bettruhe schwangerschaft frau mit babybauch liegt mit kopfhörer in bunten kissen

Bettruhe in der Schwangerschaft: Diese 7 Tipps bringen Dich durch!


Die ärztliche Anordnung „Bettruhe” trifft rund 18 % der Schwangeren wie ein Schlag. Vielleicht gehörst Du auch zu denjenigen Frauen, denen der Gynäkologe bzw. die Gynäkologin striktes Liegen verordnet hat – ein massiver Einschnitt in Dein Leben! Warum die Bettruhe in der Schwangerschaft für Dein Baby so wichtig ist und was Du tun kannst, um so gut wie möglich durch diese Zeit zu kommen, erfährst Du hier.

Gründe für Bettruhe in der Schwangerschaft 

Sehr häufig wird die Bettruhe in der Schwangerschaft von Deinem Arzt bzw. Deiner Ärztin angeordnet, um eine Frühgeburt zu verhindern, beispielsweise wegen einer Muttermundschwäche.

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass eine Frühgeburt droht. Zu den Häufigsten zählen:  

  • Blutungen 
  • Vorzeitige Wehen 
  • Abgang von Fruchtwasser 

Blutungen in der Schwangerschaft

In der Frühschwangerschaft treten bei durchschnittlich jeder vierten Frau Blutungen auf. Die Gründe dafür können zum Beispiel ein Bluterguss bzw. Hämatom in der Gebärmutter oder eine Fehllage der Plazenta (Plazenta praevia) sein.

Nicht jede Blutung ist direkt ein Hinweis auf eine drohende Frühgeburt, dennoch solltest Du bei Blutungen in der Schwangerschaft Deinen Arzt konsultieren und Dich schonen. Wobei „schonen“ nicht automatisch bedeutet, dass Du strikte Bettruhe einhalten musst.  

Vorzeitige Wehen

Gleiches gilt für vorzeitige Wehen. Aber auch hier ist es so, dass nicht jede Kontraktion problematisch ist. Wenn Dein Bauch sich ein- oder maximal zweimal pro Stunde anspannt, dann kannst Du normalerweise unbesorgt sein. Es handelt sich meist nur um Übungswehen.

Babyprodukte im Sale

Auch ein Magnesiummangel kann für die Muskelkontraktionen sorgen. Falls Du kein Magnesium einnimmst, solltest Du Dich von Deinem Arzt dahingehend beraten lassen.

Treten die Wehen mehr als zweimal pro Stunde auf, dann führt Dein Weg zum Frauenarzt. Lass vorsichtshalber abklären, ob mit Dir und Deinem Baby alles in Ordnung ist.  

Ursachen für Blutungen in der Schwangerschaft sind: 

  • Gebärmutterhalsschwäche/Muttermundschwäche (Cervixinsuffizienz)  
  • Veranlagung 
  • Schlechtes Bindegewebe 
  • Vorangegangene Operation 
  • Stress 

Suche auf jeden Fall einen Arzt auf, wenn Du während der Schwangerschaft Blutungen oder Wehen hast.

Ärztliche Anordnung

Besonders das 1. und 3. Trimester sind kritische Phasen für eine Früh- oder Fehlgeburt.

Befürchtet der Gynäkologe dass es dazu kommen könnte, verordnet er in der Regel eine strenge Bettruhe. Bei vorzeitigen Wehen verschreibt er Dir evtl. zusätzlich Wehenhemmer.

Vorteile der Bettruhe

Bettruhe in der Schwangerschaft bringt gleich mehrere Vorteile:

  • Dein Körper wird geschont, weil unter anderem Deine Organe in der liegenden Position weniger belastet werden.
  • Dein Blutdruck sinkt, was Blutungen reduzieren oder komplett stillen kann. 
  • Dadurch, dass Du liegst, drückt das Baby nicht nach unten. Das entlastet und schont Deinen Muttermund.
  • Gerade für Schwangere, bei denen eine Plazenta-Insuffizienz festgestellt wurde, kann Bettruhe sinnvoll sein. Der Mutterkuchen wird dann besser durchblutet, wodurch das Baby wiederum besser versorgt wird.

Bettruhe Schwangerschaft: Wie sieht das in der Realität aus? 

Wenn Du zur Sicherheit in der Schwangerschaft das Bett hüten musst, dann kann das unterschiedlich aussehen. In einigen Fällen müssen die Frauen stationär ins Krankenhaus, in anderen Fällen dürfen sie die Bettruhe auch zu Hause einhalten.  

Je nach Ursache für Deine Bettruhe in der Schwangerschaft, musst Du vielleicht nur für kurze Zeit liegen. Es kann aber auch sein, dass Du für Wochen oder gar Monate Deine Schlafstätte nicht verlassen solltest.  

❓Viele Betroffene fragen sich: „Darf ich bei Bettruhe in der Schwangerschaft sitzen?” ➔ Bettruhe bedeutet nicht immer, dass Du rund um die Uhr liegen musst. Man unterscheidet zwischen:

  • liegende Bettruhe 
  • lehnende Bettruhe 
  • sitzende Bettruhe 

Bei der liegenden Bettruhe darfst Du tatsächlich nur aufstehen, um auf die Toilette zu gehen. Die anderen beiden Formen sind etwas erträglicher, weil Du dann auch in leichter oder ganz aufrechter Position liegen bzw. sitzen darfst.

Manche Ärzte sagen, Stress könne das Risiko einer Fehl- bzw. Frühgeburt erhöhen. Dieser Zusammenhang ist nicht eindeutig wissenschaftlich belegt. Gesichert scheint dagegen die Aussage, dass Stress die Faktoren, die eine Fehlgeburt begünstigen, negativ beeinflussen kann.

Tipp 1 💗
Vermeide möglichst Stress in der Schwangerschaft und entspanne Dich so oft es geht.

Interessanter Fakt: Schwangere mit Kindern sind häufig weniger gestresst, wenn sie zu Hause das Bett hüten dürfen statt im Krankenhaus. Offenbar ist es für die Mütter beruhigender, ihren Nachwuchs um sich zu haben. Deshalb wird ihnen, soweit möglich, eher die Bettruhe zu Hause empfohlen.

Was tun mit Haushalt & Kindern? 

Wenn Dir Dein Arzt Bettruhe verschreibt, dann steht Dir die gesetzliche Krankenversicherung zur Seite. Du hast bis zur 38. Schwangerschaftswoche Anspruch auf eine Haushaltshilfe für maximal 8 Stunden pro Tag. Dies gilt, falls Dir sonst niemand helfen kann bzw. wenn Du Kinder zu versorgen hast.

Teilweise ist im Netz zu lesen, dass die Krankenkassen den Antrag erst einmal ablehnen. Es ist aber Dein Recht und deshalb solltest Du Dich nicht abwimmeln lassen. Falls Du Dir den Stress nicht aufbürden willst, dann rede mit Deinem Gynäkologen, er kann sich für Dich einsetzen.  

Alternativ kann sich auch Dein:e Ehe-/Lebenspartner:in krankschreiben lassen. Die Kosten dafür übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen ebenfalls. Ich empfehle Dir allerdings, vorher nachzufragen. Außerdem musst Du bedenken, dass Dein:e Partner:in vielleicht nicht einfach der Arbeit fernbleiben kann. 

Tipp 2 💗
Organisiere Unterstützung: Möglichkeiten sind eine Haushaltshilfe, Krankschreibung des Partners/der Partnerin oder Hilfe von Familie, Freunden, Nachbarn.

So schaffst Du das mit der Bettruhe!

Wer rund um die Uhr im Bett liegen muss, dem fällt schnell die Decke auf den Kopf. Betroffene haben dadurch sehr viel Zeit, um sich Gedanken, und vor allem, Sorgen zu machen. Deshalb lautet die Divise: Kontakt & Beschäftigung.

Vereinsamung & Schuldgefühle

Häufig fragen sich die Schwangeren, ob sie etwas falsch gemacht haben oder Schuld daran sind, dass eine Frühgeburt droht. Wenn Du den ganzen Tag alleine im Bett liegst, kann das die Psyche ganz schön belasten.

Tipp 3 💗
Schotte Dich nicht von der Außenwelt ab, sondern lade Familie und Freunde zu Dir ans Bett ein. Reden und der Austausch mit lieben Menschen helfen Dir.  

Falls Du das Gefühl hast, dass die Bettruhe in der Schwangerschaft Deine Psyche angreift, dann sprich mit Deiner Hebamme oder dem Frauenarzt. Dir steht auch eine psychologische Betreuung zu, falls Du das möchtest. 

Muskelabbau durch permanente Bettruhe in der Schwangerschaft 

Wenn Du den ganzen Tag liegst, dann mag das für Deine Schwangerschaft gut sein. Aber gleichzeitig ist die Bettruhe nicht förderlich für Deine Muskeln. Denn wer sich nicht bewegt, dessen Kraft und Ausdauer bauen schnell ab.

Tipp 4 💗
Damit Du aber für die Entbindung und die Zeit danach fit bist, gibt es einige Übungen, die Du als Schwangere in Bettruhe machen kannst:

  1. Spanne zum Beispiel verschiedene Muskelpartien gezielt an, halte sie ein paar Sekunden und lasse sie dann wieder los.  
  1. Trainiere Deine Arme, indem Du sie seitlich abstreckst und nach oben zur Mitte zusammenführst. 
  1. Ziehe die Schultern in Richtung Ohren und halte sie dort kurz. Dann lass wieder los.  
  1. Kreise die Füße abwechselnd nach innen und außen.  

Wiederhole die Übungen mehrfach, aber strenge Dich dabei nicht an. Falls Du Schmerzen bekommst, dann höre sofort mit den Übungen auf. Bauchmuskeltraining solltest Du komplett unterlassen.  

Hier findest Du weitere Übungen, die Du in der Bettruhe machen kannst.

Langeweile kommt auf 

Verständlich, dass bei permanenter Bettruhe früher oder später Langeweile aufkommt.

Um Dich zu beschäftigen, kannst Du regelmäßig die oben genannten Übungen machen. Hier findest Du viele weitere Ideen, mit denen Du Deine Zeit sinnvoll nutzen kannst: 

  • Führe ein Schwangerschaftstagebuch. 
  • Häkle oder stricke ein paar Sachen fürs Baby. 
  • Kaufe die Erstausstattung für Dein Baby online: Babymode, Babyspielsachen, Kinderwagen uvm. findest Du im Babyartikel.de Shop.
  • Gestalte die Geburtskarten für Dein Baby
  • Fange an zu malen. Beliebt sind Malen-nach-Zahlen-Bücher für Erwachsene oder Mandalas. 
  • Lies endlich die Bücher, für die Du vorher nie Zeit hattest.
  • Besorge Dir Hörbücher oder verfolge Podcasts zu Themen, die Dich interessieren. 
  • Erstelle Fotobücher von schönen Erlebnissen oder Jahres-Fotobücher.  
  • Telefoniere mit Familie und Freunden. 
  • Fange an zu puzzeln. 
  • Mach einen Online-Kurs oder lerne eine neue Sprache. 
  • Meditiere oder mach autogenes Training.  

Wenn Du gerade für nichts davon zu haben bist, dann versuche die Langeweile auch ein Stück weit zu genießen. Als Mama kann ich Dir sagen, dass es für die nächsten Jahre das letzte Mal sein wird, dass Dir langweilig ist.

Tipp 5 💗
Beschäftige Dich regelmäßig und sinnvoll. Ansonsten versuche, die Langeweile bewusst zu genießen.

Schadet viel Liegen in der Schwangerschaft auch? 

Tatsächlich ist Bettruhe in der Schwangerschaft ein umstrittenes Thema. Manche Ärzte gehen davon aus, dass der Nutzen nicht sonderlich hoch ist. Die wissenschaftlichen Daten, die für eine Bettruhe zur Verhinderung einer Fehlgeburt sprechen, sind kaum vorhanden.  

Dagegen bringt dauerhaftes Liegen sogar einige Risiken mit sich. So erhöht sich die Chance, eine Thrombose zu erleiden und auch zu Muskelschwund kann es kommen. In einem Betrag habe ich sogar gelesen, es könne sich eine Osteoporose entwickeln.  

Um mögliche Risiken abzufedern, solltest Du die Liegeposition immer wieder verändern. Mach regelmäßig Übungen, die Deine Muskeln stärken. Ernähre Dich ausgewogen und nimm die Nahrungsergänzungsmittel zu Dir, die Dein Arzt Dir empfiehlt.  

Tipp 6 💗
Das hilft: Liegeposition oft verändern, Muskeln stärken, gesunde Ernährung

Appell – Halte Dich an Bettruhe in der Schwangerschaft!

Auch wenn ich im letzten Absatz geschrieben habe, dass es keine gesicherte Datenlage zur Bettruhe in der Schwangerschaft gibt, folge dennoch dem Rat Deines Arztes bzw. Deiner Ärztin und vertraue seiner/ihrer Erfahrung!

Mache es Dir zu Hause gemütlich. Versuche, diese Zeit möglichst zu genießen und mach Dir keine zu großen Sorgen. Lenke Dich von Ängsten und Kopfkino ab. Achte gut auf Deinen körperlichen und geistigen Zustand. Das Wichtigste ist, dass es Deinem Baby und Dir gut geht.

Tipp 7 💗
Wenn Dir die Decke auf den Kopf fällt, mach Dir immer wieder bewusst, dass dieser Zustand nur vorübergehend ist und dass die Bettruhe Deinem Baby gut tut.

Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute!


Musst oder musstest Du auch während Deiner Schwangerschaft Bettruhe halten? Welche Tricks helfen bzw. halfen Dir am besten dabei, durchzuhalten? Schreibe uns gerne in den Kommentaren!
 

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert