spielzeug test stiftung warentest akustik spielsachen sound

Stiftung Warentest prüft Spielzeug mit Sound – Noten von 1 bis 5 vergeben


Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2019) hat pünktlich zum Black Friday und zur Vorweihnachtszeit Akustik-Spielzeug getestet und bewertet. Die gute Nachricht vorweg: zum ersten Mal haben alle 23 getesteten Spielsachen sämtliche technischen Sicherheitsprüfungen bestanden! Trotzdem fiel im Gesamttest fast jedes dritte Produkt durch, sieben wurden mit Ausreichend oder sogar Mangelhaft benotet. Schuld sind chemische Substanzen, die im Verdacht stehen, der Gesundheit zu schaden. Welches Spielzeug mit Sound-Effekten Du guten Gewissens verschenken kannst und wovon Du lieber die Finger lässt, verraten wir Dir hier.

Richtlinien eingehalten, trotzdem 4x mangelhaft

Im Spielzeug-Test haben zwar alle geprüften Spielsachen die rechtlichen Vorgaben eingehalten, sieben von ihnen wurden dennoch mit Mangelhaft oder Ausreichend bewertet. Stiftung Warentest hat aus Vorsorge genauer hingesehen und die strengen Kriterien des GS-Zeichens für Geprüfte Sicherheit angewandt. Dabei haben Materialproben gezeigt, dass vier Spielfiguren kritische Mengen Naphthalin enthalten. Dies ist ein polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff (PAK), der im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Folgendes Spielzeug hat deshalb die Note 5 erhalten:

Drache Ohnezahn von Spin Master, Roboter Marvin von Revell, Eiskönigin Singende Lichterglanz Elsa von Hasbro und die Schlaf-Gut-Figur Esel Emmi von Sterntaler.

Mit Ausreichend wurden die Tip Tap Plüsch-Katze von Vtech, das Cry Baby Lea von IMC Toys und  das Einhorn Theodor mit Sound und LED von Nici bewertet. Auch hier sind chemische Substanzen enthalten, die gesundheitsgefährdend sein könnten.

1x Sehr gut, 5x Gut

Mit einer glatten 1,0 wurde die Barbie Dreamtopia Regenbogen-Königreich Magische Haarspiegel-Prinzessin benotet. Weitere Spielwaren mit Sound, die du guten Gewissens verschenken kannst, sind unter anderem die Haba Ratterfigur Dackel, Fisher Price Rockit oder die Kids Luis Heartbeat Puppe von Schildkröt. Sie alle wurden mit der Note Gut bewertet.

In einigen Punkten haben alle 23 Puppen und Figuren bestanden:

  • Leise genug für Kinderohren: Kinderspielzeug darf 80 Dezibel nicht überschreiten und diese Forderung konnten alle erfüllen.
  • Nicht zu hell für Kinderaugen: verbaute LEDs dürfen nicht zu stark leuchten, um Kinderaugen nicht zu schaden. Auch diese Norm-Vorgabe wurde von allen getesteten Spielwaren eingehalten.
  • Erwärmen sich beim Spielen nicht: Batteriebetriebene Spielsachen sollen nicht überhitzen und schon gar nicht Gefahr laufen, in Brand zu geraten. Auch hier konnte Stiftung Warentest für alle 23 Spielfiguren Entwarnung geben.

Den vollständigen Bericht kannst Du in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test nachlesen oder hier online abrufen.

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.