Brustmassage

Wie kann eine Brustmassage das Stillen unterstützen?


Neben dem richtigen Anlegen, einer stillfreundlichen Atmosphäre, dem Stillen nach Bedarf und der richtigen Positionierung des Kindes, kann auch eine Brustmassage  einen wertvollen Anteil am Gelingen einer Stillbeziehung haben.

Was bewirkt eine Brustmassage?

Sie bewirkt, dass:

1. die Muttermilch besser fließen kann.

2. Verspannungen oder Verhärtungen sich auflösen können.

3. die Milchmenge sich steigert, ebenso der Fettgehalt der Muttermilch.

4. die Brust während des Milcheinschusses entlastet wird.

5. das Abpumpen gut gelingen kann.

6. die Brust bei zu viel Milch Abhilfe erfährt.

7. wunde Brustwarzen besser heilen können.

8. ein aufgetretener Milchstau sich schneller auflösen kann.

9. die Stillhormone besser fließen können.

10. die gesamte Stillsituation sich harmonisieren kann.

Es gibt verschiedene Arten der Brustmassage nach der Geburt:

1.  Massagen, die die Ausschüttung der Stillhormone Oxytocin und Prolaktin unterstützen, so die Methode nach Plata Rueda oder Marmet.

2. Eine Massage für die Zeit des Milcheinschusses, die sogenannte Revers Pressure Softening Massage.

3. Eine Tiefdruckmassage oder Lymphdrainage bei starkem Milcheinschuss.

Welche Brustmassage ist nun wann sinnvoll?

Zwei einfache und  hilfreiche Massagen sind die nach Plata Rueda oder Marmet. Diese Methoden benötigen nur ca. 1-2 Minuten Zeit und bereiten die Brust gut auf das Stillen oder Pumpen oder die Entleerung von Hand vor.  Sie können von Beginn der Stillzeit an vor jedem Anlegen oder Abpumpen angewendet werden. Ich halte es für einen großen Gewinn eine der beiden Methoden zu kennen. In aller Regel wird in einem Stillvorbereitungskurs eine der beiden Methoden vorgestellt, erklärt und auch eingeübt.

Die reverse Softening Pressure Methode, als auch die Tiefdruckmassage oder Lymphdrainage sind spezielle Techniken, die in besonderen Situationen unterstützen. Die reverse Softening Pressure Methode kommt bei Frauen zum Einsatz, die einen sehr starken Milcheinschuss haben und die Brust so prall ist, dass das Kind Mühe hat sich anzudocken. Die Tiefdruckmassage oder Lymphdrainage kann zur Anwendung kommen, wenn es darum geht den Abfluss von angestauter Lymphflüssigkeit während des Milcheinschusses zu erwirken oder für Entslastung bei einem Milchstau oder einer Brustentzündung zu sorgen. Diese Methoden werden in aller Regel von Fachkräften ausgeführt.

Im nächsten Beitrag werde ich euch die Methoden nach Plata Rueda und Marmet ausführlicher vorstellen.

 

 

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.