Brustmassage-marmet

Die Brustmassage nach Marmet


Die gängigste, schnellste und gebräuchliste Brustmassage nach der Geburt ist die Massage nach Plata Rueda, die ich in meinem vorigen Beitrag erläutert habe. In diesem Beitrag möchte ich euch nun die Marmet Massage vorstellen. Diese benötigt etwas mehr Zeit bei ebenso einfacher Anwendung. In der Praxis kommen auch Kombinationen der beiden Methoden vor, so z.B. auf Werbeblättern von Firmen, die Milchpumpen vertreiben. Welche Methode ihr als Mutter wählt, ist nicht so entscheidend, da die Milchfluss- und Hormonanregende Wirkung bei beiden Massagen gegeben ist.

Zu Beginn möchte ich euch ein Zitat der Begründerin Chele Marmet weitergeben. Es lautet:

“Menschen müssen verstehen, dass wenn sie zwischen Muttermilch und Flaschennahrung zu entscheiden haben, es sich nicht um eine Entscheidung zwischen Cola oder Pepsi handelt, sondern sie entscheiden zwischen einer lebenden puren Substanz der Muttermilch und einer toten Substanz der Flaschennahrung, die mit den billigsten verfügbaren Ölen hergestellt wurde.”

Nun zur Massage.

Wie ist der Ablauf der Brustmassage nach Marmet?

Ihr beginnt die Massage am Brustansatz. Ihr legt je nach Größe eurer Brust zwei, drei oder vier Finger auf und massiert mit kleinen kreisenden Bewegungen das darunterliegende Gewebe. Auch hier gilt es nicht auf der Haut zu rutschen, sondern mit der Haut das darunterliegende Gewebe sanft zu lockern. Wenn ihr einige solcher Bewegungen durchgeführt habt, dann legt die Finger an der daneben liegenden Region  wieder auf und wiederholt diese Massage. So massiert ihr spiralförmig rund um die Brust bis zum Brustwarzenhof.

Als nächstes folgt  ein sternförmiges Streichen über die Haut mit beiden Händen vom Brustansatz über die Brust und über die Brustwarze hinaus. Ihr wiederholt dies einige Male, ähnlich wie bei einem sanften Sommerregen. Ist die Brust auf diese Weise gut gelockert, beugt ihr euch vor und schüttelt die Brüste abschließend sanft aus.

Nun ist die Brust für das Anlegen oder Abpumpen gut vorbereitet.

Es ist sicher gut beide Methoden zu kennen und auszuprobieren und je nach Vorliebe oder Handling die für euch passende Methode zu wählen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

 

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.