icoo Buggy Acrobat Test

Test: iCoo Buggy Acrobat


Da ich einen zweiten Buggy brauchte, habe ich mich bei Babyartikel.de umgesehen. Nach einiger Zeit bin ich fündig geworden und habe mich für den iCoo Acrobat entschieden. Mir war es wichtig, dass der Buggy leicht ist und nicht sperrig und außerdem war es mir wichtig, dass man ihn schnell einklappen kann. Denn ich nehme den Buggy mit in meine Wohnung und muss ihn in den 1. Stock tragen.

iCoo Buggy Acrobat im Test

Der iCoo Buggy Acrobat wiegt nur 9,5 kg. Da Amelie (1 Jahr) bereits mehr wiegt, ist es ein Klacks für mich den iCoo die Treppen hoch zu tragen. Was mich ein wenig stört ist, dass der Buggy wackelig erscheint, wenn kein Kind darin sitzt. Sobald Amelie im Buggy sitzt, habe ich das Gefühl nicht mehr. Ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass der Buggy so leicht ist, was ja auch Vorteile hat.

Test iCoo Buggy Acrobat

Kupfer Edition

Ich habe mich für die Farbe Copper Black entschieden. Den iCoo Buggy Acrobat gibt es noch in vielen weiteren Farben. Ich habe mich für Schwarz entschieden, weil ich mir erhoffe, dass er somit weniger schmutzanfällig ist. Bis jetzt kann ich sagen, dass die Farbe gut gewählt wurde, denn ich habe lediglich am Fußsack bei dem Kupfer einen kleinen Fleck drauf. Aber den kann ich ja waschen. Was mir sehr gut gefällt ist das braune Leder am Bügel und am Polster – und, dass das Verdeck ist innen kupferfarben ist.

Test iCoo Buggy Acrobat Copper Black
Edle Farben und Materialien: iCoo Buggy Acrobat Copper Black

Sitzkomfort im Buggy Acrobat

Was mir besonders gut gefällt, ist das Sitzpolster. Es ist nicht nur weich, sondern auch dick. Zum anderem gibt es noch eine extra Kopflehne, somit ist Amelies Kopf besonders weich gebettet, wenn sie unterwegs einschläft. ;-) Sie ist bei unserem ersten Spaziergang mit dem iCoo im Übrigen eingeschlafen. :-)

 
iCoo Buggy Acrobat Fußlehne verstellen
Fußlehne verstellen am iCoo Buggy Acrobat

Fußlehne am Buggy

Die Fußlehne kann man mehrfach verstellen. Dazu muss man nur mit der Hand den Hebel an der Unterseite heben.

iCoo Buggy Acrobat im Praxistest
Das Verdeck am iCoo Buggy Acrobat

Das Verdeck am iCoo Acrobat

Ich kenne keinen Buggy, bei dem man das Verdeck so weit runterziehen kann wie bei diesem. Beim iCoo Acrobat kann man das Verdeck so einstellen, dass kaum Sonne auf das Kind scheint. Amelie war etwas verwundert, als ich das Verdeck so weit runter gemacht habe, aber gestört hat es sie nicht. Ich kann mir vorstellen, dass die Kleinen es angenehm finden, wenn man es auch beim Schlafen herunterklappt. (Man kann das Verdeck noch weiter als auf dem Bild herunterklappen!)

Der hintere Teil vom Verdeck, lässt sich am Reißverschluss abnehmen. Somit hat man eine bessere Luftzirkulation.

Pluspunkt Schlafposition

Die Rückenlehne am iCoo Buggy ist mehrfach verstellbar bis in die Liegeposition. Das geht ganz einfach einzustellen, indem man auf dem Knopf drückt und daran zieht. Was ich aber nicht so toll finde: Aus der Schlafposition kommt man etwas schwer wieder zurück in die Sitzposition, wenn Amelie drin liegt. Denn ich muss ganz schön fest an dem Band ziehen, damit die Rückenlehne wieder nach oben geht. Trotzdem bin ich froh, das eine Liegeposition vorhanden ist. Denn das ist nicht bei allen Buggys der Fall.

5-Punkt-Gurt am Buggy

Der iCoo verfügt außerdem über einen 5-Punkt-Gurt. Besonders daran ist, dass ich Amelie einfach aus dem Buggy heben kann, wenn sie darin eingeschlafen ist. Nur kurz in der Mitte draufdrücken und schon öffnet sich der Gurt. Ich muss ihre Arme nicht erst mühsam durch die Schlaufen führen. Bei den Bildern sieht man, das man die Schlaufe öffnen kann, wo die Arme hindurch müssen. Somit hat man die Schlaufe in der Mitte geöffnet. Wenn es aber mal schnell gehen muss, freue ich mich immer, wenn die Schlaufe zusammen bleibt, bevor ich den Gurt schließe. Ab und an, wenn Amelie nicht ruhig sitzt, wenn ich sie anschnalle, geht die Schlaufe vor dem Anschnallen von selber auseinander. Es stört mich allerdings nicht sonderlich.

Regenverdeck am iCoo Buggy Acrobat

Bitte nicht wundern, dass Amelie so warm angezogen ist. Wir sind nach den Fotos nämlich raus gegangen. ;-)
Zum Regenverdeck lässt sich sagen, dass es einfach anzubringen ist. Gelesen habe ich, dass das Fach vorne für griffbereites Spielzeug sein soll. Ich finde es aber praktisch, wenn man es öffnet, weil man evtl. gerade einen halbwegs trockenen Platz gefunden hat und ich Amelie etwas zum Essen anbieten möchte. Dann nehme ich das vordere Verdeck einfach, rolle es ein und tue es vorne in das Fach hinein.

Einkaufskorb

Der Einkaufskorb ist nicht zu groß und nicht zu klein. Es passt einiges hinein.

Korb und Bremse am iCoo Buggy Acrobat

Die Bremse am iCoo Acrobat

Die Bremse hat sich auf einem glatten Untergrund, wie Laminat, als nicht optimal herausgestellt. Der Wagen lässt sich auf solch einem Untergrund mit wenig Kraft schieben. Auf Asphalt – wo der Buggy ja eigentlich im Einsatz ist – bleibt er aber stehen, wenn man versucht ihn zu bewegen. Ich denke, dass es an den kleinen Rädern liegt. Im Kaffee, wo sehr glatter Untergrund ist, sitzt Amelie aber mit am Tisch, somit ist es für mich nicht weiter erwähnenswert, gerade weil die Bremse draußen tut, was sie soll.

iCoo Buggy Acrobat Bremse

Stauraum am Verdeck

Hinten am Verdeck hat der Acrobat zusätzlichen Stauraum, den ich gerne nutze. Das Fach ist sehr groß, wie man auf dem Bild sehen kann.

iCoo Buggy Acrobat Stauraum

Räder arretieren

Wenn man auf den Lichtreflektor drückt, so wie es Amelie auf dem Bild tut, arretiert man die Räder. Für gerade Strecken ist das sehr gut geeignet. Ich brauche diese Funktion aber sehr selten. Wer viel mit dem Bus unterwegs ist, sollte auf diese Funktion aber nicht verzichten. Wenn man einsteigt und die Räder sind nicht arretiert, wird es schwer den Buggy gerade in den Bus zu befördern! Das musste ich selber bei einem anderem Buggy erleben und war froh als ich endlich im Bus war.

iCoo Buggy Acrobat: Räder per Knopfdruck feststellen
Räder per Knopfdruck feststellen

Einfach zusammenzuklappen

Wenn man den iCoo zusammenklappt, wird er sehr klein. Er passt sicherlich auch in einen Kleinwagen! Wir haben einen Kombi. Egal welchen Buggy ich bisher hatte, der Acrobat ist der schmalste und kleinste von allen, wenn er zusammengeklappt ist. Er füllt gerade mal die Hälfte in unserem Kofferraum aus. So können wir weiterhin unseren Einkauf im Kofferraum verstauen. Da wir zwei Kinder auf der Rückbank haben, wäre es unpraktisch, die Einkäufe im Fußraum der Kinder oder bei mir vorne zu verstauen. Ich kann mir auch gut vorstellen, den iCoo mit auf Reisen zu nehmen, da er so klein und kompakt ist, sobald er eingeklappt ist. Alles was man tun muss, um den iCoo einzuklappen, ist einmal in der Mitte vom Griff auf den Knopf zu drücken, drehen und den Griff runterdrücken. Schon in der iCoo eingeklappt. Ich habe es nur noch nicht ganz raus, wie man ihn richtig einrasten lässt, muss ich zugeben.

iCoo Buggy Acrobat Schieber mit Lederapplikationen

Mein Fazit zum iCoo Buggy Acrobat

Ein toller Buggy, den ich auf Herz und Nieren geprüft habe. Ich kann fast nur Gutes über ihn sagen, aber auch was nicht so schön war, habe ich berichtet. Jeder hat andere Ansprüche an einen Buggy, daher finde ich es völlig okay, wenn einem nicht alles gefällt! Der Buggy hat sehr viele Extras und Funktionen, die ich bereits liebe. Besonders gut gefällt mir die Farbe und dass er so leicht ist. Außerdem gefällt mir, dass er so klein und kompakt ist, wenn man ihn einklappt! Das Sonnenverdeck ist eine optimale Lösung für Wind und Wetter. Nicht nur wenn die Sonne scheint, ziehe ich das Verdeck weit runter, auch wenn es sehr windig draußen ist oder Amelie eingeschlafen ist. Der Buggy sieht mit seinen Farben sehr hochwertig aus. Das Sitzpolster und das Kopfpolster aus Leder sehen ebenfalls sehr edel aus! Für mich ist der iCoo Acrobat ein Buggy, den ich sehr gerne nutze. :-)

iCoo Buggy Acrobat 19
Der iCoo Acrobat lässt sich schnell und einfach zusammenklappen

Ausstattung des Buggys

  • großes Sonnenverdeck
  • leichtes Aluminiumgestell

Lieferumfang vom iCoo Acrobat

  • Buggy Acrobat
  • Regenverdeck mit Frontöffnung
  • Kopfpolster aus Leder
  • Sitzeinlage aus Leder
  • Beindecke
  • Griff und Schutzbügel mit Leder ummantelt

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.