reisen baby urlaub kind familie planen

Urlaub mit Baby: Reisen mit Kindern richtig planen


Der erste Urlaub mit Baby ist immer aufregend. Welches Reiseziel ist ideal? Wie wird der Säugling die Anreise vertragen? Plötzlich kreisen unzählige Fragen im Kopf, schließlich willst Du einen unbeschwerten und erholsamen Urlaub erleben. Wer bei der Planung richtig vorgeht, dem gelingt bestimmt eine unvergesslich schöne Reise mit Baby.  

Wohin: Welche Reiseziele eignen sich für einen Urlaub mit Baby? 

Ideal ist die Urlaubsdestination nur dann, wenn alle Familienmitglieder sich dort wohlfühlen. Mama und Papa überlegen deshalb am besten zunächst, was ihnen am meisten Spaß machen würde. Ist das Resultat ein Strand-, Stadt- oder Bergurlaub? Wer davon träumt, eine Woche lang am feinsandigen Meeresufer zu faulenzen, wird bei einer stramm durchgetakteten Kulturreise nicht glücklich werden.  

Ist entschieden, welche Art von Urlaub gemacht wird, geht es an die Auswahl des konkreten Reiseziels. Grundsätzlich kannst Du mit Deinem Baby überall hinfliegen. Ich war zum Beispiel mit meiner siebenmonatigen Tochter in Indien. Eine Parade-Mutter, die mit ihrem Kind die ganze Welt bereist ist Gabriele Urban von Mami-bloggt. Wer es gerne exotisch mag, sollte unbedingt mal in ihren Blog reinschnuppern.  

Fernreisen mit Baby sind allerdings nicht unbedingt die erste Wahl. Sie sind anstrengend, zeitaufwendig und gehen mit vielen Umstellungen einher. Für den ersten Urlaub mit Baby sind deshalb Nahziele und Mittelstrecke geeigneter. Sucht Euch ein Ziel, zu dem Ihr maximal drei bis vier Stunden unterwegs seid. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Bahn, Auto oder Flugzeug als Verkehrsmittel benutzt.  

 

Mit Auto oder Bahn in den Urlaub

Autofahrer können die schönsten Regionen Deutschlands erkunden:

  • Nord- und Ostsee
  • Lüneburger Heide
  • Sächsische Schweiz
  • Harz
  • Bodensee
  • Alpenregion

Die Bundesrepublik besitzt viele traumhafte Landschaften. Auch Städte wie Hamburg, Dresden, München und Berlin sind jederzeit einen Besuch mit Baby wert. Die angrenzenden Nachbarländer sind ebenfalls beliebte Familien-Reiseziele.  

Aufgrund der wenig optimalen Sitzposition in der Babyschale im Auto ist nach spätestens zwei Stunden Fahrt eine ausgedehnte Pause angesagt. Lass das Baby dabei auf Bauch und Rücken liegen oder trage es herum. Gewähre der Wirbelsäule die Möglichkeit, sich gut zu erholen.  

Zugfahren ist praktisch, weil Kinder und Eltern sich bewegen können. Am besten sollte das Endziel nicht zu weit vom Bahnhof entfernt sein. Ein perfekter Tipp für die Bahnreise ist die Reservierung eines Kleinkindabteils.  

Mit Baby in den Urlaub fliegen

Für Flugreisen mit Baby kommen beispielsweise folgende Destinationen infrage: 

  • Mallorca 
  • Menorca 
  • Sardinien 
  • Korsika 
  • Korfu 
  • Französische Mittelmeerküste um Nizza 
  • Kroatien 

Einerseits liegen die genannten Ziele im Mittelstreckenbereich, andererseits ist die Infrastruktur dort mehr als akzeptabel. Du bekommst vor Ort problemlos Windeln, Milchpulver und findest auch Apotheken. Auf Mallorca arbeiten sogar deutschsprachige Ärzte – nur für den Notfall.  

Wen Karibik, Südsee oder Australien unwiderstehlich anziehen, der sollte ein sanftes Einsteigerziel mit Baby wählen. Schöne Fernreisedestinationen mit Säugling sind: 

  • USA 
  • Kanada 
  • Südafrika 
  • Thailand 
  • Bali 
  • Mauritius 
  • Costa Rica 

Alle diese Ziele gewährleisten einen vergleichsweisen hohen Standard. Wobei die USA und Kanada selbstverständlich gehobener sind als Thailand und Bali. Ich selbst lebte zwei Jahre mit meiner Tochter auf Bali. Dort findest Du großartige Nannys, exzellente Unterkünfte und sogar einen Verleih für hochwertige Babyausstattung. Dennoch bist Du umgeben von tropischem Flair. 

Babys zahlen übrigens nichts oder nur eine ganz geringe Gebühr für den Flug. Dafür haben sie, je nach Airline, einen Anspruch auf Mitnahme eines zusammenklappbaren Kinderwagens und teilweise sogar eines Autositzes. Einen eigenen Sitzplatz bekommen sie dagegen nicht. Praktisch sind die Bassinets, die es auf verschiedenen Verbindungen gibt. Diese Schalen werden an der Flugzeugwand befestigt. Die Babys können darin sicher schlafen. Die Altersbeschränkungen variieren von Airline zu Airline, normalerweise haben aber Säuglinge bis maximal 12 Monate in dem Bassinet Platz. Du musst die Babyschalen für den Flieger rechtzeitig reservieren. Sie sind normalerweise kostenlos, teilweise fällt aber eine Gebühr für die Sitzplatzreservierung der Erwachsenen an.  

Hotel oder Ferienwohnung? Vor- und Nachteile für den Urlaub mit Baby

Die Vorteile der jeweiligen Unterkunftsart, möchte ich Dir hier kurz auflisten.  

Hotel: 

  • Verpflegung wird angeboten, also muss niemand kochen oder spülen. 
  • Das Zimmer wird täglich gereinigt
  • Teilweise ist Babyausstattung wie Beistellbett, Flaschenwärmer etc. vorhanden. 
  • In Familienhotels ist auf Anfrage ein Babysitter buchbar. Außerdem gibt es professionelle Kinderbetreuung
  • Ist ein Wellnessbereich vorhanden, können hier die Eltern relaxen.  

Ferienwohnung: 

  • Die Ausstattung mit Küche, Wohnraum und separatem Schlafzimmer bietet ausreichend Platz und gute Rückzugsmöglichkeiten
  • Fläschchen können zu jeder Tages- und Nachtzeit zubereitet werden. 
  • Selbstversorger bereiten ihr Lieblingsessen oder lokale Köstlichkeiten in der Unterkunft selbst zu. 
  • In der Waschmaschine werden verschmutzte Babybodys, Lätzchen und Shirts direkt gewaschen. 
  • Meist ist die Anmietung einer Ferienwohnung günstiger als ein Hotelurlaub. 

Nachdem ich anfangs mit Baby in Hotels untergebracht war, bin ich schnell zu den Ferienwohnungen übergegangen. Mich persönlich hat es genervt, dass nachts keine Möglichkeit bestand, sich in normaler Lautstärke zu unterhalten oder einfach nur das Licht einzuschalten. In der Ferienwohnung schläft der Säugling einfach in seinem Reisebett im Schlafzimmer und die Eltern können einen gemütlichen Abend im Wohnraum verbringen. Wer Hotelurlaub bevorzugt, der investiert idealerweise in ein Babyresort. Die Ausstattung ist perfekt auf Familien mit Säugling zugeschnitten. Hier verbringen Eltern und Baby eine schöne Zeit.  

Gesundheit: Welche Vorbereitungsmaßnahmen sind notwendig? 

Je nachdem, für welches Reiseziel Du Dich entscheidest, werden verschiedene Impfungen empfohlen. Mir ist übrigens noch kein Land untergekommen, wo die Immunisierung explizit zur Einreise vorgeschrieben ist. Am besten erkundigst Du Dich diesbezüglich rechtzeitig, beim Kinderarzt oder einem Reisemediziner. Impfungen sind nicht unumstritten. Falls Dein Baby sowieso bereits die ersten Spritzen bekommen hat, dann besucht doch ein Urlaubsland, wo es keine weiteren Immunisierungsmaßnahmen braucht.  

Zusätzlich stellst Du eine solide Reiseapotheke zusammen. Lass Dir am besten vom Kinderarzt oder dem Apotheker Mittel empfehlen, die für Säuglinge zugelassen sind. Für Notfälle solltest Du unbedingt dabei haben: 

  • Fiebersenker (Keine Zäpfchen in heißen Gebieten – sie schmelzen direkt)  
  • Schmerzmittel 
  • Nasentropfen, eventuell einen Nasensauger
  • Brandsalbe  
  • Mittel gegen Allergien, Insektenstiche und Sonnenbrand 
  • Mittel gegen Durchfall, Bauchschmerzen und Reiseübelkeit
  • Fieberthermometer
  • Desinfektionsmittel 
  • Sonnenschutz (Creme und Kleidung)
  • Verbandsmaterialien 
  • Schere, Pinzette und Sicherheitsnadeln  
  • Impfausweis 

Achtung: Mückenmittel mit Deet sind für Säuglinge nicht geeignet. Sie sollten erst ab einem Mindestalter von drei Jahren eingesetzt werden. Bewegt sich die Familie in Gebieten mit Malaria- oder Dengue-Risiko helfen Sprays mit Citronella, die es günstig vor Ort zu kaufen gibt. In der Dämmerung ist lange, luftige Kleidung ratsam.  

Packliste: Was muss und was darf ins Gepäck? 

Es ist sinnvoll das gewohnte Milchpulver in ausreichender Menge einzupacken. Je nach Urlaubsziel und Unterkunft lohnt auch ein Stabmixer zur Herstellung von Babybrei. So kannst Du frisch vom Markt – oder dem Buffet – die Lieblingsgemüsesorten Deines Nachwuchses besorgen und fix ein Essen zaubern. Für die ersten Tage ist ein Windelvorrat gut. So hast Du Zeit, Dich in Ruhe nach einem Supermarkt mit Babyartikeln umzuschauen. Kleidung sollte in ausreichender Menge vorhanden und auf die lokalen Klimabedingungen abgestimmt sein. Bring auf jeden Fall ein paar vertraute Utensilien des Babys mit. Vielleicht hat es bereits ein Lieblingsspielzeug? Dieses muss unbedingt ins Handgepäck. Je mehr bekannte Dinge und Menschen um den Säugling sind, desto sicherer fühlt er sich.  

Erkundige Dich bei Flugreisen im Vorfeld nach den Gepäckbestimmungen. Diese sind von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft unterschiedlich. Übrigens sind die Sicherheitsbeamten am Flughafen Reisenden mit Baby gegenüber sehr kulant. Du darfst normalerweise Trinkwasser und Babynahrung mit in die Kabine nehmen.  

Damit Ihr einen entspannten Urlaub erlebt, wählt ein Reiseziel und eine Urlaubsart, bei der Ihr ein gutes Bauchgefühl habt. Bereitet Euch gut auf die Reise vor, aber macht Euch nicht wahnsinnig. Übertriebene Sorge ist auf keinen Fall angebracht – tagtäglich verreisen Eltern mit Babys in alle Herren Länder. Freut Euch auf eine traumhafte Auszeit als junge Familie.  

Wir hoffen, wir konnten Euch ein paar Ideen für Euren Urlaub mit Baby liefern. Habt Ihr noch Tipps für den Urlaub mit kids? Dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar. Wir wünschen Euch einen erholsamen Urlaub!

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.