Heiraten mit Kind - 4 Tipps zum Antrag

Hochzeit mit Baby – 4 Tipps für den Antrag


Heutzutage ist es gottseidank nicht mehr außergewöhnlich, wenn man erst ein Kind bekommt und später heiratet! Auch mein Mann und ich hatten uns dafür entschieden, zuerst unseren Spatz zu bekommen und später über die Hochzeit nachzudenken.

Wie, wann und wo macht man jedoch einen Antrag, wenn sich nicht mehr alles um das eigene Leben dreht, sondern um eine Familie? Wie wir das gemacht haben, bzw. mein Mann, davon berichte ich Euch in diesem Artikel. :-)

Wer macht hier eigentlich wem den Antrag?

Ein nicht ganz unwichtiger Punkt, den man unbedingt klären sollte. Zumindest schafft es Klarheit und der Überraschungseffekt (wenn man denn einen haben möchte) ist größer.
Ob man nun als Frau gerne vom Mann den Antrag bekommen möchte oder vielleicht auch der Mann drauf besteht, den Antrag zu machen, das lässt sich schnell klären, wenn man eine feste Meinung darüber hat. Bei Freunden von mir hat die Frau den Antrag gemacht. Sie stand dem Thema Hochzeit kritisch gegenüber und so sagte ihr damaliger Freund und heutiger Mann, dass sie den Antrag machen soll, wenn sie so weit ist. Denn er war sich sicher, dass er mit ihr alt werden möchte, ob nun verheiratet oder nicht. So kam es, dass sie ihm den Antrag machte und sie eine wunderschöne Hochzeit feierten.

Ich war, was den Hochzeitsantrag betrifft, flexibel und konnte mir beides vorstellen. Da mein Schatz damals dem Thema Hochzeit generell kritisch gegenüberstand, vereinbarten wir, dass er den Antrag machen soll, wenn er es sich vorstellen kann.

Wo will ich den Antrag machen?

Tja, wo und in welcher Situation möchte man seinem Lebenspartner den Antrag machen? Und was gefällt dem anderen überhaupt? Soll es ein großer Auftritt mit Publikum sein, beim romantischen Dinner oder mit einer tollen Idee verknüpft? Meiner Meinung nach sollte es zu beiden passen und eventuell an einem Ort sein, der beide verbindet.

Mein Schatz und ich verbrachten unseren ersten großen Urlaub in Großbritannien. Daher entschied er sich dazu, mir den Antrag im Urlaub auf dieser schönen Insel zu machen. Demnach war die zweite Frage eigentlich auch schon klar:

Ist das Kind beim Antrag dabei oder sind wir zu zweit?

Unseren Spatz wollten wir mit in den Urlaub nach Großbritannien nehmen! Es war sein erster Urlaub in England und unser erster großer Urlaub zu dritt! Wir wohnten in einem kleinen, süßen Cottage in Northumberland, dass super für Familien mit Kinder ausgestattet ist.

Wo er den Antrag genau machen würde, hatte mein Schatz nicht festgelegt. Aber das wir dabei eine wunderschöne Aussicht genießen sollten, dass war klar! Jedenfalls hatte er das so geplant… nur sollte man nicht allzu verwundert sein, wenn sich die Pläne, die man so schmiedet, auch im Urlaub spontan ändern. Daher kann ich abschließen dazu nur sagen:

Improvisation ist alles!

Wenn Ihr Euch etwas Schönes ausgedacht habt und Euer kleiner Spatz dabei ist, dann habt entweder noch einen Plan B in petto oder seid spontan! Damit Ihr in etwa wisst, was ich meine,… so war mein Hochzeitsantrag :-) :

Mein Schatz hatte also den Plan, ein schönes Plätzchen mit grandioser Aussicht zu finden, wo er mir den Antrag machen konnte. Ich ahnte nichts! Wir hatten uns zwar darüber unterhalten, dass wir vor dem zweiten Kind heiraten wollen, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass er mir im Urlaub einen Antrag macht. So brachen wir vormittags mit unserem Mietwagen auf, um eine neue Ecke in Northumberland zu erkunden. Nach einer halben Stunde stellten wir fest, dass wir noch tanken müssen, um nicht im Nirgendwo festzusitzen. Kein Problem, denn wir waren ja noch nicht im Nirgendwo… oder doch? Nach einer weiteren halben Stunde waren wir fast wieder zu Hause, da wir vorher keine offene Tankstelle finden konnten.

Mein Schatz startete den zweiten Versuch! Ein neues Ziel, das ein bisschen näher war und bestimmt auch tolle Aussichten zu bieten hat. Allerdings lag diese neu ausgewählte Ecke im Militärbereich. “Wenn rote Flaggen wehen, dann finden Übungen statt.” Also auf so was bin ich nicht so gut zu sprechen und dementsprechend angespannt war ich auch. Es wehten keine Flaggen, aber dafür fing unser Spatz an zu nörgeln. Wahrscheinlich dachte er: “Immer diese Rumreiserei!” Verständlich! Ich versuchte ihn mit diversen Spielsachen abzulenken und hoffte darauf, dass er einschlafen würde, denn es war bereits Mittagszeit. Das Mittagessen als Beschäftigung hatten wir schon durch… Das Gebiet war groß und mein Schatz konnte sich von den vielen schönen Aussichten eine aussuchen. Endlich war unser Großer eingeschlummert und ich genoss entnervt meine Ruhe, eine schöne Aussicht mit Regenbogen und schlechter Laune. Warum waren wir noch mal hier??? Dass das nicht der richtige Zeitpunkt für den Antrag war, merkte auch mein Schatz und so ruhten wir etwas aus, während er fieberhaft überlegte, was wir als Nächstes machen könnten.

In einem Café, im schönsten Bücherladen, den ich kenne, sollte es der dritte Versuch machen und zum Heiratsantrag führen. Wir fanden ein kleines, feines Plätzchen und bestellten Leckereien zum Afternoontea. Allerdings war auch dieser Ort, so schön und passend er gewesen wäre, nicht der Richtige. Denn in der Öffentlichkeit, in einem vollen Café, den Ring in der einen Hand und mit der anderen Hand den runtergefallenen Löffel wieder auffischend, hätte wiederum nicht zu uns gepasst.

Also machte mir mein Mann abends ganz in Ruhe, in unserem gemütlichen Cottage, einen Antrag, nachdem unser Spatz eingeschlummert war. So hatten wir die Situation ganz für uns und konnten gemeinsam über die vielen Antragsversuche des Tages lachen. :-)

Ich wünsche Euch einen schönen Hochzeitsantrag! Egal ob Ihr ihn selbst macht oder ihn bekommt. :-)
Eure Anne

Weitere Artikel von uns:

Ein Kommentar zu Hochzeit mit Baby – 4 Tipps für den Antrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.