Babykleidung waschen

Babykleidung waschen: Die besten Tipps und Tricks


Für unser kleines Baby geben wir alles und natürlich soll auch die Babywäsche stets sauber und gepflegt sein. Aber bei wie viel Grad sollte man Babykleidung waschen? Welches Waschmittel ist das Richtige und wie gehen Milchflecken wieder raus? Die Antworten darauf gibt es hier:

Sollte man Babykleidung vor dem ersten Tragen waschen?

Unbedingt! Während der Herstellung wird Bekleidung mit vielen reizenden und giftigen Substanzen imprägniert und im Geschäft wird sie von vielen Personen angefasst. Die Haut Deines Babys ist sehr empfindlich und kann ggf. darauf mit Ausschlag reagieren. Waschen ist deshalb vor dem ersten Tragen Pflicht – übrigens auch für Deine Kleidung.

Bevorzuge Babykleidung, die zu 100% aus Baumwolle besteht und mit dem Öko-Tex-Standard 100 Label oder dem GOTS Label (Global Organic Textile Standard) zertifiziert ist. Die Labels garantieren nachhaltig produzierte und schadstoffgeprüfte Textilprodukte.

Sollte ich die Babykleidung getrennt von der Erwachsenen-Wäsche waschen?

Nein, das ist nicht notwendig, sofern Du Waschmittel benutzt, das auch für die empfindliche Babyhaut geeignet ist. Wichtiger ist dagegen die Trennung der Wäsche nach Farben und Temperaturen.

 

Spezielles Waschmittel für Babys – ist das nötig?

Wie schon erwähnt,  ist Babyhaut sehr sensibel, weshalb Dein Waschmittel keine Stabilisatoren, Palmöl oder pflanzlichen Alkohol enthalten sollte. Außerdem sollte es hypoallergen sowie phosphat- und parfümfrei sein.


Tipp: Ein Waschmittel mit dem Zusatz „sensitiv“ oder „sanft“ ist in der Regel eine gute Wahl. Kennst Du übrigens schon den Ökologischen Waschball Heldengrün? Er wäscht mit 100 % natürlicher Reinigungskraft und ist dabei antibakteriell und allergenarm.


Wenn Dein Baby keine Probleme mit der Haut haben sollte und Dein Standard-Waschmittel gut verträgt, kannst Du natürlich auch dieses weiter verwenden.

Kann ich Weichspüler für Babykleidung verwenden?

Du solltest besser darauf verzichten, da Weichspüler häufig viele Allergene und Duftstoffe enthält, die die Babyhaut reizen können. Außerdem ist Weichspüler schlecht für die Umwelt.

Falls die Kleidung nach dem Waschen ohne Weichspüler sehr hart ist, kannst Du beim letzten Spülgang einen Becher destillierten weißen Essig in das Weichspüler-Fach der Waschmaschine gießen. Du wirst staunen, wie weich die Wäsche davon wird.

Bei wieviel Grad sollte ich Babykleidung waschen?

In der Regel steht auf allen Kleidungsstücken eine Waschempfehlung, bei wie viel Grad die Kleidung richtig sauber wird. Umso heißer Du die Kleidung wäschst, desto mehr Bakterien werden abgetötet. Dies ist jedoch nur dann notwendig, wenn Dein Schatz krank ist oder unter einer Hausstaubmilbenallergie leidet.

babykleidung waschen

Diese Waschtemperaturen gelten für Babys Wäsche

  • 60 °C für Handtücher, Bettwäsche und Lätzchen
  • 30 °C für Babykleidung wie Oberteile, Pyjamas, Hosen, Kleider, Socken und Bodys (bei letzeren gilt: Wenn Flecken vorhanden sind, sollte bei höheren Temperaturen gewaschen werden) 
  • Kaltwaschgang oder Handwäsche für Bekleidung aus Wolle

Wie oft muss ich Babykleidung waschen?

Das kommt natürlich darauf an, wie verschmutzt die Babykleidung ist. Wäsche von Babys, die viel spucken oder schwitzen, sollte grundsätzlich täglich gewechselt bzw. gewaschen werden.
Oberteile und Hosen kann Dein Schatz auch ein zweites oder drittes Mal tragen, sofern sie nicht verschmutzt sind.

Wie bekomme ich Flecken aus der Babykleidung?

Generell gilt bei allen Flecken: Wenn möglich das Kleidungsstück sofort mit Wasser einweichen und den Fleck mit Gallseife behandeln (entweder mit der Hand einreiben oder bei hartnäckigen Flecken mit einer Waschbürste). Anschließend ab in die Waschmaschine. Es gibt auch Fleckenentferner für bestimmte Flecken. Diese enthalten aber oft viel Chemie, weshalb Du lieber auf natürliche Gallseife setzen solltest.

Versuche es doch mal mit den guten alten Hausmittelchen gegen diese Babyflecken:

  • Karottenflecken kannst Du vor dem Waschen mit Babyöl einreiben und nach dem Waschen in die Sonne legen, falls noch Flecken geblieben sind.
  • Milchflecken solltest Du sofort mit kaltem Wasser auswaschen und anschließend mit Gallseife vorbehandeln.
  • Blutflecken gehen ebenfalls am besten mit kalten Wasser raus und anschließend mit Gallseife.
  • Auf Grasflecken gibst Du vor dem Waschen Zitronensaft oder Essigessenz.
  • Spinatflecken gehen besser raus, wenn Du die Flecken vor dem Waschen mit einer Kartoffel einreibst.

Wir hoffen, wir konnten Dir ein wenig die Sorgen oder Bedenken nehmen, wenn es darum geht, Babykleidung richtig zu waschen, da Du nicht wirklich viel falsch machen kannst… Was wir Dir aber versprechen können ist, dass die Wäscheberge künftig deutlich größer werden als zu kinderlosen Zeiten :-)

Hast Du noch weitere Tipps zum Thema “Babykleidung waschen”? Dann freuen wir uns in den Kommentaren darüber.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.