Osterkekse

Rezept für Osterplätzchen


Ich habe gestern zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und mit den Kindern gebacken. Erstens haben wir so leckeres Ostergebäck hergestellt und zweitens waren die Kinder eine Weile beschäftigt. Dafür habe ich unser langjähriges Weihnachts-Ausstecher-Rezept kurzerhand zum Osterplätzchen-Rezept umfunktioniert. Und so geht es:

Zutaten für zwei Bleche Osterplätzchen

  • 480 g Mehl
  • 320 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 halbes Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier

Zubereitung

Alle Zutaten werden in einer Schüssel zu einem festen Teig vermischt – das gelingt am besten mit Knethaken. Wichtig dabei ist, dass die Butter aus dem Kühlschrank kommt – so lässt sich der Teig anschließend besser verarbeiten.

Nach dem Kneten etwas Mehl auf einer sauberen Arbeitsfläche ausstreuen und den Teig ausrollen, bis er etwa 1 cm dick ist. Jetzt geht es ans Ausstechen – wir haben den Schneemann und den Engel dieses Mal im Schrank gelassen und stattdessen den Häschen-Ausstecher gezückt.

Die Plätzchen werden im vorgeheizten Backofen bei 150 °C 10 Minuten gebacken (Umluft). Danach habe ich sie abkühlen lassen und sie später gemeinsam mit den Kindern verziert. Hierbei kam als erstes Zuckerguß zum Einsatz (Puderzucker mit Wasser vermischen, bis er eine cremige Konsistenz hat). Danach haben wir die Osterplätzchen mit Streuseln und Co verziert.

Zuckerarm backen
Wenn Ihr ohne Zucker backen wollt, ersetzt den Zucker durch 70g Agavendicksaft. Bei dieser Variante reichen 240 g Butter aus. An der Menge der übrigen Zutaten ändert sich nichts. Die Zuckerdeko zum Schluss kann man natürlich auch weglassen.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.