36. Schwangerschaftswoche – So ging es nach meinen Ängsten weiter


Nach meinem letzten Artikel, den ich gerne hier verlinke, litt ich unter extremer Angst, dass meine Prinzessin sich nicht dreht. Da war ich noch in der 33. Schwangerschaftswoche.

Was hat sich seit der 33. Schwangerschaftswoche getan?

Ich kann glücklich und zufrieden sagen, dass die kleine Prinzessin sich gedreht hat. Die Erleichterung kann ich gar nicht beschreiben! Das heißt für mich ich kann eine normale Geburt anstreben und muss mir keine Horrorvorstellungen ausmalen, in denen eine PDA evtl. nicht wirkt.

Neue Probleme

Nach meinen letzten zwei Terminen war das CTG nicht so wie es sein sollte. Normal müssten auf dem CTG die Herzschläge mehr ausschlagen. Das tut es aber seit meinen letzten zwei Terminen nicht. Die Ausschläge auf dem CTG sind meist gleichbleibend. Daher wurde ich diese Woche erneut zu einem CTG gebeten. Dem komme ich natürlich nach. Ich sollte in genau einer Woche wieder kommen und erneut an das CTG Gerät angeschlossen werden.

Das letzte CTG war am Freitag und da mich der Arzt fragte ob ich Kindsbewegungen merkte und ich mir in diesem Moment über diesen Satz keine größeren Gedanken gemacht habe, weil ich natürlich Kindsbewegungen merke, habe ich zunächst auch nicht weiter darüber nachgedacht. Am Abend kam dann aber das böse Erwachen. “Was ist, wenn es doch etwas schlimmeres ist?” Und fing an zu weinen. Ich konnte das Wochenende demnach nicht schlafen. Ein Arzt fragt ja nicht umsonst, ob man Kindsbewegungen merkt.

Am Montag habe ich also direkt bei meinem Frauenarzt angerufen und hatte die Sekretärin am Telefon. Ich habe gefragt, ob ich nicht lieber in das Krankenhaus fahren sollte, damit die dort einmal genauer gucken können, was da los ist. Die Sekretärin meinte dann aber nur, dass ich gerne in das Krankenhaus fahren kann, es aber sicher nicht notwendig ist, da der Arzt mich sonst direkt dort hin geschickt hätte. Nun wusste ich gar nicht mehr, was ich machen sollte. Also habe ich jetzt die Woche bis Freitag abgewartet und immer auf Kindsbewegungen geachtet.

Nach meinem Termin

Mein Arzt konnte mich beruhigen. Der Kleinen geht es sehr gut. Wir haben zwar keinen Ultraschall gemacht, aber das CTG war super. Sie war die ganze Zeit, als ich am CTG angeschlossen war, auch wach. Und was mich außerdem sehr beruhigt hat. Mein Arzt meinte, sobald ich mir Sorgen mache oder mir über etwas Gedanken mache, kann ich ihn jederzeit anrufen und mich zu ihm durchstellen lassen. Nun bin ich wirklich erleichtert und kann nach vorne sehen. =)

Auf meinem Blog Make Up Und More könnt ihr auch einiges zu meiner jetzigen Schwangerschaft lesen.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.