Kartenspiel: Ritter und Barbar

Kartenspiel: Ritter & Barbar


Das Lieblingsspiel unseres Großen (4) ist gerade ein Kartenspiel. Es heißt “Räuber & Barbar”. Kartenspiele haben den Vorteil, dass man sie leicht mitnehmen kann und es die Zeit verkürzt, wann immer man irgendwo warten muss (z. B. im Zug, beim Essen gehen, etc.).

Alter: ab 3-4 Jahren
Anzahl: 2-3 Spieler (wir spielen es meist zu zweit)
Dauer: 10-15 Min.
Ort: überall, wo kein Wind geht und man etwas Platz hat die Karten auszulegen

Das braucht Ihr:

Wir verwenden immer zwei Kartenspiele, aber Ihr könnt genauso gut ein Kartenspiel verwenden. Ob Skat-, Doppelkopf-, Schafskopf- oder Rommékarten, alles egal!
Das schöne an diesem Spiel ist, dass es leicht angepasst werden kann. Mehr dazu unten unter Spiel-Varianten.

Kartenspiel: Ritter und Barbar - so wird gemeinsam gekämpft
Drei Ritter kämpfen gegen zwei Barbaren. Allerdings sieht es selten so ordentlich dabei aus ;-)

Spielzusammenfassung

Drei Ritter und zwei Barbaren kämpfen gegeneinander. Gekämpft wird mit den Karten. Welche Gruppe die höchste Karte legt, bekommt alle aufgedeckten Karten, dass ist die sogenannte “Beute”. Die Ritter sammeln ihre Beute gemeinsam und die Barbaren auch.

Wer den höchsten Kartenstapel hat, hat das Spiel gewonnen.

So wird gespielt:

Das Kartenspiel wird gut gemischt und in 5 Stapel aufgeteilt. Sollten 2-4 Karten übrig bleiben, so wird dieser Stapel beiseite gelegt. Er ist nun die “fette Beute” für die letzte Spielrunde. Diese “fette Beute” bekommt die Gruppe, die die letzte Spielrunde gewinnt. Sollte es in der letzten Runde zum Stechen kommen, wird die “fette Beute” dafür verwendet.

Drei Ritter kämpfen gegen zwei Barbaren. Daher gehören 3 Stapel den Rittern und 2 Stapel den Barbaren.

Nun darf Euer Kind entscheiden, ob es ein Ritter oder Barbar sein will. Außerdem kann es noch wählen, wie viele Ritter oder Barbaren es übernehmen will. Unser großer Spatz deckt am liebsten die Stapel von 2 Rittern auf. Papa hat dann den dritten Ritter. Die Kartenstapel der Barbaren werden auch von Papa aufgedeckt.

Kartenspiel: Ritter und Barbar - Stechen
Der König ist die höchste Karte der Ritter und die der Barbaren. Da beide gleich stark sind, kommt es zum Stechen.

In einer Runde wird von jedem Stapel eine Karte aufgedeckt – also liegen am Ende einer Runde 5 Karten offen da. Nun bekommen entweder die Ritter oder die Barbaren alle aufgedeckten Karten. Je nachdem ob einer der Ritter oder einer der Barbaren die höchste Karte gelegt hat.

Sollten beide Seiten die höchste Karte haben, kommt es zum Stechen. Die eben gelegten Karten werden zur “fetten Beute”. Wer in der folgenden Runde gewinnt, bekommt nicht nur alle gelegten Karten, sonder natürlich auch die “fette Beute”.

Es werden so viele Runden gespielt, bis alle Karten aufgebraucht sind.

Zum Schluss werden die gewonnenen Karten der Ritter und der Barbaren gestapelt und nebeneinander gelegt. Wer den höchsten Stapel hat gewinnt. Das sind in dieser Spielvariante meist die Ritter, da sie ja zahlenmäßig überlegen sind und daher mehr Chancen haben. Manchmal wirds aber trotzdem knapp.

Spiel-Varianten

Kartenspiel: Ritter und Barbar - wer hat gewonnen
Wer hat gewonnen?

Das Spiel Räuber & Barbar ist beliebig skalierbar. Wenn Ihr z. B. nur ein Kartenspiel verwendet, könnt Ihr mit zwei Rittern und einem Barbaren spielen. Die Kartenstapel sind dann trotzdem etwas kleiner und die Spielrunden ein paar weniger.

Natürlich kann man das Spiel auch eins zu eins spielen. Also zwei Ritter gegen zwei Barbaren. In diesem Fall gewinnen allerdings die Barbaren öfter und nicht jedes Kind kommt damit schon klar.

Sollten mal die Barbaren gewinnen und Euer Kind daraufhin wütend alle Karten durch die Gegend werfen, dann soll man feste auf die blöden Karten schimpfen. Das hilft ein bisschen … manchmal ;-)

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.