brokkoli brei baby in breischale mit babyloeffel, beikost rezept mit thermomix

Brokkoli-Brei f√ľrs Baby ab 6 Monate: Rezepte mit und ohne Thermomix


Bei Brokkoli scheiden sich die Geister. Die einen lieben das ultragesunde Gemüse, den anderen dreht sich beim Anblick (und Geruch) der Magen um. Egal, wie Du zu der grünen Vitaminbombe stehst, biete den Brokkoli-Brei Deinem Baby an. Viele Kleine mögen ihn und profitieren von seinen gesunden Inhaltsstoffen. Ab wann Du den Brei füttern kannst, welche Varianten es gibt und wie Du ihn zubereitest, erkläre ich Dir in diesem Beitrag.  

Warum ist Brokkoli-Brei gesund fürs Baby? 

Dass Brokkoli-Brei viele wertvolle Inhaltsstoffe besitzt, verrät ein Blick auf die Nährstoffangaben. 100 Gramm des Gemüses enthalten u.a. Folgendes: 

  • Energie: 28,2 kcal bzw. 118,0 kJ 
  • Eiweiß: 3,8 g 
  • Fett: 0,2 g 
  • Vitamin C: 94,0 mg 
  • Vitamin A: 142,0 µg 
  • Vitamin K: 179 μg
  • Folsäure: 39,0 µg 
  • Eisen: 823,0 µg 
  • Calcium: 58,0 mg 
  • Kalium: 256,0 mg 
  • Kohlenhydrate: 2,7 g 
  • Ballaststoffe: 3,0 g 

Vitaminbombe fürs Baby: Brokkoli-Brei

Brokkoli hat tatsächlich unter allen Gemüsesorten die Nase vorn, was viele Vitamine und Mineralstoffe betrifft. Besonders gut versorgt die Kohlsorte uns mit Vitamin C, Betacarotin und Vitamin K. Es sind aber auch jede Menge Eisen und Calcium enthalten. Diese Nährstoffe erweisen sich gerade für Babys als wichtig.  

Vitamin A  

Vitamin A ist essenziell für Babys, da es verschiedene wichtige Funktionen im Körper unterstützt. Zum einen trägt es zur Stärkung des Immunsystems bei, was besonders bedeutend ist, da Babys Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist.

Ferner ist Vitamin A entscheidend für die Sehentwicklung der Kleinen während ihres Wachstums. Es fördert auch den Aufbau und die Gesundheit von Haut und Schleimhäuten, was hilft, Infektionen zu vermeiden.

Zudem spielt Vitamin A eine Rolle im Wachstum und der Entwicklung von Babys sowie in der Fortpflanzungsfähigkeit. Daher ist eine ausreichende Vitamin-A-Versorgung für die gesunde Entwicklung und das Wohlbefinden von Babys von großer Bedeutung. 

 

Sale

Vitamin C im Brokkoli-Brei fürs Baby 

Vitamin C stärkt das Immunsystem und trägt dazu bei, die Abwehrkräfte von Babys zu verbessern, was sie vor Krankheiten schützt. Aber das ist noch nicht alles. Es hat noch weitere Funktionen: 

  • Schutz der Körperzellen: Als sogenanntes „Antioxidans“ hilft Vitamin C, die Körperzellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen, was besonders wichtig ist, da Babys einem erhöhten Risiko für oxidativen Stress ausgesetzt sind. 
  • Bindegewebe und Wundheilung: Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Kollagen, das für die Gesundheit des Bindegewebes und die Wundheilung bei Babys entscheidend ist. 

Brokkoli ist eine exzellente Quelle für Vitamin C und deshalb eine gute Nahrungsquelle für Dein Kind. 

Brokkoli-Brei: Vitamin K 

Vitamin K ist für eine Reihe von wichtigen Funktionen in unserem Körper notwendig. Dazu zählen: 

  • Förderung der Blutgerinnung: Vitamin K ist entscheidend für die Blutgerinnung und hilft dabei, Blutungen bei Babys zu verhindern, insbesondere bei Neugeborenen, die anfälliger für Blutungen sind. 
  • Unterstützung des Zellwachstums: Vitamin K spielt eine wichtige Rolle im Zellwachstum und der Entwicklung von Gewebe, was für das gesunde Wachstum und die Entwicklung von Babys unerlässlich ist. 
  • Beitrag zum Knochenstoffwechsel: Vitamin K unterstützt den Knochenstoffwechsel und fördert die Knochengesundheit, was besonders während des Wachstums von Babys von Bedeutung ist. 

Calcium im Brokkoli-Brei 

Calcium ist entscheidend für die Entwicklung von starken Knochen und Zähnen bei Babys, da es ein wesentlicher Baustein des Knochengewebes ist. Weiterhin ist Calcium wichtig für die Muskelkontraktion und -entspannung, was für die motorische Entwicklung von Babys und die Koordination ihrer Bewegungen von Bedeutung ist. 

Brokkoli enthält viel Eisen 

Eisen ist notwendig für den Transport von Sauerstoff im Blut, was für die Versorgung aller Organe und Gewebe, einschließlich des Gehirns, von entscheidender Bedeutung ist. Das gilt besonders für Babys während ihres schnellen Wachstums und ihrer Entwicklung. Zudem ist Eisen an der Energieproduktion beteiligt und spielt eine Rolle im Stoffwechsel, was für die allgemeine Gesundheit und Vitalität von Babys wichtig ist. 

Worauf ist beim Brokkoli-Kauf und der Lagerung zu achten? 

Wenn Du Brokkoli für den Baby-Brei kaufst, achte unbedingt auf Bio-Qualität. Gleichzeitig sollte das Gemüse ganz frisch sein, damit es möglichst viele Vitamine enthält. 

Du erkennst frischen Brokkoli an folgenden Anzeichen: 

  • Blätter und Stil sind knackig. 
  • Die Knospen sind geschlossen und kompakt. 
  • Der Brokkoli besitzt eine satte, blaugrüne Farbe. 
  • Du kannst keine Gelbfärbung erkennen. 
  • Der Brokkoli hat keine matschigen Stellen.  

Wenn Du ein gutes Exemplar gefunden hast, solltest Du es möglichst schnell verarbeiten. Wer das Gemüse dennoch kurze Zeit lagern muss, der sucht sich dafür idealerweise einen kühlen Platz im Kühlschrank. Dort kannst Du ihn vier bis fünf Tage lagern. Anschließend wird er langsam welk und verliert an Qualität.

Brokkoli-Brei fürs Baby: Ab wann darf mein Kind ihn essen? 

Brokkoli zählt zu den Gemüsesorten, die als leicht verdaulich gelten. Deshalb kannst Du ihn Deinem Baby als Beikost bereits ab einem Alter von 6 Monaten füttern.

Experten empfehlen, den Brokkoli-Brei erst dann einzuführen, wenn das Baby bereits an einen ersten Gemüsebrei wie Pastinaken-Brei, Zucchini-Brei oder Kürbis-Brei gewöhnt ist. Der Brokkoli-Brei wird vom Baby in der Regel gut akzeptiert. Die meisten Säuglinge mögen den leicht nussigen Geschmack des Gemüses.  

Wichtig ist generell bei der Beikost-Einführung, dass Dein Kind die dafür notwendigen Fähigkeiten und das Interesse am Essen besitzt. Erst, wenn alle Beikostreifezeichen erfüllt sind, sollte mit dem Babybrei begonnen werden.  

Muss Öl an den Brokkoli-Babybrei?  

Im Brokkoli ist unter anderem Vitamin A enthalten, das fettlöslich ist. Das bedeutet, dass der Nährstoff nur zusammen mit Fett vom Körper aufgenommen werden kann. Deshalb rate ich Dir, den Brokkoli-Brei fürs Baby mit etwas Öl zuzubereiten.  

Es gibt spezielle Beikost-Öle, die Du verwenden kannst. Alternativ eignen sich auch: 

  • Rapsöl 
  • Maiskeimöl 
  • Sonnenblumenöl 
  • Leinöl  
  • Weizenkeimöl 

Verwende hochwertige Öle. Auf 100 g Brokkoli-Brei Baby benötigst Du etwa 5 g Öl. Das entspricht etwa einem Teelöffel.  

🥦 Wie stelle ich Brokkoli-Brei fürs Baby selbst her?  

Selbstgemachter Brokkoli-Brei ist eine gesunde und kostengünstige Option für die Einführung von Beikost bei Deinem Baby. Hier ist eine einfache Anleitung, wie Du Brokkoli-Brei zu Hause zubereiten kannst. 

Die Vorbereitung 

Kaufe frischen Bio-Brokkoli mit festen, grünen Röschen und einem festen Stiel. Vermeide Brokkoli mit welken Blättern oder gelben Flecken. Für das Rezept benötigst Du etwa 100 Gramm des Gemüses. Das entspricht etwa 1⁄3 des Kopfes.  

Wasche den Brokkoli gründlich unter fließendem Wasser ab. Schneide dann die Röschen vom Stiel ab und entferne eventuelle harte oder holzige Teile. 

Brokkoli-Brei fürs Baby: Die Zubereitung

Jetzt geht es an das Kochen: 

  1. Füge nur so viel Wasser hinzu, dass der Boden des Topfes gut bedeckt ist. Bringe das Wasser zum Kochen. Dünste jetzt den Brokkoli bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten an. Er sollte zur weiteren Verwendung weich sein. Wichtig ist, dass Du keine Gewürze verwendest. Auch das Kochwasser sollte nicht gesalzen werden.  
  1. Sobald der Brokkoli gekocht ist, püriere ihn mit einem Pürierstab oder in einem Mixer zu einer glatten Konsistenz. Du kannst etwas von dem Kochwasser hinzufügen, um die gewünschte Sämigkeit zu erreichen. 
  1. Optimalerweise fügst Du etwas hochwertiges Beikost-Öl hinzu, um die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen zu unterstützen und die Textur des Breis zu verbessern. 
  1. Lasse den Brokkoli-Brei unbedingt abkühlen, bevor Du ihn Deinem Baby fütterst. 

Wichtig: Achte darauf, den Brokkoli nicht zu lange zu kochen, um den Verlust von Nährstoffen zu minimieren.  

Selbstgemachter Brokkoli-Brei ist eine ideale Möglichkeit, Deinem Baby wichtige Nährstoffe zu geben und es an neue Geschmacksrichtungen zu gewöhnen. Experimentiere mit verschiedenen Kombinationen und Texturen, um herauszufinden, was Dein Baby am liebsten mag. 🥦

Brokkoli-Babybrei im Thermomix kochen 

Selbstverständlich kannst Du den Baby-Brokkoli-Brei auch im Thermomix zubereiten. Dazu nimmst Du das Gemüse und fügst die gleiche Menge Wasser hinzu. Also benötigst Du für 300 g Brokkoli 300 ml Wasser.  

Zubereitung Brokkoli Brei fürs Baby im Thermomix: 

  • Gib den Brokkoli und das Wasser in den Topf. 
  • Stelle das Gerät auf 20 Minuten Varoma Stufe 1 ein. 
  • Die Kochflüssigkeit fängst Du nun in einem separaten Behälter auf.  
  • Gib den Brokkoli wieder in den Topf und füge einen Schuss der Kochflüssigkeit hinzu.  
  • Jetzt wird das Ganze auf Stufe 8 für 10 Sekunden püriert. 
  • Lasse anschließend noch etwas Öl für 10 Sekunden auf Stufe 5 unterrühren.  

Du kannst den Brokkoli-Brei-Baby jetzt entweder in abgekochte Gläschen geben und aufbewahren oder Du lässt ihn abkühlen und fütterst ihn direkt Deinem Kind.  

Wirkt Brokkoli-Brei beim Baby blähend?  

Brokkoli gehört zu den Kohlsorten. Er ist reich an Ballaststoffen, was zu Blähungen führen kann. Gerade, weil das Verdauungssystem der Babys noch nicht vollständig ausgereift ist, haben sie öfter mit Beschwerden zu kämpfen.  

Dennoch reagieren wesentlich weniger Babys negativ auf Brokkoli, als man vielleicht denkt. Ich empfehle Dir, einfach mit kleinen Mengen des Brokkoli-Breis für Babys anzufangen. Beobachte Dein Kind. Wenn es es den Brokkoli-Brei gut verträgt, kannst Du ihm beim nächsten Mal eine größere Portion anbieten.  

Kann man Brokkoli-Brei einfrieren? 

Selbstverständlich kannst Du Brokkoli-Brei fürs Baby einfrieren. Bereite dazu den Brei wie gewohnt zu und lasse ihn vor dem Einfrieren vollständig abkühlen. Fülle anschließend den Brei in portionierbare Behälter oder Eiswürfelbehälter und friere ihn ein. Auf diese Weise hast Du immer eine frische Portion Brokkoli-Brei zur Hand, wenn Dein Baby ihn benötigt. Zum schonenden Auftauen stellst Du den Baby-Brei einfach in den Kühlschrank. Bitte beachte, dass Du den Brei nur einmal einfrieren kannst. Bleibt nach dem Auftauen etwas übrig, muss das entsorgt werden. 

Erfahre in Sandras Beitrag alles Wissenswerte über das Einfrieren und Auftauen von Babybrei.

 

Brokkoli-Brei-Varianten 

Natürlich kannst Du Deinem Baby einen reinen Brokkoli-Brei anbieten. Um es allerdings bestmöglich mit Nährstoffen zu versorgen, solltest Du im Brei verschiedene Lebensmittel kombinieren. Welche Du verwendest, hängt vom Alter und Geschmack Deines Kindes ab. Hier kommen einige Rezeptideen für den Baby-Brokkoli-Brei: 

Brokkoli-Kartoffel-Brei fürs Baby 

Ein Klassiker, den fast alle Säuglinge mögen, ist der Brokkoli Brei mit Kartoffeln. Hier das Rezept: 

Zutaten: 

  • 100 g Brokkoli 
  • 50 g Kartoffeln (entspricht einer kleinen Kartoffel)
  • 150 ml Wasser 
  • 2 Teelöffel geeignetes Öl für die Beikost

Zubereitung: 

  • Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und gründlich waschen. 
  • Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. 
  • Kartoffeln in einen Topf geben und mit 150 ml Wasser bedecken. 
  • Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten köcheln lassen 
  • Anschließend den Brokkoli hinzugeben und weitere 10 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. 
  • Das gekochte Gemüse und die Kartoffeln abgießen und mit einem Pürierstab pürieren. 
  • Das Öl hinzufügen und gut umrühren. 
  • Bei Bedarf kannst Du Wasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. 
  • Den Brei abkühlen lassen und lauwarm servieren. 

Brokkoli-Karotten-Reisbrei 

Hier ein leckeres Brei-Rezept, das für Säuglinge ab frühestens 8 Monaten geeignet ist. 

Zutaten: 

  • 20 g rundkörniger Naturreis 
  • 50 g Brokkoliröschen 
  • 50 g Karotte  
  • 2 TL Öl 
  • 1-2 EL frisch gepressten Apfelsaft (alternativ: 1 Apfelschnitz) 

Zubereitung: 

  • Den Naturreis mit 50 ml Wasser aufkochen lassen und ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze garen. Gelegentlich umrühren. 
  • Während der Reis kocht, den Brokkoli waschen und in kleinere Röschen teilen. Die Karotte ebenfalls waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. 
  • Das Gemüse in 30 ml Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Bei kleiner Hitze 10–15 Minuten weich garen. Mit einer Gabel zerdrücken oder mit dem Stabmixer fein pürieren. 
  • Den gegarten Reis mit einer Gabel zerdrücken und unter den Gemüsebrei rühren. 
  • Unmittelbar vor dem Servieren das Öl und den Saft hinzufügen bzw. das Apfelstück mit einer Küchenreibe reiben und unterrühren. 
  • Den Brei auf eine angenehme Temperatur abkühlen lassen und dann dem Baby servieren. 

Brokkoli-Reis-Putenbrust 

Wer eine Variante mit Fleisch sucht, der wird hier fündig: 

Zutaten: 

  • 1 Bio-Brokkoli (ca. 150 g) 
  • 25 g Bio-Putenbrust 
  • 25 g Bio-Reis, z. B. Langkorn oder Basmati 
  • 2 TL Rapsöl 
  • 1 EL Bio-Apfelsaft 
  • 1-2 EL Kochwasser 

Zubereitung: 

  • Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. 
  • Die Putenbrust und den Reis gründlich abspülen. 
  • Den Reis in Wasser kochen, bis er weich ist, dann abgießen und abtropfen lassen. 
  • Während der Reis kocht, die Putenbrust in einem kleinen Topf mit etwas Wasser ca. 10–15 Minuten garen, bis sie durchgekocht ist. Dann das Wasser abgießen und die Putenbrust abkühlen lassen. 
  • Den gegarten Brokkoli in einem Topf mit wenig Wasser dünsten, bis er weich ist. Dann das Wasser abgießen und den Brokkoli etwas abkühlen lassen. 
  • Die gekochte Putenbrust und den gedünsteten Brokkoli zusammen mit dem gekochten Reis in einen Mixer oder eine Schüssel geben. 
  • Das Rapsöl und den Apfelsaft hinzufügen. 
  • Alles gut mixen oder pürieren, bis eine gleichmäßige Brei-Masse entsteht. Bei Bedarf etwas Kochwasser hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. 

Wenn der Brei auf eine angenehme Temperatur abgekühlt ist, kannst Du ihn Deinem Kind servieren. 

Brokkoli-Seelachs-Brei 

Diesen Brei kannst Du Deinem Baby ab dem 7. Monat füttern.  

Zutaten: 

  • 100 g Brokkoli 
  • 50 g Kartoffeln 
  • 30 g frisches oder aufgetautes Seelachsfilet  
  • 1 EL geeignetes Öl 
  • 3 EL Orangensaft 

Zubereitung: 

  • Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. 
  • Brokkoli ebenfalls waschen und in kleine Röschen teilen. 
  • Den Fisch kurz unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. 
  • 60 ml Wasser in einen kleinen Topf geben.  
  • Alle Zutaten hinzufügen und für 10 bis 12 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen.  
  • Wenn das Gemüse weich ist, das Öl und den Saft hinzugeben und alles fein pürieren.  

Bevor Du den Baby-Brei mit Brokkoli servierst, bitte ausreichend abkühlen lassen.  


Der Brokkoli-Brei ist nicht nur gesund und voller wertvoller Nährstoffe, sondern bietet auch eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Geschmacksvorlieben Deines Babys zu erkunden. Ob pur oder in Kombination mit anderen Zutaten, selbst zubereitet oder im Thermomix – mit diesen Rezepten und Tipps kannst Du sicher sein, dass Dein Baby auf gesunde Weise wächst und gedeiht.

Experimentiere und entdecke, was Dein kleiner Feinschmecker am liebsten mag und teile Deine Erfahrungen gerne mit uns in den Kommentaren! 


Quellen: 

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert