stillen coronavirus covid 19

Muttermilch und Stillen in Corona-Zeiten: was muss ich beachten?


Werdende und frischgebackene Mütter haben es derzeit nicht leicht. Die Corona-Krise stellt unser aller Leben völlig auf den Kopf und sorgt für zusätzliche Sorgen, Zweifel und Ängste. Das neuartige Coronavirus ist noch nicht ausreichend erforscht, aktuell werden hierzu weltweit Studien durchgeführt, weshalb Fragen dazu noch nicht vollständig und zweifelsfrei beantwortet werden können. Die bisherigen Erkenntnisse zum Thema Muttermilch und Stillen in Bezug auf eine Infektion der Mutter mit SARS-CoV 2 haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Darf ich stillen, wenn ich mich mit SARS-CoV 2 infiziert habe?

Die Antwort hierauf lautet zum momentanen Zeitpunkt: Ja! Die großen Vorteile des Stillens und das vernachlässigbare Übertragungsrisiko anderer Atemwegserkrankung über die Muttermilch, sind hierfür die Gründe laut WHO, UNICEF und CDC.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht klar, ob infizierte Mütter das neuartige Virus SARS-CoV 2 über die Muttermilch weitergeben können. In bisherigen Studien mit stillenden Müttern, die mit COVID-19 erkrankt waren, wurden allerdings keine Viren in der Muttermilch festgestellt.

Was muss ich beim Stillen beachten, wenn ich COVID-19 habe?

Da der Hauptübertragungsweg des neuartigen Coronavirus die Tröpfcheninfektion ist, sollst Du einige Vorsichtsmaßnahmen beim Stillen Deines Babys einhalten, wenn bei Dir COVID-19 festgestellt wurde:

 
  • Grundsätzlich solltest Du Dir immer gründlich die Hände waschen, bevor Du Dein Baby berührst.
  • Beim Stillen solltest Du einen Mundschutz tragen, um Dein Baby vor einer möglichen Infektion zu schützen.

Gibt es spezielle Vorsichtsmaßnahmen beim Abpumpen von Muttermilch?

Beim Abpumpen von Muttermilch solltest Du ohnehin immer auf sehr hohe Hygienestandards achten. Wenn bei Dir eine Corona-Infektion festgestellt oder vermutet wird, raten Experten dazu, sich an folgende Vorsichtsmaßnahmen zu halten:

  • Wasch deine Hände ausgiebig, bevor Du die Muttermilch-Pumpe, das Pumpzubehör oder die Fläschchen berührst.
  • Reinige Pumpe und Zubehörteile gründlich und nach Anleitung.
  • Bei Säuglingen unter 3 Monaten, Frühgeborenen oder Babys mit geschwächtem Immunsystem sollten der Auffangbehälter für die Muttermilch (Flasche) und das Pump-Set einmal täglich sterilisiert werden.
  • Es wird außerdem empfohlen, dass eine gesunde Person das Baby mit der abgepumpten Milch füttert

Weitere ausführliche Tipps und Empfehlung zum Abpumpen von Muttermilch trotz COVID-19 erhältest Du hier auf der Seite von medela.

milch abpumpen corona virus

Weitere Fragen zum Thema “Wie gefährlich ist Corona für Neugeborene und Schwangere?” hat Hebamme Anna-Maria für Dich in unserem Video beantwortet:

Medela Elektrische Doppel-Milchpumpe Freestyle Flex - für beidseitiges Abpumpen

Milchpumpe für beidseitiges Abpumpen mit innovativer Brusthaube & USB-ladefähigem Akku.

279,99 € zum Shop
Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.