ohrringe babys kinder ohrloch stechen

Ohrringe bei Babys: hübscher Schmuck oder schädlich?


Für mich ist es befremdlich Neugeborene mit Ohrringen zu sehen. In unserem Kulturkreis passiert das auch kaum, allerdings verbringe ich große Teile des Jahres in Asien. Dort ist es völlig normal, dass Eltern ihrem Nachwuchs bereits in jüngsten Jahren Ohrlöcher stechen lassen. Ist das sinnvoll oder eher eine fragwürdige Praktik? 

Gründe für Ohrringe bei Babys

In Indien wurde mein damals siebenmonatiges Mädchen oft für einen Jungen gehalten. Wenn ich erklärte, dass sie ein Mädchen sei, sorgte ich in der Regel für Irritation. Denn mein Baby hatte keine Ohrlöcher. Auch in anderen Teilen Asiens sowie in Afrika, Mittel- und Südamerika werden oft schon den ganz kleinen Babys Ohrringe gestochen. Selbst in Italien ist es gängige Praxis, dass Babys Ohrschmuck tragen. Heutzutage ist Schmuck bei Säuglingen meistens eine rein ästhetische Sache. Die Mädchen sollen noch hübscher erscheinen und vor allem direkt als weiblich identifizierbar sein.  

Es gibt aber auch religiöse Hintergründe. Eines der Sakramente im Hinduismus heißt Karnavedha – Ohrlöcher stechen. Je nachdem welcher Literaturquelle Du diesbezüglich folgst, werden den Kindern dabei entweder zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr die Ohrringe verpasst, oder schon kurz nach der Geburt. Persönlich kann ich sagen, dass ich in Indien sehr viele Babys mit Ohrlöchern gesehen habe und denke, dass das Alter der Kids bei dem Ritual meistens bei unter einem Jahr liegt. 

Bei Karnavedha bekommen die weiblichen Säuglinge goldene Ohrringe von der Mama oder dem Bruder geschenkt. Durch den Vorgang des Stechens wird dem Glauben nach, das spirituelle Gehör des Menschen geöffnet. Dadurch seien die Kleinen anschließend in der Lage, heilige Klänge zu vernehmen. Zudem seien sie nach dem Ritual vor Krankheiten und negativen Einflüssen besser geschützt.  

Ich mutmaße jetzt einfach mal darauf los und behaupte, dass Babys in Gesellschaften, in denen ein traditionelles Frauenbild vorherrscht, früher Ohrlöcher bekommen. In modernen Gesellschaften, wo Frauen den Männern gleichgestellter sind, bleibt den Babys die Prozedur dagegen eher erspart.  

Ohrringe bei Babys – die medizinische Sicht 

Aus rein medizinischer Sicht sind Ohrlöcher nicht notwendig. Im Gegenteil: es entstehen durch die Verletzung der Haut und des Gewebes sogar immer wieder unnötige Infektionen mit teilweise schwerwiegenden Komplikationen. Genau deshalb geht aus einer Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte auch hervor, dass Experten vom Stechen von Ohrlöchern bei Babys und Kleinkindern abraten. Sie empfehlen Eltern, den Kindern erst ab 14 Jahren Ohrringe zu erlauben. Denn Teenager sind in der Regel selbst in der Lage, die Konsequenzen des Eingriffs zu überschauen. Sie können sich bewusst dafür oder dagegen entscheiden. Ein Baby ist wehrlos ausgeliefert. 

Selbst wenn Eltern die Wunden am Ohr sorgfältig pflegen, können die Stecker an der Kleidung, an Spielsachen oder den kleinen Fingern hängen bleiben. Das führt möglicherweise zu zusätzlichen Verletzungen. Neben ausgerissenen Ohrlöchern musst Du mit folgenden, weiteren Risiken rechnen: 

  • Eingewachsene Ohrringe 
  • Allergien 
  • Infektionen 
  • Ekzeme 
  • Knorpelentzündung ggf. mit Verformung oder Verlust der Ohrmuschel 

So heilen Ohrlöcher gut ab 

Falls Du Dich für einen Ohrring bei Deinem Baby entscheidest, dann triff Vorkehrungen, dass die Wunden gut verheilen. Derjenige, der Deinem Säugling den Ohrstecker verpasst, sollte Dich gut über die notwendige Vorgehensweise aufklären. Auch daran erkennst Du Professionalität. In der Regel werden folgende Empfehlungen ausgesprochen: 

  • Der Erststecker sollte aus nickelfreiem Titan sein, damit es möglichst nicht zu allergischen Reaktionen kommt.  
  • Der Erststecker muss mindestens sechs Wochen lang ununterbrochen im Ohr bleiben. 
  • Bewege den Ohrring zweimal täglich vorsichtig hin und her, damit er nicht einwächst. 
  • Ohrringe nicht drehen, damit sich die Wunde verschließen kann. 
  • Wasch Dir gründlich die Hände, bevor Du dem Baby an die Ohren greifst.   
  • Babys sollten wegen der erhöhten Verletzungsgefahr möglichst keine hängenden Ohrringe tragen. 
  • Halte die betroffenen Stellen gut trocken und vermeide Kontakt mit Seife und Shampoo. 
  • Achte nach dem Baden darauf, dass Du nicht mit dem Handtuch an den Steckern hängen bleibst und versehentlich daran reißt.  
  • Schwellungen und Rötungen sind in den ersten 48 Stunden nach dem Stechen des Ohrrings normal. Scheint Dein Baby aber starke Schmerzen zu haben, suche schnellstens einen Arzt auf. Das gilt auch, wenn Fieber auftritt oder gelbliches Sekret aus dem Ohr läuft.  
  • Wechsle regelmäßig die Bettlaken, um das Entzündungsrisiko klein zu halten.  

Die Rechtslage: Ist Ohrlochstechen bei Babys überhaupt erlaubt? 

Was beim Nachwuchs erlaubt ist und was nicht, haben nicht immer die Erziehungsberechtigten zu entscheiden. Im Moment gibt es allerdings in Bezug auf die Ohrlöcher in der Bundesrepublik noch kein Mindestalter – dieses ist aber immer wieder in der Diskussion. 

Wenn Du Deinem Nachwuchs einen hübschen Stecker setzen lassen willst, kann es Dir passieren, dass das Tattoo-Studio, der Juwelier oder Arzt das ablehnen. Insbesondere seit 2012 ist das häufiger der Fall. Damals hatten Eltern am Amtsgericht Berlin-Lichtenberg Klage gegen einen Tätowierer eingereicht, weil er angeblich der Tochter Schmerzen und ein Trauma beim Ohrlochstechen zugefügt hätte. Die Erziehungsberechtigten hatten dem Stechen sogar zugestimmt. Das Verfahren endete in einem Vergleich mit einer Schmerzensgeldzahlung. Dennoch möchte natürlich kein Ladenbesitzer oder Arzt verklagt werden, nachdem er einem Baby ein Ohrloch gestochen hat. 

Fazit: Würde ich meinem Baby Ohrlöcher stechen? 

Nein, das würde ich persönlich nicht. Ich berücksichtige in aller Regel den Willen meines Kindes. Wir waren nicht einmal Haareschneiden, bis die Kleine mit 4,5 Jahren zum ersten Mal den Wunsch danach äußerte. Ich würde einem kleinen Menschen niemals unnötige Schmerzen zufügen. Ohrringe sind meiner Meinung nach keine Notwendigkeit und bei Babys auch nicht schön, weshalb meine Tochter bisher keine trägt.  

Dennoch verstehe ich es, wenn sich Eltern anders entscheiden. Das mag kulturelle oder religiöse Gründe haben. Ich finde nicht, dass jemand das Recht besitzt, sich darin einzumischen. Aufklärung ob der Risiken muss sein, ein Mindestalter oder gar Verbot ist aber in meinen Augen nicht notwendig. Eltern wollen in aller Regel das Beste für ihre Kinder. Wenn Menschen glauben, dass der Nachwuchs durch Ohrringe vor dem Bösen beschützt ist, dann sollte das Baby die Ohrstecker bekommen.  

Wie steht Ihr zu Ohrringen für Babys? Habt Ihr Erfahrungen damit? Uns interessiert Deine Meinung! Hinterlasse uns gerne einen Kommentar zum Thema “Ohrringe bei Babys”.

Weitere Artikel von uns:

8 Kommentare zu “Ohrringe bei Babys: hübscher Schmuck oder schädlich?

  1. Hi, danke für den Beitrag. Ich hatte als Kind mit ca 5 Jahren Ohrringe bekommen. Die hatte ich mir so sehr gewünscht und habe mich gefreut. Jetzt habe ich selber eine Tochter und bin gerade in Spanien. Wirklich jedes Baby Mädchen trägt hier Ohrringe. Ich wusste nicht ob ich ihr welche Stechen sollte oder nicht und habe mich jetzt erst einmal dagegen entschieden.. hier sagt man, dass man sowieso welche bekommt und es als Baby nicht weh tut. Soweit ich mich erinnern kann tut es aber auch als Erwachsener nicht weh.

    1. Danke, dass Du Deine Erfahrungen mit uns teilst. Eine Bekannte von mir hat ihrer Tochter vor kurzem ebenfalls Ohrlöcher stechen lassen. Sie hat vorher eine betäubende Salbe aus der Apotheke aufgetragen. So hatte das Kind überhaupt keine Schmerzen beim Stechen. Ich werde mich auf jeden Fall auch in der Apotheke nach einer solchen Salbe erkundigen, falls meine Kleine Ohrringe haben möchte. Vielleicht hilft Dir der Tipp ja auch weiter.

      Liebe Grüße
      Julia

  2. Nun habe ich den Bericht hier gelesen und gebe auch einfach mal meinen Senf dazu. ;-)

    Meine Enkelin ist jetzt 16 Monate alt und bekam ihre Ohrringe mit 9 Monaten.

    Gestochen wurden diese von der Kinderärztin und einer Helferin.

    Das ging schnell und offensichtlich auch schmerzlos, denn es wurde keine Träne vergossen.

    Der Heilungsprozess verlief völlig unkompliziert und nach drei Monaten wurden die medizinischen Stecker durch kleine Herzchen (14 Karat Rotgold – es sollte schon etwas Hochwertiges für die kleinen Ohren sein) ausgetauscht, die ich meiner Enkelin schenkte.

    Das sieht sehr schön aus und sollte es tatsächlich so sein, dass die Süße später mal, warum auch immer, keine Ohrringe mehr tragen will, kann sie diese doch ganz einfach weglassen, wo ist das Problem?

    Meine ersten Ohrringe bekam ich (56 Jahre) übrigens als Dreijährige und ich war stolz wie Oskar auf die goldenen Brisuren verziert mit kleinen roten Steinchen.

    Eine Cousine von mir, die sich hingegen erst im Erwachsenenalter die Ohrlöcher hatte durchstechen lassen, vertrug das nicht, denn egal welches Metall sie auch verwendete, waren die Ohrläppchen dauernd entzündet und sogar vereitert. Also ließ sie schweren Herzens die Ohrringe weg und die Ohrlöcher wieder zuwachsen, und trägt alternativ nun Ohrclips, was sie allerdings sehr bedauert. Ihren Ohrläppchen sieht man nicht an, dass es da mal Ohrlöcher gab.

    Viele Grüße von Zoés Oma, die nicht wirklich versteht was dieses Trara um Für und Wider eigentlich soll.

    1. Liebe Oma von Zoé,

      Herzlichen Dank für den Kommentar.
      Ich finde, dass jeder selbst entscheiden soll, ob sein Kind Ohrringe bekommt oder nicht. Schön, dass der Heilungsprozess bei Ihrer Enkelin so gut verlaufen ist. Gerade, wenn der Eingriff von Fachpersonal durchgeführt wird, gibt es wahrscheinlich nur sehr selten Komplikationen. Die hochwertigen Herzchen-Stecker hören sich wunderschön an. Da hat die Kleine bestimmt große Augen gemacht.

      Mich persönlich irritiert es allerdings, wenn ich Babys mit Ohrlöchern sehe. Diese Reaktion ist mir in Deutschland nie aufgefallen, weil hier nicht so viele Neugeborene Ohrringe tragen. In Asien sieht das anders aus. In Indien wurde ich zudem immer wieder darauf angesprochen, warum meine Tochter keine Ohrringe trägt. Vor diesem Hintergrund habe ich mir einfach viele Gedanken über den Ohrschmuck gemacht und einen Beitrag dazu geschrieben.

      Viele Grüße

  3. Ich bin Brasilianerin und wohne seit 3 Jahren in Deutschland. In Brasilien trägt einfach fast jedes Kleinmädchen Ohrringe. Die Löcher werden kurz nach Geburt gestochen. Als ich geboren war (1987), habe ich meine Löcher im Krankenhaus an meinem ersten Lebenstag bekommen. Heutzutage ist es meistens in der Apotheke gemacht.

    Jetzt bin ich mit meinem ersten Kind schwanger: ein Mädchen. Sie ist auch das erste Enkelkind in der Familie und meine Eltern freuen sich so sehr, dass sie ihr ein Pärchen Ohrringe schenken wollen. Sie wollen das sogar beim Goldschmidt machen lassen.

    Ich weiß, dass es in Deutschland viel Diskussion darüber gibt, und dass ich vielleicht stark kritisiert werde. Mir ist eigentlich egal, ob meine Tochter Ohrlöcher bekommt oder nicht. Sie könnte auch später entscheiden, und wenn wir das jetzt machen, kann sie später auch die Ohrringe weglassen…

    Aber ich habe einfach kein Herz meinen Eltern zu sagen, dass sie ein anderes Geschenk finden sollten… Es ist ihnen schon schwierig, dass wir in einem anderen Land leben, und sie werden nicht so häufig die Enkelin sehen können… ich kann wohl verstehen: sie wollen, dass die Kleine immer etwas von Oma und Opa bei ihr trägt. Und es ist in unserem Kultur so geprägt, dass die Ohrringe etwas ganz besonders sind… Ich hoffe nur, dass ich nicht so hart kritisiert werde, denn ich mache mir schon Angst…

    1. Liebe Gabriele,
      herzlichen Dank, dass Du Deine Sorgen mit uns teilst.

      Du machst Deinen Eltern bestimmt eine riesengroße Freude, wenn Deine Tochter Ohrringe bekommt. Und auch Deine Tochter wird später stolz auf ihren schönen Ohrschmuck sein.

      Bitte habe keine Angst, wegen der Reaktion von anderen Menschen. Ich glaube nicht, dass Du viel Kritik wegen der Ohrringe bekommen wirst. Falls doch einmal ein blöder Kommentar kommt, dann erkläre am besten Deine Entscheidung und Kultur. Das schafft bestimmt Verständnis.

      Ich habe es in Asien genau anders herum erlebt. Nämlich, dass Menschen es merkwürdig fanden, dass meine Tochter keine Ohrringe trägt. Für mich waren die Reaktionen auch manchmal verletzend. Aber im Grunde hat es niemand wirklich böse gemeint. Wenn ich den Leuten erklärt habe, warum meine Kleine keine Ohrlöcher hat, war das Thema auch schnell durch.

      Ich wünsche Dir, Deinem Baby und Deiner Familie alles Liebe und Gute.

      Herzliche Grüße
      Julia

  4. Hallo, habe gerade den Beitrag gelesen weil ich mich mal informieren wollte ob es in Deutschland überhaupt erlaubt ist seinem Baby in Deutschland Ohrringe stechen zu lassen.
    Meine Mama ist Mexikanerin und da ist es ganz üblich direkt nach der Geburt Ohrringe gestochen zu bekommen. So wollte sie das für mich auch, aber in Deutschland macht man das nicht. Ich hatte dann aber mit einem Jahr schon Ohrringe. In meiner Kindheit hatte ich häufiger mal Probleme mit den Löchern, die waren immer mal wieder entzündet. Natürlich habe ich gerne Schmuck getragen weil es ja auch Teil der mexkanischen/spanischen Kultur ist.
    Jetzt habe ich selbst eine Tochter und ich möchte ihr keine Ohrringe stechen lassen bis sie das selbst entscheiden kann. So schön und niedlich das aussieht, es ist in meinen Augen Körperverletzung, nur damit ich oder jemand anderes es schön findet. Man muss ja eh schon oft Dinge für sein Baby/Kind entscheiden die unbequem oder unangenehm sind, wie das Impfen zum Beispiel. Aber man tut es hoffentlich im Interesse des Kindes und Ohrringe lässt man ja nur stechen weil man es selbst schön findet. Ein Baby hat ja gar kein Konzept davon. Ich finde die Unversehrtheit steht an höchster Stelle.
    Aber am Ende müssen natürlich die Eltern selbst entscheiden und das verurteile ich auch nicht. Würde es nur aus den genannten Gründen selbst nicht machen.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.