Hebammensuche Hebamme suchen

Auf Hebammensuche… aber wie?


Die meisten Frauen wünschen sich spätestens nach der Geburt eine Hebamme zur Betreuung zu Hause. Deshalb macht es Sinn, bereits in der Schwangerschaft Kontakt zu einer Hebamme aufzunehmen, da diese auch bei Schwangerschaftsbeschwerden, Fragen, Sorgen und Ängsten oder auch zu einer ganz normalen Vorsorgeuntersuchung ein kompetenter Ansprechpartner ist und zu Euch nach Hause kommen kann.

Aber woher bekomme ich eigentlich den Kontakt zu einer Hebamme? Wann sollte ich mich spätestens darum kümmern? Kostet mich die Betreuung etwas? Und worauf sollte ich bei der Hebammensuche achten?

Wann beginne ich mit der Hebammensuche?

Die Beantwortung der Frage hängt von mehreren Faktoren ab. Zunächst ist es natürlich wichtig zu wissen, ob Ihr bereits in der Schwangerschaft oder erst zum Wochenbett eine Betreuung durch die Hebamme wünscht. Ein ganz wichtiger Punkt ist auch Euer Wohnort. In vielen Großstädten ist es inzwischen wahnsinnig schwierig, eine Hebamme zu finden. So ist man in München teilweise in der 12.Woche schon fast zu spät dran – wenn man eine Hebamme rein für die Wochenbettbetreuung sucht. Gerade zur Ferienzeit im Sommer oder zu den Feiertagen im Winter kann man sich fast nicht zu früh kümmern.

Wie finde ich eine Hebamme?

Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Am schönsten für Euch ist es vielleicht, wenn Ihr Freunde/Bekannte/Verwandte habt, die eine Empfehlung geben können. So hat man schon ein wenig ein Bild von der Hebamme vor Augen und etwas von der Unsicherheit, ob das “passt” ist weg. Genauso gut ist es, wenn Euer Frauenarzt eine Hebamme bei sich in der Praxis hat, die Ihr schon kennt und fragen könnt.  Andernfalls bleibt Euch nichts anderes übrig, als über diverse Hebammenlisten der Kliniken oder im Internet auf die Suche zu gehen. Dabei ist z.T.wirklich Ausdauer und Geduld gefragt, in München ruft eine Schwangere im Schnitt 20 Hebammen an, bis sie eine gefunden hat.

Worauf sollte ich bei der Suche achten?

Einer der wichtigsten Faktoren ist, finde ich, dass die Hebamme einen nicht allzu weiten Anfahrtsweg hat,damit sie im Notfall (z.B.bei einer Brustentzündung) schnell da ist. Viele Hebammen bieten spezielle Sonderleistungen (Akupunktur, Meditaping, Homöopathie) an. Wenn Ihr diesbezüglich besondere Wünsche habt, kann das ebenfalls bei der Suche wichtig sein.

Kostet mich die Hebammenbetreuung etwas?

Eigentlich wird die Betreuung sowohl ergänzend zum Frauenarzt in der Schwangerschaft als auch im Wochenbett komplett von der Kasse übernommen. Allerdings gibt es Einschränkungen. So ist es bei Kursen wie Geburtsvorbereitung oder Rückbildung so, dass lediglich die Termine gezahlt werden, die Ihr auch wahrgenommen habt. Der Grund für Euer Fehlen ist dabei egal, d.h so bekloppt es ist, wenn Ihr nicht mehr zur Geburtsvorbereitung kommt, weil Euer Baby schon da ist, übernimmt die Kasse die weiteren Termine nicht mehr. Die Hebamme ist dann berechtigt, Euch die Kosten privat in Rechnung zu stellen.Viele Hebammen verzichten aus Kulanz darauf – die, die es nicht tun haben häufig den Ärger über die “ungerechtfertigte” Zahlung auszuhalten. Ich kann an dieser Stelle nur sagen: Ja,es ist richtig,dass Ihr nichts dafür könnt, wenn Euer Baby früher kommt, ihr krank seid oder in der Klinik liegt. ABER: die Hebamme eben auch nicht. Euren Platz im laufenden Kurs kann sie nicht anderweitig vergeben, die Kosten für Raummiete, Material etc. bleiben aber trotzdem gleich. Und was für Euch eine absolute Ausnahme ist, passiert der Hebamme in nahezu jedem Kurs…

Ebenfalls Schwierigkeiten bei der Kostenerstattung kann es geben, wenn eine Leistung von unterschiedlichen Hebammen gleichzeitig abgerechnet wird. Der Klassiker ist hier das Vorgespräch. Falls Ihr vorhabt, ein “Hebammencasting” zu veranstalten und Euch einfach mal unverbindlich mehrere Hebammen anzuschauen, bekommt Ihr evtl. mehrere Rechnungen, die Ihr privat bezahlen müsst, da die Kasse diese Leistung lediglich ein Mal übernimmt. Sollte es so sein, dass Ihr eine Hebamme zum Vorgespräch bei Euch hattet, mit der die Chemie so gar nicht gepasst hat, besprecht das einfach offen mit der Hebamme, die dann danach kommt, da findet sich ganz sicher eine Lösung.

Und jetzt am Besten gleich ans Telefon oder den PC und mit der Suche beginnen….

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.