besuch beim neugeborenen hygiene baby, besuch nach geburt, geschenk zur geburt

Besuch beim Neugeborenen: 5 Regeln für Gäste


Das Baby ist endlich da und Du kannst es kaum erwarten, es endlich kennenzulernen? Sicher freuen sich die frischgebackenen Eltern über Deinen Besuch, allerdings solltest Du ein paar wichtige Dinge beachten. Ich möchte Dir in diesem Artikel gerne ein paar Tipps für den Besuch beim Neugeborenen geben, damit dieser ganz entspannt abläuft – für die Eltern, das Baby und Dich.

Termin vereinbaren

Der größte Fehler, den Du machen kannst? Spontan vorbeischauen! Damit verursachst Du nicht nur Stress, sondern auch die Eltern könnten sich aufgrund ihrer neuen Situation unwohl fühlen. Vielleicht, weil sie bis zu Deinem Erscheinen noch gar nicht im Bad waren oder gerade gestillt wird. Mache deshalb einen Termin für Deinen Besuch aus und sei pünktlich. Das Baby ist im Idealfall gewickelt und satt und die Eltern haben Zeit für Dich.

Hygieneregeln einhalten

Nachdem Du das Zuhause der Familie betreten hast, solltest Du Dir erst einmal Hände waschen. Es gibt Viren und Bakterien, die einem Neugeborenen schaden können.

Diese sind übrigens auch dann vorhanden, wenn Du krank bist. Ein leichter Schnupfen, ein bisschen Husten oder auch Herpes können für Babys schwerwiegende Folgen haben. Sage Deinen Besuch in diesen Fällen unbedingt ab. Das gilt auch für Deine Kinder. Sind diese in der Krippe oder im Kindergarten, können sie alles Mögliche übertragen. Lasse sie deshalb besser zu Hause.

Das Baby hat in seinen ersten Lebenstagen viele neue Geräusche und vor allem Gerüche zu verarbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass Du auf Parfum verzichtest und nicht unmittelbar vor dem Besuch eine Zigarette rauchst.

Niemals das Baby wecken

Du bist schockverliebt und möchtest das Neugeborene am liebsten selbst auf den Arm nehmen und es abknutschen? Dieses Gefühl hat fast jeder beim Anblick eines Babys. Allerdings solltest Du die Eltern fragen, ob es für sie in Ordnung ist. Nicht jeder findet es toll, wenn sein Baby angefasst wird, das hat nichts mit Dir persönlich zu tun.

Wecke auch niemals ein schlafendes Baby, weil Du es unbedingt mal hochnehmen möchtest. Gönne den Neu-Eltern die Ruhe und unterhalte Dich mit ihnen.

Wichtig ist auch der Umgang mit den Eltern. Was Deiner Meinung nach ein kleiner Witz ist, kann für sie total unangebracht sein. Dazu gehören zum Beispiel Kommentare über das Aussehen, die Kleidung des Babys oder seinen Namen. Für sie ist ihr Baby das Schönste, das es gibt und darüber freust Du Dich einfach mit ihnen. Verzichte auch auf gut gemeinte Ratschläge. Es sei denn, Du wirst nach Deiner Meinung gefragt.

Nicht zu lange bleiben

Warte nicht darauf, dass man Dir sagt, es wäre Zeit zu gehen. Wenn Du das Gefühl hast, die Eltern möchten sich um ihr Baby kümmern, solltest Du Dich verabschieden. Für einen ersten Besuch beim Neugeborenen sind 30 Minuten angebracht, um die Neu-Eltern nicht zu überfordern.

Alternativ kannst Du anbieten, behilflich zu sein. Du kannst für sie einkaufen gehen, Geschirr aufräumen oder etwas zum Essen kochen. Frage einfach nach, womit Du ihnen Gutes tun kannst. Sie werden Deine Hilfe dankend annehmen.

Das richtige Geschenk

Über Geschenke für das Baby freuen sich Mama und Papa immer. Damit es auch wirklich sonnvoll ist, kannst Du vorher nachfragen, was gebraucht wird oder einen Gutschein bzw. Geld schenken. Die Gefahr, dass etwas doppelt geschenkt wird oder einfach in der Schublade verschwindet, ist hier nicht vorhanden.

Lies hier, welche Geschenke zur Geburt wirklich Sinn machen.

Du kannst und solltest jedoch auch den Eltern eine Freude machen. Bring einen Kuchen mit (den Du vielleicht vorher schon ankündigst, damit sie nicht umsonst einen kaufen) oder vorgekochtes Essen, das sie einfrieren können.

Du möchtest das neue Baby nach der Geburt schon im Krankenhaus besuchen? Mama Alison hat dazu ihre eigene Meinung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.