Die Gewichtsentwicklung beim Neugeborenen


Ein am Termin geborenes Baby hat bei der Geburt normalerweise ein Gewicht zwischen 2600-4000 Gramm. Jedes Neugeborene nimmt nach der Geburt erst einmal ab. Dies ist auf Grund der mitgebrachten Energiereserven in einem bestimmten Rahmen als normal zu betrachten. Wie sollte aber danach die Gewichtszunahme aussehen? Hier möchte ich ungefähre Richtwerte nennen. Eine Abweichung ist aber nicht immer sofort bedenklich.

Wieviel Gewichtsverlust nach der Geburt ist normal?

Die maximale Gewichtsabnahme nach der Geburt sollte ein Neugeborenes am 5. Tag nach der Geburt erreicht haben. Ein reifes, um den Entbindungstermin geborenes Kind, mit normalen Geburtsgewicht, sollte maximal 10% des Geburtsgewichtes verlieren. Dagegen dürfen Frühgeborene oder zu leichte Neugeborene nicht mehr als 5% ihres Geburtsgewichtes verlieren.

Wann sollte mein Kind sein Geburtsgewicht wiedererlangen?

Nach dem 5. Lebenstag sollte ein Gewichtsanstieg erfolgen, so dass spätestens nach 14 Tagen das Geburtsgewicht wieder erreicht ist. Im Einzelfall kann ein Zeitraum von 3 Wochen tolerierte werden, solange es nachvollziehbar ist, warum eine verzögerte Gewichtsentwicklung stattfindet.

Wie weiß ich, ob mein Kind genügend zunimmt?

Ein sichere Methode um das Gewicht des Babys zu beurteilen, ist das Wiegen. Jede Nachsorgehebamme hat eine Waage dabei, mit der man das Gewicht kontrollieren kann. Von Kind zu Kind muss entschieden werden, wie oft gewogen werden sollte. Fest vorgesehene Zeitpunkte zum Wiegen ist die U2 (3.-10. Lebenstag) und die U3 (4.-6. Lebenswoche), auch bei allen weiteren Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt wird das Gewicht und die Größe ermittelt.

Außerdem gibt es noch andere Merkmale für eine ausreichende Gewichtszunahme:

  • 6-8 nasse Windeln am Tag
  • Das Kind wirkt nach der Mahlzeit zufrieden oder schläft
  • Die Fettpölsterchen auf den Fingern nehmen sichtbar zu

Was ist ein Wachstumsschub?

Zu bestimmten Zeitpunkten steigt der Nahrungsbedarf eines Neugeborenen. Dies passiert meistens am 10. Tag, nach 6 Wochen und nach 3 Monaten. Die Mutter hat das Gefühl, das Baby wird nicht satt und will dauernd an die Brust. Jedoch macht das Baby genau das Richtige. Das häufige Saugen an der Brust führt zur Steigerung der Milchmenge. Jedoch reguliert sich nach 1-2 Tagen der Stillrhythmus wieder. Ein Zufüttern von Säuglingsnahrung ist in diesem Fall nicht notwendig.

Alles zum Thema Schwangerschaft & Baby

Abonniere jetzt unseren Newsletter und erhalte jede Woche interessante Artikel

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Kriterien für einen Handlungsbedarf

  • wenn das Kind mehr als 10% bzw. 5% seines Geburtsgewicht abgenommen hat
  • wenn das Neugeborene nach 14 Tagen sein Geburtsgewicht noch nicht erreicht hat

In beiden Fällen müssen Sie mit Ihrer Hebamme oder dem Kinderarzt die Ursache der fehlenden Gewichtszunahme ermitteln und das weitere Vorgehen besprechen.

 Gut zu wissen… ;-)

  • Das Geburtsgewicht Ihres Kindes  sollte sich im 1. Lebenshalbjahr verdoppelt haben
  • Voll gestillte Kinder nehmen in den ersten Monaten schneller, vom 3. – 12. Monat an langsamer zu als mit Säuglingsersatznahrung ernährte Kinder
  • Mit einem Jahr wiegen voll gestillte Kinder im Schnitt 500g weniger als mit Säuglingsersatznahrung ernährte Kinder

Das könnte Dir gefallen

3 Kommentare zu “Die Gewichtsentwicklung beim Neugeborenen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.