Beckenendlage Spontangeburt oder Kaiserschnitt

Beckenendlage: Spontangeburt oder Kaiserschnitt?


Ihr habt einiges unternommen, damit sich Euer Kind von Beckenendlage in Schädellage dreht und es hat leider nicht geklappt. Dann kommt jetzt die nächste große Frage auf Euch zu. „Wie soll ich mein Kind zur Welt bringen?“ Für viele von Euch eine schwierige Situation, um den für sich persönlich richtigen Weg zu finden.

Spontangeburt oder Kaiserschnitt?

Wie so häufig in der Geburtshilfe, gibt es nicht nur einen Weg der zum Ziel führt. Ich werde Euch hier auch keinen Tipp geben können, welchen Weg Ihr einschlagen sollt. Ob Ihr Euch für den Versuch einer Spontangeburt oder einen Kaiserschnitt bei Beckenendlage entscheidet, müsst Ihr zusammen mit Euren Partner entscheiden. Ich finde es enorm wichtig, dass Ihr in alle Richtungen gut informiert werdet und Ihr gemeinsam hinter dieser Entscheidung steht. Natürlich seid Ihr als Frau, diejenige die den Weg letztendlich gehen muss, aber Ihr dürft auch nicht vergessen, dass Euer Partner der Vater des Kindes ist. Vielleicht müsst Ihr auch gar nicht lange überlegen und wisst sofort welchen Weg Ihr gehen wollt, vielleicht müsst Ihr aber auch zwei Nächte schlafen um eine Entscheidung zu treffen. Wenn Euer Kind Euch diese Zeit gibt, lasst Euch von niemanden anderen unter Druck setzen. Stellt Fragen und führt ein erneutes Gespräch, wenn Euch Dinge unklar erscheinen.

In welche Geburtsklinik soll ich gehen?

Solltet Ihr Euch für einen Kaiserschnitt entscheiden, könnt Ihr natürlich jede Klinik aufsuchen. Anders sieht es aus, wenn Ihr Euch für eine Spontangeburt entscheidet. Informiert Euch, welche Geburtsklinik in der Umgebung Erfahrungen mit spontanen Beckenendlagen Geburten hat. Nicht jede Klinik bietet Spontangeburten bei Beckenendlagen an. Dies ist auch gut so, wenn die Geburtshelfer keinerlei Erfahrung haben. Außerdem würde ich Euch eine Klinik mit angeschlossener Kinderklinik empfehlen. Habt Ihr mehrere Kliniken zur Auswahl, könnt Ihr Eure Hebamme um Rat bitten. Wenn Euch die nicht helfen kann, würde ich mich in den Geburtskliniken vorstellen und mich für die entscheiden, bei der ich den besseren Eindruck gehabt und mich wohler gefühlt habe.

Spontangeburt oder Kaiserschnitt?

Nach wie vor wird die Indikation zum geplanten Kaiserschnitt bei Beckenendlage unterschiedlich diskutiert. Einige Geburtshelfer empfehlen generell einen Kaiserschnitt, andere Berücksichtigen verschiedene Faktoren. Meiner Meinung nach muss jede Schwangere, deren Kind in Beckenendlage liegt, einzeln betrachtet und der Geburtsmodus entschieden werden. Wenn für Euch eine Spontangeburt infage kommt, müsst Ihr dies mit der ausgewählten Geburtsklinik diskutieren. Diese wird Euch dann eine Empfehlung aussprechen.

Kriterien, um eine vaginale Entbindung anzustreben sind zum Beispiel:

• eine einfache Steißlage,
• eine Schwangerschaft über der 34. Schwangerschaftswoche
• sonographisch geschätztes Geburtsgewicht sollte im Normbereich liegen
• Mehr-/Vielgebärende
• Zustand nach vorausgegangenen Beckenendlagengeburten
• oder vorausgegangene Geburten mit höherem Geburtsgewicht als dem jetzt sonographisch geschätzten Gewicht

Die folgenden Kriterien sprechen eher für einen geplanten Kaiserschnitt:

• sonographisch geschätztes Gewicht über 3500 Gramm
• lange Eröffnungs-/Austreibungsperiode
• pathologisches Herzfrequenzmuster
• Zustand nach Kaiserschnitt oder anderen Gebärmutteroperationen
• Zustand nach vorausgegangenen vaginal-operativen Entbindungen, wie zum Beispiel Zangen- oder Saugglockengeburten

Die genannten Kriterien sind nur Anhaltspunkte. Wie oben schon erwähnt, muss jeder Geburtsmodus individuell betrachtet werden. Eine gute erfahrene Geburtsklinik wird Euch ehrlich sagen, welchen Weg sie für Euch am besten hält.

Hier liest Du mehr zum Thema Beckenendlage

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert