Hauck Travel N Care Plus Reisebuggy Test Erfahrungen Dusty Blue

City-Flitzer (nicht nur) f├╝r den Urlaub: Der Hauck Travel N Care Plus Reisebuggy im Test


Reisebuggys gibt es wie Sand am Meer – für uns Kinderwagen-Nerds Grund genug, jeden einzelnen ganz genau für Dich unter die Lupe zu nehmen. Mit dem Travel N Care Plus schickt Hauck ein stylisches Upgrade des kompakten und preisgünstigen Travel N Care ins Rennen. Aber wo liegen die Unterschiede zum Basis-Modell? Und lohnt sich der Travel N Care Plus für Dich? Das beantworte ich Dir hier.

Erster Aufbau & erster Eindruck

Der Hauck Travel N Care Plus wird in einem handlichen Karton geliefert; der erste Aufbau ist in drei Minuten erledigt. Du musst den Buggy nämlich lediglich aufklappen und alle Räder sowie den Schutzbügel aufstecken. Sogar das Verdeck ist bereits montiert. Die beiliegende Anleitung brauchte ich dafür nicht.

Mein erster Eindruck vom Hauck Travel N Care Plus? Tatsächlich wirkt er – wie der Hersteller verspricht – insgesamt etwas hochwertiger und optisch noch ein bisschen ansprechender als der rund 50 Euro günstigere Travel N Care. Ich habe die Farbvariante „Dusty Blue“ getestet.

Harmonische Farb-Kombi: Mattschwarz und Blaugrau

Hauck Travel N Care Plus: Die Eckdaten

Maße aufgebaut105 x 51.5 x 81 cm
Klappmaß58 x 51.5 x 34 cm
Klappmaß ohne Räder (ca.)58 x 42 x 28 cm
Liegefläche84 x 31 cm
Gewicht7.2 kg
Maximalgewicht
des Kindes
22 kg
Aktueller Preis

Was ist uns am Travel N Care Plus im Test positiv aufgefallen?

Bevor wir uns mit den Details befassen, fasse ich Dir für einen 1. Überblick die Vor- und Nachteile dieses Reisebuggys zusammen:

 
  • Sehr wendig
  • Leicht und kompakt
  • Intuitiver Klapp-Mechanismus
  • Lässt sich sogar mit Baby auf dem Arm einhändig zusammenfalten
  • Alle 4 Räder sind per Knopfdruck abnehmbar
  • Größere Hinterräder erhöhen den Fahrkomfort
  • Sehr großes Verdeck mit Netzfenstern
  • Für einen Reisebuggy überdurchschnittlich großer Einkaufskorb
  • Schutzbügel lässt sich aufklappen
  • Praktischer Schultergurt
  • Schöne Farben, urbanes Design

So viel zu den Vorteilen des Travel N Care Plus. Da liegt natürlich die Frage nahe, ob mich auch etwas an dem Produkt gestört hat. Hier muss ich sagen: Die Nachteile vom Hauck Travel N Care Plus sind im Grunde dieselben Mankos, die auf fast alle Reisebuggys im Vergleich zu einem normalen Sportwagen zutreffen.

  • Fixe Schieberhöhe
  • Liegeposition ist nicht ganz flach
  • Polsterung könnte etwas dicker sein
  • Eingeschränkter Fahrkomfort im Gelände

Darf der Travel N Care Plus mit ins Handgepäck?

Das Klappmaß ist beim Travel N Care Plus ähnlich klein wie bei den meisten Konkurrenzprodukten. Egal, wie knapp der Kofferraum Deines Mietwagens am Urlaubsort bemessen ist, dieser Buggy wird problemlos hineinpassen. Dennoch ist er nicht unbedingt handgepäcktauglich: Die Bestimmungen variieren je nach Airline, bewegen sich aber in aller Regel im Bereich 55 x 40 x 23 cm.

zum Frühlings Sale
Hauck Travel N Care Plus Faltmaß Klappmaß
Der Travel N Care Plus zusammengeklappt

Wenn Du die Räder abmontierst (was wirklich einfach geht) misst der Travel N Care Plus ca. 58 x 42 x 28 cm. Ob das Bodenpersonal hier ein Auge zudrückt, ist fraglich – dennoch kannst Du es natürlich ausprobieren und uns gerne berichten, ob es geklappt hat!

Lies hier, welche Anforderungen ein Buggy erfüllen muss, damit Du ihn im Flugzeug mitnehmen kannst.

Praxis-Test: Wie fährt sich der Travel N Care Plus?

Super schlank und extrem wendig: Das sind die Kernkompetenzen des Travel N Care Plus. Das zahlt sich nicht nur beim Städtetrip aus, wenn der Platz in S- und U-Bahn begrenzt ist. Auch im winzigen Supermarkt auf dem Campingplatz oder im engen Hotel-Aufzug wirst Du froh über jeden Zentimeter sein, den Dir der kompakte Kinderwagen schenkt. Die Vorderräder sind um 360 Grad schwenkbar – der Wendekreis ist also wirklich klein.

Solange Du mit dem Travel N Care Plus auf asphaltierten Straßen unterwegs bist, lässt er sich einwandfrei schieben. Auch Kopfsteinpflaster oder Schotterwege im Park macht die 4-fache Federung gut mit.

Die Hinterräder sind mit 18 cm Durchmesser verglichen mit anderen Reisebuggys sogar relativ groß und bestehen aus PU-Material mit kleinen Lufteinschlüssen, die kleine Hindernisse zusätzlich abfedern.

Nichtsdestotrotz: Wenn Du im Urlaub Wanderungen über Stock und Stein oder lange Strandspaziergänge planst, solltest Du neben dem Reisebuggy eine gute Babytrage (eventuell mit Rückentrage-Option) oder eine Kraxe im Gepäck haben.

Wie bequem ist der Travel N Care Plus fürs Baby?

Der Bezug fühlt sich super weich und glatt an, gar nicht so knisterig-knitterig, wie man es sonst von Buggys kennt. Dafür gibt es schon mal einen Pluspunkt!

Die Polsterung könnte etwas dicker sein – an der Stelle wird bei Reisebuggys natürlich zugunsten des Gewichts immer etwas gespart. Ich würde hier eventuell noch eine zusätzliche Sitzauflage kaufen, die den Buggy für längere Ausflüge etwas bequemer macht. Zumindest gibt es im Kopfbereich aber ein kleines eingearbeitetes Extra-Kissen und die Gurte sind auch gut gepolstert.

Hauck Travel N Care Plus Kopfpolster Bezug Dusty Blue, blau
Der Travel N Care Plus hat ein weiches Kopfpolster

Laut Hersteller darfst Du den Travel N Care Plus bereits ab der Geburt nutzen, weil er sich in Liegeposition einstellen lässt. Wirklich relevant wird er aber erst, sobald Dein Kind sich selbstständig hinsetzen kann – der Zeitpunkt ist individuell verschieden. Die meisten Babys bringen sich zwischen 6 und 10 Monaten erstmals von alleine in eine Sitzposition.

Bequeme Liegeposition und großes Sonnenverdeck

Wenn Dein Kind unterwegs entspannt schlafen kann, verschafft das auch Dir etwas Ruhe. Mit einer Liegefläche von ca. 86 cm hat der Travel N Care Plus für Kinder bis ca. 2,5 Jahre eine komfortable Größe, aber auch ältere Kinder können sich noch bequem zurücklehnen.

Die Liegeposition ist nicht komplett flach – genauso wie bei den meisten Reisebuggys. Das stufenlose Einstellen per Zugband geht ganz leicht mit einer Hand.

Ein Highlight ist das erweiterbare Sonnenverdeck mit UV 50+-Bezug. Der Stoff spannt sich so schön und es klappt sich fast geräuschlos aus. Zwei Netzfenster rechts und links gewährleisten eine gute Luftzirkulation, dennoch wird Dein Kind im Schlaf nicht geblendet.

Ausstattung & Komfort für Dich

Schieberhöhe für Durchschnitts-Mamas

Wenn Du so wie ich um die 165 cm groß bist, sollte die fixe Schieberhöhe perfekt sein. Und auch meine 170 cm große Kollegin Steffi (auf dem Foto) kann den Buggy super schieben. Nur für sehr hoch gewachsene Elternteile ist ein Buggy mit höhenverstellbarem Griff mitunter die bessere Wahl.

Hauck Travel N Care Plus Test Erfahrungsbericht Schieberhöhe Griff
Der Schiebegriff sollte sich etwa auf Bauchnabelhöhe befinden

Bestnoten für den Faltmechanismus

Um den Travel N Care Plus zusammenzuklappen, musst Du die beiden weißen Knöpfe oben am Schiebegriff gleichzeitig betätigen. Als Linkshänderin brauche ich dafür beide Hände, Rechtshänder können das problemlos auch einhändig mit dem Kind auf dem Arm erledigen.

Der Buggy klappt fast von alleine zusammen, Du musst ihn zum Schluss nur noch einmal zusammendrücken, damit sich die Faltverriegelung schließt. Auch das wieder Aufklappen gelingt ohne großen Kraftaufwand mit nur einer Bewegung.

Geräumiger Einkaufskorb

Wickelzeug und Wechselkleidung, Fläschchen und Snacks, die Pool-Handtücher und das Sandspielzeug-Arsenal oder die Leckereien vom lokalen Wochenmarkt: Der Einkaufskorb bietet ausreichend Stauraum und ist immer gut erreichbar, auch wenn die Schlafposition eingestellt ist.

Hauck Travel N Care Plus Test Erfahrungen Stauraum Einkaufskorb
Alles dabei: Der Travel N Care Plus hat ausreichend Stauraum

Flexibler Schutzbügel

Wenn Dein Kind immer wieder ein- und aussteigen möchte, kannst Du den Schutzbügel einfach per Knopfdruck an einer Seite aufklappen. Ältere Kinder können ihn schon gut selbst wieder schließen, selber öffnen aber definitiv noch nicht. So kannst Du in Eigenverantwortung auch mal aufs Anschnallen verzichten.

Der Schutzbügel und auch der Schiebegriff sind mit perforiertem Kunstleder bezogen – das ist robust, griffig und gefällt mir optisch auch gut.

Solider 5-Punkt-Gurt

Beim Anschnallen verlieren viele Kinder oft die Geduld, am besten soll die Fahrt sofort losgehen! Zum Glück musst Du beim Travel N Care Plus nicht lange mit den Schnallen herumpuzzlen. Der Gurt lässt sich easy schließen, zum Öffnen braucht es aus Sicherheitsgründen etwas mehr Druck. So kann auch kein Geschwisterkind Dein Kleines unbemerkt abschnallen – zumindest nicht bis zu einem gewissen Alter.

Hauck Travel N Care Plus im Test Gurt

Zuverlässige Fußbremse

Wie die meisten Reisebuggys hat der Travel N Care Plus eine kleine Fußbremse mit Anti-Rutsch-Beschichtung. Sie rastet sicher ein und lässt sich auch mit offenen Sandalen gut bedienen.

Hauck Travel N Care vs. Travel N Care Plus im Vergleich: Wo liegen die Unterschiede?

Als der Travel N Care Plus im Herbst ’22 auf den Markt kam, haben wir bei Babyartikel.de uns natürlich als erstes gefragt, inwiefern er sich von dem ebenfalls noch sehr neuen Travel N Care unterscheidet.

Hier die wichtigsten Unterschiede im Überblick:

Travel N Care Plus
Hauck Travel N Care Plus Reisebuggy Test Erfahrungen Dusty Blue
Travel N Care
hauck travel n care reisebuggy im test bei babyartikel.de
Preis
RäderPU (mit stoßdämpfenden Lufteinschlüssen)Hartgummi
⌀ Hinterräder18 cm
Hauck Travel N Care Plus Test Räder
16 cm
gummireifen mit vierfacher federung im travel n care test
Schieber & BügelPerforiertes schwarzes KunstlederGlattes Kunstleder
BezugSehr glattes, weiches & stretchiges Material. Extra-KopfpolsterSchmutzresistenter Standard-Bezugsstoff
VerdeckSehr groß, mit Reißverschluss erweiterbar, zwei seitliche Netzfenster
Aufgesticktes Gummi-Label
Normale Größe, Sonnenblende, Netzfenster mit Klappe
Rückenlehne51 cm 46 cm
Gewicht7,2 kg6,8 kg

Die zwei wichtigsten Punkte sind sicherlich die etwas größeren Hinterräder und die ca. 5 cm längere Rückenlehne der Plus-Version. Dadurch eignet sie sich besser für unebenes Terrain als das Basis-Modell – und auch die Nutzungsdauer verlängert sich.

Ich würde den Aufpreis für den Travel N Care Plus investieren, weil die Einsatzmöglichkeiten etwas flexibler sind und der Komfort fürs Baby offensichtlich verbessert wurde.

Hauck Travel N Care Plus Test: Fazit

Was mir am Travel N Care Plus besonders gut gefällt – auch im Vergleich zu vielen anderen Reisebuggys: Er maßt sich nicht an, das ultra-kompakteste und ultra-leichteste Produkt auf dem Markt zu sein. Anders als diese Buggys, die bis auf wenige (preisintensive) Ausnahmen nämlich gleichzeitig auch oft die klapperigsten sind, kannst Du ihn flexibel einsetzen und bist beim ersten Kopfsteinpflaster nicht sofort aufgeschmissen. Das macht ihm zum perfekten Begleiter nicht nur auf Reisen, sondern auch im Alltag mit Deinem Baby & Kleinkind. Extrapunkte gibt es für den tollen Bezugsstoff, das große Verdeck und den cleveren Faltmechanismus.

Hat Dich der Travel N Care Plus Testbericht überzeugt? Falls nicht, schau Dir hier unsere weiteren Reisebuggys im Vergleich an.

  • Das könnte Dir gefallen

     

    Weitere Artikel von uns:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert