Neugeborenes trinkt an der Brust

Der Milcheinschuss


Unter Milcheinschuss versteht man den normalen physiologischen Vorgang  einer Brustdrüsenschwellung, die meist zwischen dem 2. – 4. Tag nach der Geburt eintritt und ein Zeichen für den Beginn der reichlichen Milchbildung ist.

Wie zeigt sich so ein Milcheinschuss?

Milcheinschüsse können sehr unterschiedlich sein. Manche Frauen merken wenig oder gar nichts davon, andere haben das Gefühl, dass ihre Brüste platzen. Die meisten Frauen nehmen an ihrer Brust ein größer werden war. Die Brust fühlt sich voller, praller, auch wärmer und druckempfindlicher an. Frauen, die ihr Kind von der Geburt an nach Bedarf stillen, nehmen oft den Zeitpunkt des Milcheinschusses gar nicht richtig war – er geht ganz allmählich vor sich. In einer Krankenhausstruktur mit langer Nachtpause kann das Einschießen der Milch jedoch äußerst unangenehm und schmerzhaft sein. Die Brust wird hart und gespannt und tut weh. Die Folge davon können Verkrampfung, Schmerzen und wunde Brustwarzen sein. Ein schmerzhafter Milcheinschuss kann eine Frau im Wochenbett schon an den Rand der Verzweiflung bringen.

Wie kann ich einen heftigen Milcheinschuss vermeiden?

Am allerwichtigsten ist das Kind ab dem Zeitpunkt der Geburt regelmäßig und häufig anzulegen, auch nachts. Sollte Dir das nicht möglich sein, dann gibt es noch die Möglichkeit die Brust mit einer Handmilchpumpe oder einer elektrischen Pumpe abzupumpen. Dies hat einen ähnlichen Effekt wie das direkte Anlegen.

Ebenso hilfreich ist es vor dem Stillen oder Pumpen eine Brustmassage durchzuführen, auch eine warm aufgelegte Kompresse kann sehr hilfreich sein. Sollte der Brustwarzenhof sehr angeschwollen sein, kann es hier dienlich sein, ihn mit den aufgelegten Fingern etwas zu entstauen, damit das Kind die Brustwarze gut erfassen kann.

Auch ein vorsichtig kühlender Wickel mit Quark oder Weißkohl kann deutliche Linderung der Beschwerden bringen. Gut ist es, in diesen Tagen Stress in jeder Form (Besuche usw.) zu minimieren, das hilft die ganze Situation schneller aufzulösen.

Und zum Schlus ist es einfach gut zu wissen, dass der Milcheinschuss nach 24 – 48 Stunden vorübergegangen ist, sobald die Milch gut fließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.