reisebuggy test buggy leicht kleines packmaß buggy handgepäck

Test: Reisebuggys mit Liegefunktion – unsere 7 besten


In unserem Reisebuggy Test geben wir Dir einen Überlick über unsere 7 besten Reisebuggys, die über eine Liegefunktion oder zumindest eine Ruheposition verfügen.

Reisebuggy Test: Unsere Top 7 im Vergleich

Endlich Urlaubszeit! Da muss ein leichter Reisebuggy mit kleinem Faltmaß her. Aber welchen Reisebuggy kannst Du im Handgepäck im Flugzeug mitnehmen? Und bei welchem Reisebuggy lässt sich die Rückenlehne komplett flach einstellen?

Schau Dir in unserem Reisebuggy Test die wichtigsten Funktionen unserer Top 7 Reisebuggys an. So findest Du heraus, welcher Reisebuggy der beste für Dich und Dein Kind ist.

Übrigens: Ein geringes Gewicht und ein kompaktes Packmaß sind nicht nur relevant für Flugreisen. Auch, wenn Du beim City Trip an der U-Bahn-Station den Fahrstuhl nicht findest, der ICE mal wieder total überfüllt ist oder Du einen Mietwagen mit kleinem Kofferraum gebucht hast, ist ein Reisebuggy praktisch.

 

1. Preisgünstiges Leichtgewicht
Hauck Eagle 4S

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich hauck eagle 4s
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Trotz Miniformat robust und flexibel: Der Hauck Reisebuggy Eagle 4S
  • Gewicht: 7 kg
  • Klappmaß: 66 x 55 x 33 cm
  • Liegefläche: 87 x 30 cm
  • 2-fach verstellbare Rückenlehne bis in Liegeposition.
  • Drehbarer Sitz – Dein Baby kann Dich anschauen!
  • Alu-Gestell bis zu 22 kg belastbar.
  • Verstellbare Fußstütze.
  • Mit der passenden Babywanne auch ab Geburt nutzbar.
  • Luftkammerräder mit Reflektorstreifen.
  • Preis:

Mehr über den Hauck Eagle 4S verrät Dir Steffi im ausführlichen Testbericht

2. Stylischer Urlaubsbegleiter:
ABC Design Ping

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich abc design ping
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Den ABC Design Ping kannst Du sogar als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen
  • Gewicht: 7 kg
  • Klappmaß: 54 x 43,5 x 25 cm (Handgepäckgröße)
  • Liegefläche: 65,5 x 33 cm
  • Mit einer Hand faltbar und aufklappbar.
  • Weich gepolsterte Rückenlehne, mehrfach bis in Liegeposition verstellbar.
  • Sonnenverdeck mit UV-Schutz.
  • Federung an allen Rädern.
  • Inkl. Schultertragegurt und Transporttasche.
  • Viele coole Farben & Designs.

3. Koffertauglicher Kleinwagen:
Ergobaby Metro+

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich ergobaby metro+
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Von der Aktion Gesunder Rücken e.V. als rückenfreundlich für Babys und Eltern zertifiziert: Ergobaby Metro+
  • Gewicht: 7,8 kg
  • Klappmaß: 54 x 44 x 25 cm (Handgepäckgröße)
  • Liegefläche: 84 x 32 cm
  • Von der Aktion gesunder Rücken e.V. als rückenfreundlich für Babys und Eltern ausgezeichnet.
  • Höhenverstellbarer Schieber: Optimal auch für große Eltern.
  • Rückenlehne mehrfach verstellbar bis in Liegeposition.
  • Verstellbare Fußstütze.
  • Sehr gute Polsterung.
  • Ab Geburt nutzbar: Flach gestellt und mit hochgeklappter Fußstütze wird der Sportsitz zum Neugeborenen-Nest.
  • Stoßabsorbierende Hinterrad-Federung.
  • Bis 22 kg belastbar.
  • Regenschutz inklusive.
  • Schutzbügel und Tragerucksack als separates Zubehör erhältlich.

4. Chefsessel für kleine Urlauber:
Recaro Easylife 2 Elite

reisebuggy test vergleich liegefunktion, recaro easylife 2 elite, kleines packmaß handgepäck
Klein und kuschelig: Der Recaro Easylife 2 Elite
  • Wendige, schmale Doppel-Vorderräder.
  • Lässt sich einhändig zusammenfalten.
  • Gewicht: 6,4 kg
  • Klappmaß: 49 x 26 x 59 cm
  • Liegefläche: 80 x 33 cm
  • stufenlos verstellbare Rückenlehne bis in Liegeposition.
  • Schöne weiche Sitzpolsterung.
  • Stabil und belastbar bis 22 kg.
  • Bremse lässt sich auch gut mit offenen Schuhen bedienen.

5. Komfortable Kompaktklasse:
Hauck Colibri

reisebuggy test vergleich, reisebuggy mit liegefunktion, kleiner buggy, hauck colibri
Punktet mit großer Liegefläche, Tragegurt und drehbarem Sitz: Der Hauck Colibri
  • Gewicht: 6,9 kg
  • Klappmaß: 66 x 26 x 55 cm
  • Liegefläche: 87 x 30 cm
  • Mehrfach verstellbare Rückenlehne.
  • Bequeme & verstellbare Fußstütze vergrößert die Liegefläche.
  • Dreh-Sitz ermöglicht, dass Du Dein Kind anschauen kannst.
  • Mit separat erhältlicher Babywanne schon ab Geburt nutzbar, auch mit Babyschale kompatibel.
  • Tragegurt ermöglicht, den Buggy im gefalteten Zustand einfach über der Schulter zu tragen.
  • Hohe Belastbarkeit: bis 25 kg.
  • Getränkehalter ist dabei.

6. Formschöner Schattenspender:
Hoco Quick Folder

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich hoco quick folder
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Schönes Design, großes Verdeck: Der Hoco Quick Folder
  • Gewicht: 6,8 kg
  • Klappmaß: 30 x 47 x 74 cm
  • Liegefläche: 85 x 34 cm
  • Stufenlos verstellbare Rückenlehne, 2-fach verstellbare Fußstütze.
  • Lässt sich mit einer Hand zusammenfalten.
  • Großes erweiterbares Verdeck mit Sonnenblende und Netzeinsätzen – gut für jedes Wetter.
  • Gefederte Vorderräder.
  • Regen- und Insektenschutz sowie abnehmbarer Schutzbügel inklusive.

7. City-Flitzer für die Kleinsten:
ABC Design Flash

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich abc design flash
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Kompakt, aber komfortabel: Der ABC Design Flash
  • Gewicht: 7,2 kg
  • Klappmaß: 77 x 49 x 100 cm
  • Liegefläche: 84 x 34 cm
  • Schon ab der Geburt geeignet mit der passenden Babywanne.
  • Transporttasche inklusive.
  • 3-fach verstellbare Rückenlehne.
  • Netz-Einsätze am Verdeck für gute Belüftung.
  • Große Liegefläche.
  • Großer Einkaufskorb.
  • Luftkammerräder mit Reflektor-Streifen.

Reisebuggy Test: Was muss ein guter Reisebuggy können?

Die 5 wichtigsten Eigenschaften, die ein Buggy für die Reise erfüllen sollte:

  1. Leicht sein.
  2. Ein kompaktes Faltmaß haben.
  3. Einen einfachen Faltmechanismus haben.
  4. Deinem Kind die Möglichkeit zum Einschlafen und Entspannen bieten durch Liege- oder Ruheposition, eventuell Fußstütze. Reisen kann für die Kleinen nämlich ziemlich anstrengend sein.
  5. Ein großes Verdeck haben, damit Dein Kind am (hoffentlich) sonnigen Urlaubsort vor UV-Strahlung geschützt ist.

Ebenfalls praktisch sind eine Transporttasche, ein Schultergurt und bei jüngeren Kindern auch die Möglichkeit, den Buggy als Travel-System mit Babyschale zu nutzen.

Reisebuggy kleines Faltmaß Reisebuggy Test Vergleich Hauck Colibri
Reisebuggy mit Liegefunktion
Kleiner Buggy ab Geburt
Praktisch: den Reisebuggy Colibri von Hauck kannst Du mit dem Schultergurt einfach tragen

Wenn Dein Baby jünger ist als 6 Monate, bietet sich ein Reisebuggy ab Geburt an – also ein Reisebuggy mit passender Babywanne. Davon gibt es immer mehr (in unseren Reisebuggy Test haben es schon einige Modelle geschafft, zu denen es eine passende Wanne gibt).

Worauf kannst Du bei Deinem Reisebuggy verzichten?

Welcher Reisebuggy der richtige für Dich ist, hängt letztendlich natürlich davon ab, wie Ihr als Familie Urlaub macht. Wir haben uns in unserem Reisebuggy Test auf Buggys konzentriert, die in erster Linie an Flughäfen, Bahnsteigen, Strandpromenaden oder Freizeitparks zum Einsatz kommen sollen. Hier fallen funktionale Extras wie etwa große Luftreifen nur unnötig ins Gewicht und vergrößern das Packmaß.

Für unbefestigte Wanderwege oder gar Sandböden sind unsere Reisebuggys allerdings nur bedingt geeignet – hier bist Du mit einem geländetauglichen und dennoch kompakten Buggy wie dem Joie Mytrax oder dem TFK Mono besser bedient.

Welcher Reisebuggy darf mit ins Handgepäck?

Die Bestimmungen für die Abmessungen des Handgepäcks sind je nach Airline teilweise sehr unterschiedlich. Bei vielen Fluggesellschaften gelten die Maße von maximal 55 x 40 x 20 cm, oft darf das Gepäckstück auch etwas größer sein. In puncto Gewicht ist zwischen 6 und 12 kg alles möglich.

Es gibt aktuell nur sehr wenige Buggys, die kleiner sind als diese Abmessungen. TROTZDEM werden folgende Buggys seitens der Hersteller explizit als Handgepäck-tauglich beschrieben:

Handgepäck-Maße wichtiger Airlines

Hier kannst Du vergleichen, ob Du Deinen Buggy mit ins Handgepäck nehmen darfst:

  • Lufthansa: 55 x 40 x 23 cm, 8 kg
  • Eurowings: 50 x 40 x 23 cm, 8 kg
  • Emirates: 55 x 38 x 20 cm, 7 kg
  • Air France: 55 x 35 x 25 cm, 12 kg
  • Turkish Airlines: 55 x 40 x 23 cm, 8 kg
  • American Airlines: 56 x 36 x 23 cm, keine Gewichtsbeschränkung
  • Ryanair: 55 x 40 x 20 cm, 10 kg (je nach Tarif)

Sollte Deine Fluggesellschaft den Buggy für zu groß befinden, auch kein Problem: Normalerweise darfst Du den Kinderwagen bis zum Gate mitnehmen und er wird kurz vor Abflug als (kostenloses) Gepäckstück aufgegeben. Du bekommst ihn am Zielflughafen entweder direkt ausgehändigt (dann bekommt er ein “Delivery at Aircraft”-Etikett) oder Du musst am Gepäckband warten, manchmal auch beim Sperrgepäck. Weil das manchmal etwas länger dauern kann, ist es ratsam, zusätzlich eine Babytrage mitzunehmen.

Hast Du schon mal einen Buggy im Flugzeug mitgenommen? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

36 Kommentare zu “Test: Reisebuggys mit Liegefunktion – unsere 7 besten

  1. Der Cybex Eezy s twist kann NICHT mit ins Flugzeug genommen werden! Ich durfte ihn auch nicht bis zum gate mitnehmen und musste daher mein 10 Monate altes Kind Stunden lang tragen. (Ich hatte eine zwischenlandung, bekam mein Buggy aber erst am zielflughafen beim sperrgepäck wieder.)

    1. Hallo liebe Kitty,
      das ist ja ärgerlich! Mich würde interessieren, bei welcher Airline bzw. an welchem Flughafen Dir das passiert ist. Cybex wirbt ja sogar mit dem Slogan “Ob zu Hause oder als Handgepäck* auf Reisen, dieser leichte City-Buggy bietet durchdachte Funktionen für Eltern, die viel unternehmen.”, wobei sie sich natürlich mit dem Zusatz “*Die Handgepäcksvorschriften können je nach Fluggesellschaft variieren” absichern.
      In MUC bei der Lufthansa konnten wir sogar unseren wahnsinnig sperrigen Mountain Buggy bis zum Gate mitnehmen, in die Kabine durfte er natürlich nicht mit. Je nach Flugzeugtyp und Auslastung habe ich ihn entweder direkt beim Aussteigen oder eben auch erst beim Sperrgepäck zurückbekommen… Die Airlines sind da leider so unterschiedlich und es passiert auch oft, dass das Flughafenpersonal nicht nach den Bestimmungen der Fluglinien arbeitet, sondern pauschal verbietet – da muss man sich manchmal echt behaupten, weiß ich aus eigener Erfahrung… Hoffentlich klappt es beim nächsten Flug (vielleicht nimmst Du für den Notfall eine Trage mit Rückentragefunktion mit?),
      Liebe Grüße, Julia vom Babyartikel.de Team

  2. Bin Vielflieger und habe immer nur an einem Flughafen Probleme gehabt: Berlin Schönefeld. Die erlauben es nur sehr schmale Schirm buggys bis zum Gate mitzunehmen. Selbst ein Flughafen Mitarbeiter meinte zu mir, dass das seltsam ist.
    Generell habe ich in Schönefeld die schlimmsten Erfahrungen gemacht. Die Mitarbeiter sind zum Teil regelrecht rassistisch.

  3. Hallo,
    vielen Dank für die hilfreichen Infos zu den verschiedenen Modellen. Mich würde noch interessieren, bis zu welcher Größe Kinder mit den jeweiligen Modellen bequem fahren können (bzw. welche Maße die Rückenlehnen haben). Habt ihr dazu Informationen?
    Vielen Dank vorab!
    Grüße
    Nadja

    1. Hallo Nadja,
      wir freuen uns über Dein Interesse! Wir suchen Dir die Maße gerne heraus, ggf. müssten wir da allerdings bei den Herstellern anfragen. Für welches Modell interessierst Du Dich denn konkret?
      Liebe Grüße
      Julia vom Babyartikel.de Team

    1. Hallo liebe Tina,
      wenn Dein Baby erst 4 Monate alt ist, solltest Du es noch nicht in einen Buggy legen – erst wenn ein Kind sich selbst hinsetzen kann, ist es bereit für einen Buggy. Auf den Maxi-Cosi Laika kannst Du sowohl eine separate Babywanne als auch eine Maxi-Cosi Babyschale befestigen. Auch für den Joie Tourist gibt es sowohl eine Babywanne als auch Adapter zum Befestigen eines Maxi-Cosi. Für den Cybex Eezy S Twist sind ebenfalls Adapter für eine Babywanne und für Babyschalen erhältlich, kompatibel sind laut Hersteller allerdings nur Babyschalen von Cybex oder GB.
      Viele Grüße
      Dein Babyartikel.de Team

    1. Hallo Gabi,
      der Joie Pact Lite ist mit 5,5 kg ca. 500 g leichter als der Pact und auch das Klappmaß ist noch etwas kleiner. Du hast bei Deinem Pact dafür den größeren Staukorb und die Möglichkeit, die Fußstütze zu verstellen (das geht nur beim Pact Lite DLX, beim normalen Pact Lite nicht). Außerdem kannst Du im Gegensatz zum Pact Lite auf dem Gestell des Pact eine Babyschale befestigen. Ansonsten sind die Buggys sehr ähnlich.
      Liebe Grüße,
      Julia vom Babyartikel.de Team

    1. Hallo Salima,
      verstehe ich Dich richtig – Du möchtest wissen, welcher Buggy besser ist?? Wir bei Babyartikel.de haben beide Modelle. Für den Urlaub würde ich den Joie Tourist empfehlen – ein klassischer leichter Reisebuggy. Der Joie Litetrax 4 hat allerdings die besseren Räder und ist auch etwas komfortabler für das Kind. Wenn Du einen Allrounder suchst, würde ich daher den Litetrax 4 empfehlen, den Tourist eher als Zweitbuggy zum Verreisen.
      Viele Grüße
      Julia vom Babyartikel.de Team

  4. Hallo. Ich suche dringend einen Buggy für Zwillinge. Die Sitze sollten nebeneinander angeordnet sein und er sollte sehr leicht sein. Super wäre auch eine Liegeposition. Ich hab mir schon einige Modelle angeschaut. Der Britax b agile double wiegt ca 9 kg und lässt sich sehr klein zusammen klappen. Der Hauck und Knorr als Regenschirmbuggy sind mir mit über 11 kg zu schwer und zu sperrig. Ich brauche dringend eure Hilfe!

    1. Hallo Christiana,
      ich hab mich mal in unserem Shop für Dich umgesehen und könnte Dir diese beiden Buggys von Joie und Knorr Baby anbieten, allerdings wiegen beide auch knapp über 11 kg.
      https://www.babyartikel.de/prod/joie-geschwister-zwillingsbuggy-aire-twin-inkl-regenschutz-dark-pewter
      https://www.babyartikel.de/prod/knorr-baby-geschwisterwagen-side-by-side-navy-blue
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße
      Julia von Babyartikel

  5. Hallo,
    wir fahren im Frühjahr 2020 nach Rhodos uns suchen eine Buggy, der im Flugzeug als Handgepäck geeignet ist. Unser 2,5 Jahre alter Sohn ist allerdings sehr groß und wiegt auch schon 15 Kilo. Wir überlegen, ob es ratsam ist einen Buggy bis 25 kg anzuschaffen. Dieser sollte allerdings trotzdem Liegefunktion haben und auch möglichst klein faltbar sein, so dass es – wie oben erwähnt – als Handgepäck im Flugzeug durchgeht. Wir hatten mit dem Gb Gold Pockit Buggy (leider nur bis 17 kg) oder einem Buggy von Joie (bis 20 kg)geliebäugelt. Habt Ihr evtl. vergleichbare Alternativen von 20 – 25 kg für uns? Vielen Dank für Eure Unterstützung!
    LG Doreen

  6. Hallo!
    Ich suche einen Allrounder.
    Anforderungen: für Kind unter 1 Jahr, also Blickrichtung wählbar. Soll aber eine große Liegefläche, großes Sonnenverdeck haben und sollte Geländegängig sein. Also Kopfsteinpflaster, Sandstrand und Waldboden sollten kein Problem sein. Weiterhin sollte der Buggy im Flugzeug kein Problemgepäck sein.
    Danke!!!
    Nadine

    1. Hallo Nadine,
      Leider hast du keinen Tipp bekommen, aber ich habe ähnliche Suchkriterien. Magst du berichten für welchen Buggy du dich weshalb entschieden hast.
      VG, Silvia

      1. Hallo Nadine und Silvia,
        wir haben versucht auf alle gewünschten Kriterien einzugehen, was allerdings nicht ganz leicht ist. Vielleicht werdet Ihr hier fündig: http://www.babyartikel.de/cat/buggys-sportwagen-gefiltert
        Wir würden den Hauck Saturn R empfehlen. Wenn es noch ein bisschen mehr Geländegängigkeit sen soll: den TFK Joggster Trail – allerdings hat dieser keine frei wählbare Blickrichtung.
        Ich hoffe, wir konnten Euch weiterhelfen und Ihr findet einen passenden Buggy :)

        Liebe Grüße vom Babyartikel-Team

  7. Hallo zusammen,

    vielen Dank für den spannenden Artikel.

    Aus meiner Sicht fehlt hier der Babyzen Yoyo+:
    – YOYO+ lenkbar, auf- und zusammenklappbar mit einer Hand
    – Schulter Trageriehmen
    – Faltmasse 52x44x18 cm, Gewicht 6.2/6.6 kg- Handgepäck auch im Flugzeug (die Gepäckbestimmungen der verschiedenen Airlines unterscheiden sich, wir reisen sehr viel und hatten u.a. bei American, United, Lufthansa, British Airways, EasyJet, Edelweiss, Swiss, Eurowings noch nie Probleme, beim Checkin kannte jeder den Yoyo. Wir haben häufig die schimpfenden Eltern erlebt, die auf ihren Buggy am Flugzeug warten mussten, während sie sich mit Kindern & Handgepäck abschleppten – speziell mühsam bei Umsteigeverbindungen)
    – XXL Ablagekorb
    – hochwertige Materialien (DuPont-Kunststoff) ohne sichtbare Schrauben und Nieten
    wasserabweisende & weiche Stoffe, die leicht abnehmbar und waschbar sind
    passt nahezu überall durch
    – Stufenlos verstellbare Rückenlehne bis zu einem Winkel von 140°
    – 5-Punkt-Sicherheitsgurtsystem mit höhenverstellbaren Schultergurten
    – gefederte Räder
    Zubehörmöglichkeiten: Fusssack, Autositz, Adapter für Maxicosi (sehr praktisch, wenn Mietwagen im Urlaub gebucht sind), Mitfahrbrett, Moskitonetz, Regenschutz (war bei uns beim Kauf dabei), Becherhalter
    – sehr praktisch ist auch das integrierte Fach für Kleinigkeiten im Verdeck – auf Reisen perfekt für Pass und Co – man hat alles griffbereit am Wagen, Zuhause sicher super für Portemonnaie beim Einkaufen und ggfs. Handy

    Es wäre schön, wenn dieser Buggy bei dem nächsten Test beücksichtigt würde, denn er ist nicht nur aus meiner Sicht der perfekte Wegbegleiter.

    Danke und LG
    Maike

  8. Hey,
    Wir fliegen im Mai für 4 Wochen nach Guadeloupe und unser Sohn ist dann 1 Jahr alt. Denke 11-12 kg. Wir möchten dort viel von der Insel sehen und sind dort auch im Regenwald unterwegs und Strand.
    Welcher Buggy würden Sie dafür empfehlen?
    Vielen Dank im Voraus

    1. Hallo Sören,
      das klingt nach einer spannenden Reise! Die Reisebuggys, die wir in diesem Artikel getestet haben, sind weniger für unbefestigte Wanderwege oder Sandböden geeignet. Wenn Ihr einen geländetauglichen und kompakten Buggy für die Reise sucht, schaut Euch doch mal den Joie Mytrax oder den TFK Joggster Trail 2 an. Am besten checkt Ihr vorher noch, welche Handgepäckbestimmungen Eure Airline hat. Bei uns im Onlineshop findet Ihr auch Insektenschutz für den Buggy, falls es auf Guadeloupe besonders fiese Blutsauger gibt;)
      Eine Wanderung durch den Regenwald stelle ich mir recht unwegsam vor – vielleicht setzt Ihr hier eher auf eine Babytrage? So seid Ihr auf jeden Fall flexibler, falls die Wege sehr holprig und mit Wurzeln durchzogen sind.
      Wie wünschen Euch eine tolle Reise!

      Viele Grüße
      Regina von Babyartikel.de

  9. Hallo

    Finde diesen Artikel Spannend, da wir als Familie gerne Reisen.

    Meine persönliche Erfahrungen die ich gemacht habe mit unseren Reisebuggy Larktale Chit Chat ist sehr gut. Ich konnte Ihn immer aufs Flugzeug als Handgepäck mitnehmen und mit der Reisetasche war er gut verpackt. Einzige Ausnahmen waren es wo es zu viele Handgepäcke im Flugzeug hatte, da musste ich Ihn abgeben.
    Kann dieser Buggy nur empfehlen.

    Liebe Grüsse
    Nina

  10. Hallo und vielen Dank für den Beitrag!
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Welchen Buggy würdet ihr empfehlen, der *eine komplette Liegefunktion hat,
    *sehr klein zusammenklappbar ist und als Handgepäck mitgenommen werden kann,
    *einhändig zu bedienen und klappbar ist
    *etwa größere Räder hat um auch auf etwas holprigen Straßen bequem zu sein.

    Eigentlich wie der Hauck Saturn R aber der ist leider zu schwer und zu groß… muss ich also auf die Geländefähigen Räder verzichten?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Anna

  11. Hallo Zusammen
    Wir sind auch auf der Suche nach einem Reisebuggy mit Gummirädern + Federung, der den üblichen Handgepäcksgrößen entspricht aber auch leicht ist, Liegeflächenfunktion bietet und sich gut zusammenfalten lässt + großer Schirm.
    Welchen könnt ihr hier empfehlen?

    Vielen Dank vorab.
    LG
    Karina

    1. Liebe Karina,

      unsere hier vorgestellten Reisebuggys haben alle eine Liegefunktion. Aber warum sollen es gerade Gummiräder sein? Ich würde Dir als Reisebuggy immer pannensichere Luftkammerräder empfehlen. Das kleinste Packmaß von den Buggys, die du hier siehst,hat der Ergobaby. Allerdings ist das Sonnenverdeck nicht ganz so groß. Der Joie Tourist ist ebenfalls sehr kompakt, etwas preisgünstiger und hat sowohl ein großes Verdeck als auch gefederte Räder.
      Guck dir die Reisebuggys in unserem Test/Vergleich noch mal genau an – auch die Preise sind hier zum Teil sehr unterschiedlich.
      Gib auch gerne mal Bescheid, für welchen Ihr Euch entschieden habt :-)

      Viele Grüße
      Julia vom Babyartikel.de Team

  12. Hallo. Wir versuchen im Juni nach Mallorca zufliegen und suchen einen gut transportierbaren Buggy (muss nicht zwingend ins Handgepäck) den man aber auch unabhängig von Reisen gut benutzen kann und evtl. auch nicht nur auf asphaltierten Strassen (Gummi oder Lufträder). Eine Liegeposition ist außerdem wichtig. Sonnenschutz auch. Haben den Hauck Sunny, Ergobaby Metro im Blick. Jetzt ist uns der Joie aber auch ins Blickfeld gekommen und wir sind total verunsichert. Könnt Ihr helfen? Danke

    1. Hallo Sarah,
      die Buggys sind alle drei super zum Verreisen. Lufträder haben sie allerdings alle nicht – das wäre einfach zu schwer. Tatsächlich haben alle Luftkammerräder, die haben den Vorteil, dass Du sie nicht aufpumpen musst. Die klassischen Reisebuggys aus diesem Test sind für Feldwege nur bedingt geeignet, weil der Durchmesser der Räder klein ist – das spart halt ordentlich Gewicht und Platz.
      Wenn Spaziergänge mit dem Buggy abseits der Straßen sehr wichtig für Euch sind, würde ich eher einen Joie Litetrax 4 Air nehmen – der ist nicht so super kompakt (also kein Handgepäck!), lässt sich aber gut falten und hat Luftreifen.
      Wenn Du zwischen Hauck Sunny, Ergobaby Metro und Joie Tourist schwankst – schau Dir noch mal im Shop die technischen Daten an, da kannst Du noch gezielter vergleichen (einfach auf die Bilder der Buggys klicken). Ich persönlich würde glaube ich den Joie nehmen, weil das Sonnenverdeck schön groß ist – gibt es auch noch in Schwarz oder Blau :-)

      Viele Grüße
      Julia vom Babyartikel.de Team

      1. Liebe Julia, danke für Deine ausführliche Antwort. Könntest Du denn auch einen normalen Buggy empfehlen, mit dem man gut reisen kann? Habe gesehen dass der Joie nur bis 15 kg zugelassen ist und wir würden ihn super gern auch im Alltag etwas länger fahren (auch auf Feldwegen und bis 22 kg zB). Kannst Du einen ABC empfehlen? Oder lieber eine andere Firma? Danke vielmals!

        1. Hallo Sarah,
          das mit den 15 kg würde ich persönlich zwar nicht zu streng sehen – 15 kg ist die gängige Test-Norm und bedeutet nicht, dass der Wagen bei höherer Belastung sofort zusammenbricht :-) (Mehr dazu hier:https://www.babyartikel.de/magazin/buggy-bis-15-kg-oder-bis-22-kg-was-muss-ein-kinderwagen-wirklich-aushalten)
          Von ABC gibt es tatsächlich ein paar schöne Buggys, die bis 22 kg getestet sind. Die haben alle Luftkammerräder – wenn Ihr ihn auch fernab der Straße nutzen wollt, sollten der Durchmesser nicht zu klein sein. Der Okini könnte die richtige Wahl für Euch sein: https://www.babyartikel.de/prod/abc-design-buggy-sportwagen-okini-bis-22-kg-ca-4-jahre-cashmere
          Der ist ziemlich stabil und wegen der etwas größeren Hinterräder flexibler als z.B. der Ping.
          Viele Grüße
          Julia vom Babyartikel.de Team

  13. Kann man Geschwisterbuggys auch kostenfrei aufgeben am Flughafen? Finde nur Angaben für 1-Kind-Buggys. (Kinder 1J. und 2,5J.)

  14. Hallo! Wie gross ist die gesamte Liegefläche bei ABC Design Ping? Und bei en anderen vorgeschlagenen Modelle?
    Vielen Dank!

    1. Hallo Valentina,
      die Liegefläche beim Modell Ping beträgt lt. Hersteller 65,5 x 34 cm. Ich habe die Angaben (auch bei den anderen Buggys im Test) im Text ergänzt.
      Viele Grüße
      Julia von babyartikel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.