harmony test kosten, dauer, bluttest schwangerschaf positiv, nip test, nipt, panorama test, praena test, fetalis

Harmony Test: Kosten, Dauer – und was passiert, wenn er positiv ist


Du bist endlich schwanger und Du bist super glücklich! Natürlich gehst Du davon aus, dass es dem Baby gut geht und es gesund ist. Aber was ist, wenn nicht? Der Harmony Test kann Klarheit schaffen – sofern Du das möchtest.

Was ist der Harmony Test?

Der Harmony Test ist ein genetischer Bluttest, mit dem der Arzt feststellen kann, ob Dein Baby u.a. am Down-Syndrom erkrankt ist. In Fachkreisen wird er als nicht-invasiver pränataler Screeningtest (NIPT) bezeichnet. Dazu wird Dir Blut abgenommen, das im Labor analysiert wird.

Dieser Bluttest wird in erster Linie Schwangeren ab 35 Jahren empfohlen und solchen, die in eine Risikogruppe fallen – dazu zählen z.B. Frauen, die bei einer früheren Schwangerschaft oder in der Familie eine Chromosomen-Abweichung haben.

Einige Ärzte sehen den Harmony Test als Alternative zum Ersttrimester-Screening mit der bisher bekannteren Nackenfaltenmessung, andere führen den Test als Ergänzung zum Screening durch.

Was wird beim Harmony Test getestet?

Je nach Wunsch wird auf Trisomie 21 (Down-Syndrom), 18 und 13, eine Störung der Geschlechtschromosomen (X/Y) sowie auf das Di-George-Syndrom untersucht.

Wenn Du möchtest, kann außerdem das Geschlecht Deines Babys aus Deinem Blut ermittelt werden.

Wie wird getestet?

Dir wird tatsächlich nur etwas Blut abgenommen – und das war es auch schon! In der Schwangerschaft werden nämlich DNA-Bruchstücke Deines ungeborenen Babys aus dem Mutterkuchen in Dein Blut abgegeben. Diese freien DNA-Bruchstücke werden dann in Deinem Blut untersucht.

Ich selbst konnte es fast gar nicht glauben, als meine Ärztin mir erzählt hat, dass aus meinem eigenen Blut festgestellt werden kann, ob das Baby gesund ist und welches Geschlecht es hat.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Harmony Test?

Der NIP Test kann ab der Schwangerschaftswoche 10+0 durchgeführt werden, d.h. mit Beginn der 11. Schwangerschaftswoche.

Was kostet der Harmony Test und wer trägt die Kosten?

Je nachdem, was genau Du testen lassen möchtest, gibt es unterschiedliche Preise. Der umfangreichste Test mit Analyse auf Trisomie 21, 18, 13 sowie auf geschlechtschromosomale Störungen kostet 299 Euro.

Wenn Du nur auf Trisomie 21 testen lassen möchtest, zahlst Du etwa 249 Euro und beim Test von Trisomie 21, 18 und 13 etwa 269 Euro.

Die Kosten für den Harmony Test werden in der Regel bisher nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, es handelt sich also um eine iGel-Leistung. Das bedeutet, Du musst die Kosten selbst tragen.

Es besteht aber die Möglichkeit, vorab einen Antrag auf Kostenerstattung zu stellen – frage dazu auf jeden Fall bei Deiner Krankenkasse nach, bevor Du den Test machst.

Achtung: Zu den Kosten der Blutanalyse kommen auch noch die Kosten für die ärztlichen Leistungen (Beratung, Blutentnahme und Aufklärung) hinzu.

Wann kommt das Ergebnis?

Die Auswertung des Blutes dauert meist nur drei Werktage. In der Regel kannst Du damit rechnen, dass Deinem Arzt das Ergebnis des Harmony Tests innerhalb von einer Woche vorliegt.

Meine Ärztin hat mich einige Tage nach der Blutentnahme angerufen und über das Ergebnis informiert.

Wenn Du zusätzlich auch das Geschlecht Deines Babys bestimmen lassen hast, bekommst Du das Ergebnis aber normalerweise nicht sofort mitgeteilt. Das Gendiagnostik-Gesetz schreibt nämlich vor, dass Dir Dein Arzt dies erst nach Ende der 14. Schwangerschaftswoche mitteilen darf. Der Grund dafür ist, dass so Abtreibungen wegen ungewünschter Geschlechter verhindert werden sollen.

Hat der Harmony Test Risiken?

Im Gegensatz zu invasiven Methoden wie der Fruchtwasseruntersuchung wird das Baby in Deinem Bauch durch die Blutentnahme nicht gefährdet. Der Harmony Test allein stellt also keine Gefahr dar. Risiken bestehen erst, wenn Du Dich nach einem positiven Ergebnis für eine weitere pränataldiagnostische Untersuchung entscheidest.

Welche Nachteile hat der Harmony Test?

Trotz des Pränataltests kannst Du Dir nicht zu 100 % sicher sein, ob Dein Baby tatsächlich gesund ist. Die Erkennungsrate für Trisomie 21 liegt bei 99,5 %, für Trisomie 18 bei 97,4 % und für Trisomie 13 bei 93,8 %. Dies ist aber immer noch deutlich mehr als bei der Nackenfaltenmessung, da dort nur bis zu 80 % der erkrankten Babys erkannt werden.

Der NIP Test liefert nicht immer ein aussagekräftiges Ergebnis. Etwa 0,6 % der Proben sind auch nach dem zweiten Versuch nicht analysierbar, da einige Frauen zu wenig zellfreie fetale DNA des Babys in ihrem Blut haben. Bei meiner Freundin war dies leider der Fall. Die Kosten musste sie natürlich nicht übernehmen.

Durch den Harmony Test kann außerdem nicht nachgewiesen werden, ob Dein Baby an organischen Störungen oder anderen Erkrankungen leidet. Ebenfalls können keine strukturellen Chromosomenveränderungen oder Mosaike festgestellt werden. Diese kann Dein Arzt aber meist durch eine gründliche Ultraschalluntersuchung nachweisen.

Der Bluttest kann maximal bei Zwillingsschwangerschaften durchgeführt werden, Drillinge können nicht untersucht werden.

Wie geht es weiter, wenn der Harmony Test positiv ausfällt?

Wenn der Pränataltest positiv sein sollte, d.h. eine Auffälligkeit der Chromosomen festgestellt wurde, muss das noch nicht bedeuten, dass Dein Baby tatsächlich an einer Trisomie leidet. Die Ärzte empfehlen anschließend eine invasive Untersuchung (meist eine Fruchtwasseruntersuchung), die das Testergebnis weiter abklären soll. Der positive Bluttest reicht für eine Abtreibung nämlich noch nicht aus, dafür ist eine medizinische Indikation notwendig.

Du solltest Dir deshalb unbedingt schon vor dem Bluttest mit Deinem Partner Gedanken machen, was ein positives Ergebnis für Euch bedeuten würde!

Es kommt immer wieder vor, dass es Frauen nach einem positiven Harmony Test sehr schwer fällt, eine Entscheidung zu treffen – auch, wenn sie sich vorher sicher waren, dass sie ein Kind mit Trisomie nicht bekommen wollen. Deshalb ist es wichtig, dass Dir der behandelnde Arzt eine umfassende Beratung anbietet und Dich falls nötig auch an andere Beratungsstellen verweist.

Wer bietet den Harmony Test an?

Der Harmony Test ist eine Marke des Pharmaunternehmens Roche und wird bei uns hauptsächlich von dem Pränataldiagnostik-Labor Cenata angeboten. Es gibt aber noch einige weitere Tests, die dem Harmony Test sehr ähnlich sind. Dazu zählen der PraenaTest von LifeCodexx, Fetalis von Anedes, Prenatalis von Martinsried und der Panorama Test von Natera.

Warum ist der Harmony Test umstritten?

Der Test auf Trisomie wirft natürlich auch ethisch-moralische Fragen auf, die jedes Paar für sich selbst beantworten muss: Möchte ich nur ein gesundes Baby bekommen oder würde ich ein “etwas anderes” Baby genauso lieben?

Derzeit wird in der Politik diskutiert, ob die Krankenkassen den Pränataltest generell übernehmen sollten. Neben Befürwortern gibt es auch viele Kritiker, z.B. Vertreter von Behindertenverbänden und Kirchen: So könnte die Zahl der Abtreibungen bei behinderten Kindern deutlich steigen. Und auch menschenrechtlich gesehen sei der Test fraglich.

Die Zukunft wird zeigen, wie wir in den nächsten 10 oder 20 Jahren mit dem Thema Pränataldiagnostik umgehen werden!

Was hältst Du vom Harmony Test? Hast Du den Bluttest in der Schwangerschaft gemacht? Schreibe mir gerne einen Kommentar dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.