Kinderwagen Buggy Flugzeug

Dürfen Kinderwagen und Buggy ins Flugzeug?


Viele Eltern überlegen vor einer Reise, ob sie am Flughafen oder im Urlaub selber einen Buggy oder Kinderwagen brauchen. Einerseits eine gute Idee, weil sich Dein Kind dann jederzeit hinsetzen oder -legen kann. Andererseits ein weiteres Gepäckstück, um das Du Dich am Flughafen kümmern musst. Wir verraten Dir, wo Du Buggy oder Kinderwagen im Flugzeug transportierst und wie sie unbeschadet einen Flug überstehen.

Brauche ich einen Buggy im Urlaub?

Bevor Du überlegst, wie Du Deinen Buggy im Flugzeug transportierst, solltest Du Dich erst einmal fragen, ob Du den Buggy wirklich am Flughafen oder im Urlaub brauchst. Da kommt es vor allem darauf an, wie alt Dein Kind ist und wohin es in den Urlaub gehen soll. Geht ihr wandern oder macht Ihr All-Inclusive-Hotelurlaub? Je nachdem, wohin ihr fliegt und was ihr unternehmen wollt, solltest Du auch über eine Babytrage oder einen Leih-Buggy vor Ort nachdenken.

Manche Flughäfen bieten für die Zeit bis zum Flug auch einen Leih-Kinderwagen an. Den kannst Du nutzen, falls Dein Kleines während der Wartezeit müde wird und anschließend ganz einfach am Gate abgeben. Die Lufthansa bietet an den Flughäfen München und Frankfurt zum Beispiel spezielle Angebote wie Family Check-In oder einen kostenlosen Buggy-Verleih an.

Fliegst Du zum ersten Mal mit Deinem Baby? Dann hat unsere Hebamme Christina ein paar Tipps für Dich, was es beim Flug zu beachten gibt.

 

Kinderwagen im Flugzeug – Was ist erlaubt?

In der Regel darfst Du einen Kinderwagen oder Buggy, der sich komplett zusammenklappen lässt kostenlos mitnehmen. Um Dir am Flughafen (noch mehr) Stress zu ersparen, informiere Dich vor dem Flug, welche Handgepäckmaße Deine Airline hat und wie die Bestimmungen an Abflug- und Ankunftsflughafen sind.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Beim Fliegen hast Du drei Möglichkeiten, Deinen Buggy mitzunehmen:

1. Du gibst Deinen Buggy als Sperrgepäck auf

Das Sperrgepäck gibst Du ähnlich wie das reguläre Gepäck an einem extra Schalter auf. Das ist also nützlich, wenn Du den Buggy eher im Urlaub und nicht direkt am Flughafen nutzen willst.

Ist Dein Buggy als Sperrgepäck aufgegeben, lagert er während des Flugs im (wahrscheinlich) eher schmutzigen Frachtraum des Flugzeugs. Wenn Du Angst hast, dass Dein Buggy dort schmutzig oder beschädigt wird, solltest Du ihn lieber entsprechend einpacken. Tipps dazu gibt es weiter unten.

Vorteil:

  • Du kannst den Buggy direkt abgeben und musst Dir bis zur Landung keine Gedanken mehr darüber machen

Nachteile:

  • Buggy kann schmutzig oder beschädigt werden
  • evtl. lange Wartezeit beim Abholen des Sperrgepäcks

2. Du gibst Deinen Buggy am Gate ab

Wenn Du Deinen Buggy während der langen Wartezeit am Flughafen lieber noch bei Dir haben möchtest, kannst Du ihn auch erst am Gate abgeben. Der Buggy erhält dann beim Check-In wie das Handgepäck eine Banderole.

In diesem Fall landet der Buggy ebenfalls im Frachtraum des Flugzeugs. Zwar hast Du den Buggy so länger bei Dir, allerdings kannst Du ihn nicht mehr verpacken (wie bei der Abgabe als Sperrgepäck).

Vorteile:

  • Dein Kind kann bis zum Gate im Buggy bleiben

Nachteile:

  • im Frachtraum kann der Buggy schmutzig werden
  • evtl. lange Wartezeit beim Abholen des Sperrgepäcks

Wann und wo Du den Buggy in diesem Fall wieder zurückbekommst, hängt von den verschiedenen Bestimmungen der Flughäfen und Airlines ab. Es kann sein, dass Du den Buggy beim Aussteigen direkt wieder am Flugzeug bekommst oder ihn am Band für das Gepäck oder Sperrgepäck abholen musst. Das Abholen am Sperrgepäck kann unter Umständen etwas länger dauern.

3. Dein Buggy darf als Handgepäck mit in die Kabine

Einige Buggy-Modelle sind so klein, dass sie als Handgepäck mit ins Flugzeug dürfen. Hier musst Du Dich aber ganz genau an die Maße Deiner jeweiligen Airline halten.

Handgepäck-Maße der wichtigsten Airlines:

  • Air France: 55 x 35 x 25 cm, 12 kg
  • American Airlines: 56 x 36 x 23 cm, keine Gewichtsbeschränkung
  • easyJet: 56 x 45 x 25 cm, keine Gewichtsbeschränkung
  • Emirates: 55 x 38 x 20 cm, 7 kg
  • Eurowings: 50 x 40 x 23 cm, 8 kg
  • Lufthansa: 55 x 40 x 23 cm, 8 kg
  • Ryanair: 55 x 40 x 20 cm, 10 kg (je nach Tarif)
  • Turkish Airlines: 55 x 40 x 23 cm, 8 kg

Die Abmessungen des Handgepäcks unterscheiden sich von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft. Allerdings gelten bei vielen Airlines die Maße von maximal 55 x 40 x 20 cm. Die Gewichtsbeschränkungen schwanken dabei von 6 bis 12 kg. Leider gibt es nur wenige Buggys, die diesen Maßen entsprechen. Es gibt aber einige Modelle, die vom Hersteller trotzdem explizit als passend fürs Handgepäck beschrieben werden:

Die Sicherheitskontrolle

Beachte bitte, dass Dein Buggy durch die Sicherheitskontrolle muss, solltest Du ihn nicht als Sperrgepäck aufgeben. Das heißt, dass Du zuvor alle Gegenstände aus dem Buggy entfernen solltest und er dann zusammengeklappt auf dem Band durch das Röntgengerät fährt.

Bist Du alleine unterwegs, kann es vielleicht zum Problem werden, ein Kleinkind auf dem einen Arm zu jonglieren und mit dem anderen einen Buggy leer zu räumen. In so einem Fall solltest Du über eine zusätzliche Babytrage nachdenken, in die Du Dein Baby während der Kontrolle setzen kannst.

Darf der Kinderwagen mit ins Handgepäck?

Bei einem Kinderwagen gelten ganz ähnliche Regeln wie bei einem Buggy. Du kannst den Kinderwagen als Sperrgepäck aufgeben oder je nach Fluggesellschaft auch bis zum Gate mitnehmen. Nur als Handgepäck ist der Kinderwagen zu groß.

Wie packe ich den Buggy richtig für den Flug ein?

Fliegen Buggy oder Kinderwagen im Frachtraum mit und Du hast Angst, dass sie nicht pfleglich behandelt werden, kannst Du sie vorher verpacken. Eine stoßsichere und wasserfeste Verpackung ist für diesen Fall nicht schlecht, da die Gegenstände im Frachtraum eher gröber behandelt werden.

Dafür kannst Du Deinen Buggy schon zuhause mit Luftpolsterfolie oder einem stabilen Plastiksack einpacken. An machen Flughäfen kann man Koffer und andere Gegenstände auch in Folie einpacken lassen.

Fliegst Du oft mit Deinem Kleinen um die Welt, lohnt sich ein kompakter Reisebuggy. In unserem Reisebuggy Test findest Du die Top 7.

Das könnte Dir gefallen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.