Schwangerschaft trotz Periode?

Schwanger trotz Periode – wie geht das denn?


Das Einsetzen der Menstruationsblutung ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass Du nicht schwanger bist. Normalerweise. Tatsächlich kommen Blutungen in der Schwangerschaft, insbesondere in den ersten Wochen, gar nicht so selten vor. Wie das möglich ist und was die Ursache dafür ist, wenn eine Frau in der Schwangerschaft noch weiterhin Blutungen hat, erfährst Du hier

Warum die Periode in der Schwangerschaft ausbleibt

Eine Schwangerschaft erkennen die meisten Frauen daran, dass sich ihre Periode verspätet oder ausbleibt. Dafür verantwortlich ist das Hormon HCG, das der weibliche Körper bei einer erfolgreichen Befruchtung ausschüttet. Wenn HCG produziert wird, stellen die Eierstöcke auf „schwanger“ um. Der Eisprung bleibt aus und in der Folge auch die Menstruationsblutung.

Wenn auch in der Schwangerschaft noch Blutungen auftreten

Zunächst die Auflösung unserer Frage: Wissenschaftlichen Studien zufolge ist es tatsächlich nicht möglich, dass Frauen ihre Periode bekommen und trotzdem schwanger sind. Das eine schließt das andere normalerweise aus.

Was Du allerdings wissen musst, ist, dass auch während der Schwangerschaft leichte oder auch stärkere Blutungen auftreten können. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die klassische Periode, sondern um andere Formen von Blutungen.

Blutungen in der Schwangerschaft: Was sind die Gründe?

Zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft können Blutungen auftreten. Insbesondere in der Frühschwangerschaft sind Blutungen leider auch nicht ungewöhnlich.

Unterschiedliche Formen von Blutungen in der Schwangerschaft haben wir im Folgenden aufgelistet. Üblicherweise ist keine davon so stark wie eine Periodenblutung, meist sind die Blutungen außerdem hellrot und frisch oder kommen als Schmierblutungen zum Vorschein. Eine Verwechslungsgefahr mit der Periode besteht dennoch.

Die Einnistungsblutung

Bei einigen Frauen tritt zum Zeitpunkt der Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut eine Blutung auf. Dieses wird als Nidationsblutung bezeichnet und kann ebenso wie die Menstruation mehrere Tage andauernd. Im Gegensatz zum Periodenblut, das dunkelrot oder bräunlich gefärbt ist, ist das Blut, das bei der Einnistung abgehen kann, immer hellrot und frisch.

Eine Nidationsblutung kann, wenn sich Dein Zyklus etwas verschoben hat und länger als gewöhnlich dauert, auch zu dem Zeitpunkt auftreten, an dem Du die Periode erwartest.

Hormonell bedingte Blutungen

Bei Eintritt einer Schwangerschaft verändert sich Dein Hormonhaushalt. In der Folge können Schmierblutungen auftreten, die Du mit einer Periodenblutung verwechseln kannst.

Blutungen durch Hämatome in der Frühschwangerschaft

Zu Beginn der Schwangerschaft können Blutergüsse in der Gebärmutter entstehen. Ursachen dafür sind zum Beispiel Gerinnungsstörungen oder auch Bluthochdruck. Auch Hämatome bluten in den ersten Tagen oder Wochen der Schwangerschaft ab. Die Blutung ist dabei meist hellrot bis rot und frisch.

Schwanger trotz Pille: Die Abbruchblutung

Wenn Du mit der Antibabypille verhütest, schwanger wirst und die Pille weiterhin einnimmst, sind Blutungen eher die Regel als die Ausnahme. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine klassische Periodenblutung, sondern um die sogenannte Abbruchblutung, die durch die Pillenpause und den Abfall der Hormone ausgelöst wird.

Haben Blutungen in der Schwangerschaft Auswirkungen auf das Baby?

Viele Frauen fragen sich, ob Blutungen in der Schwangerschaft für das Baby gefährlich sind. Diese Frage kann man so pauschal leider nicht beantworten, da es immer auf die Ursache der Blutung ankommt. Die Einnistungsblutung und die Abbruchblutung sind ungefährlich. Blutungen, die hormonell bedingt sind oder von Hämatomen rühren, können ernsthafter sein.

Wenn Du während der Schwangerschaft Blutungen hast, solltest Du in jedem Fall Deinen Frauenarzt darauf ansprechen, um die Ursache zu finden und sie gegebenenfalls behandeln zu lassen. Insbesondere starke, periodenartige Blutungen müssen immer abgeklärt werden, weil es sich dabei um einen medizinischen Notfall handeln kann.

Verfälscht eine Blutung den Schwangerschaftstest?

Du hast Deine Periode bekommen und vermutest trotzdem, schwanger zu sein? Die gute Nachricht ist: Eine Blutung während der Schwangerschaft verfälscht den Urin- oder Bluttest nicht. Auch wenn Du unter Blutungen leidest, erkennt der Test am HCG-Wert in Deinem Körper, ob Du schwanger bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.