor und helfen Dir, die richtige Auswahl zu treffen.

Die Handmilchpumpe

Eine Handmilchpumpe bekommst Du bereits für 50 Euro oder weniger. Sie passt zu Dir, wenn:

  1. Dein Budget sehr gering ist
  2. Du nur ab und zu abpumpen möchtest (z. B. bei Krankheit oder kurzer Abwesenheit)

Die Vorteile einer Handmilchpumpe sind:

  1. Diskretes Abpumpen auch unterwegs
  2. Eine gute Hilfe, wenn Du Flach- oder Hohlwarzen hast
  3. Günstig in der Anschaffung

Eine Handmilchpumpe eignet sich also für Dich, wenn Du nur ab und zu abpumpen möchtest und für die Anschaffung einer Milchpumpe nicht viel Geld ausgeben kannst oder möchtest. 

Die elektrische Milchpumpe für einseitiges Abpumpen

Eine elektrische Milchpumpe, die Du nur an einer Brust anlegen kannst, bekommst Du bereits für rund 180 Euro. Sie passt zu Dir, wenn:

  1. Du regelmäßig abpumpen musst, aber dennoch stillst (z. B. weil Du schnell wieder arbeiten musst)
  2. Du nicht viel Zeit zum Abpumpen hast

Die Vorteile einer einseitigen elektrischen Milchpumpe sind:

  1. Während des Abpumpens kannst Du Dich anderen Dingen widmen
  2. Du kannst ohne jegliche Anstrengung größere Mengen abpumpen
  3. Die Anschaffungskosten sind überschaubar

Eine elektrische Milchpumpe für einseitiges Abpumpen eignet sich also für Dich, wenn Du nicht unbedingt auf das Budget achten musst und Du wenig Zeit zum Abpumpen hast.

Die elektrische Milchpumpe für beidseitiges Abpumpen

Eine Milchpumpe, die gleichzeitig aus beiden Brüsten Milch abpumpt ist die Premium-Variante unter den Milchpumpen. Die Anschaffungskosten liegen bei rund 250 Euro. Sie passt zu Dir, wenn:

  1. Du Dein Kind (fast) ausschließlich mit abgepumpter Muttermilch ernähren musst/möchtest
  2. Du große Mengen Muttermilch abpumpen und aufbewahren willst

Die Vorteile einer beidseitigen elektrischen Milchpumpe sind:

  1. Schnelles und effizientes Abpumpen aus beiden Brüsten
  2. Regt die natürliche Milchbildung an

Eine elektrische Milchpumpe für beidseitiges Abpumpen eignet sich also für Dich, wenn Du nicht (voll) stillen kannst/möchtest, nicht auf das Budget achten musst und Du zeitsparend Muttermilch abpumpen möchtest. 

Zusammenfassung: Welche Milchpumpe ist für mich die Beste?

Handmilchpumpe: 

  • kleines Budget
  • nur ab und zu abpumpen
  • kein Zeitdruck beim Abpumpen

Einseitige Milchpumpe – elektrisch:

  • mehr Budget
  • regelmäßiges Abpumpen neben dem Stillen
  • wenig Zeit zum Abpumpen

Beidseitige Milchpumpe – elektrisch:

  • ausreichend Budget
  • Baby (fast) ausschließlich mit abgepumpter Muttermilch füttern
  • wenig Zeit zum Abpumpen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Babyartikel.de MagazinImpressum

Nach oben ↑