Paar beim Sex

Verhütung in der Stillzeit: LA-Methode


Stillen ist keine sehr sichere Verhütungsmethode. Aber immer mehr Frauen wollen nicht zu hormonellen Verhütungsmethoden in der Stillzeit greifen.

Wenn man aber einige Regeln beachtet, ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden mit einem Pearl-Index von 2 (das heißt, von 100 Frauen wurden 2 schwanger) nicht extrem hoch.

Regeln der LA-Methode (LaktationsamenorrhoeMethode)

  • es gilt für den Zeitraum ab dem 56. Tag nach der Geburt (wenn die Frau bis dahin noch nicht ihre Periode hatte) bis 6 Monate nach der Geburt
  • es muss Tag und Nacht alle 4 Stunden gestillt werden, damit der Stillhormonspiegel gleichmäßig hoch bleibt
  • auch andere Stimulationen der Brustwarzen durch Abpumpen, Massagen, sexuelle Stimulation können diese Methode unterstützen
  • Euer Kind bekommt keine zusätzliche Nahrung  oder Flüssigkeit und hat keinen Schnuller

Sobald sich aber eine der o.g. Voraussetzungen ändert, könnt Ihr Euch nicht mehr zuverlässig auf die Laktationsamenorrhoe-Methode verlassen. Wie Ihr stattdessen verhüten könnt, erkläre ich Euch hier: Verhütung in der Stillzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.