Musik in der Schwangerschaft

Musik in der Schwangerschaft


Im Bauch ist Dein Baby umgeben von Geräuschen. Da ist Dein schlagendes Herz, das Blut rauscht durch Deine Adern und Dein Magen gurgelt vor sich hin. Das alles und noch mehr sind über Monate hinweg die vertrauten Geräusche für Deinen Bauchbewohner. Probier doch einmal aus, wie es sich für Deinen Nachwuchs so anhört: nimm ein warmes Bad und geh mit beiden Ohren unter Wasser. Wie Du siehst ist alles gedämpft, aber Du kannst noch jede Menge hören – manches lauter und manches leiser.

Der Ton macht die Musik

Für Dein Kind ist Deine Stimme das vertrauteste Geräusch. Die kann es nämlich nicht nur hören, sondern auch fühlen. Dein Körper vibriert sanft, wenn Du sprichst und das hat eine beruhigende Wirkung auf Dein Baby. Es erkennt die Klangfarbe und den Sprachrhythmus Deiner Stimme auch nach der Geburt wieder.

[infobox bg=”green” color=”black” opacity=”on” subtitle=”Du kannst Deinem Baby schon jetzt Lieder vorsingen oder Kinderbücher vorlesen, wenn Du möchtest. Das schafft eine Wohlfühl-Atmosphäre und tut euch beiden gut.”]Tipp[/infobox]

Kleiner Einstein durch klassische Musik?

Es gibt Forschungen, denen zu Folge Babys nach der Geburt entspannter sind und weniger schreien, wenn sie in der Schwangerschaft Musik vorgespielt bekommen haben. Es heißt sogar, dass Kinder dadurch intelligenter werden und sich schneller entwickeln. Das ist jedoch wissenschaftlich nicht belegt. Einige werdende Mütter berichten davon, dass sich Ihr Baby zum Rhythmus der Musik bewegt. Und vielleicht tanzt Dein Kind tatsächlich in Deinem Bauch. Tatsache ist, wenn Musik Dich fröhlich stimmt, dann kann das nur gut sein für Dein Kleines – egal, ob es sich nun zu den Klängen bewegt oder sich entspannt, weil es spürt, dass Du das tust.

Klassik oder Rockmusik?

Es heißt, dass Babys melodische oder klassische Musik gegenüber harten Klängen vorziehen. Doch bedeutet das nun, dass Du nur noch Mozart und Beethoven lauschen darfst, während Du lieber Rockmusik hören würdest? Hauptsache ist, dass Du Dich wohlfühlst, denn das überträgt sich auf Dein Baby. Die Musik, die Du während der Schwangerschaft hörst, wird Deinem Kleinen nach der Geburt vertraut sein. Wähle also Lieder, die Dir selbst gefallen und hör auf Dein Bauchgefühl.

Laute Musik in der Schwangerschaft

Das Fruchtwasser umgibt Dein Baby wie eine schützende Hülle. Wenn Du also mal wieder Lust hast mit Freunden auszugehen, dann tu das. Dein Kleines zeigt Dir schon, ob es das gut findet. Achte einfach auf die Zeichen Deines Körpers und handle nach Deinem Gefühl. Wenn Du den Eindruck hast, dass Dein Bauchbewohner gestresst ist, dann zieh Dich zurück – ansonsten genieß’ Deine Auszeit.

Mehr zum Thema Musik in der Schwangerschaft:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.