Silikon-Schnuller Vergleich, baby

Schnuller Test: So gut sind der Medela New Born, Philips AVENT Soothie & Co.


Schnuller werden von vielen Herstellern in verschiedenen Formen und Varianten angeboten. Dabei sind nicht nur Farben und Designs unterschiedlich, auch Materialien und die Formen variieren. Wir haben uns 6 Modelle genauer angesehen und die wichtigsten Infos und Unterschiede in unserem Schnuller Test für Dich festgehalten.

6 beliebte Schnuller im Test

NamePreis
Medela Schnuller New Born
UNO 0-2 M – Transparent
Medela Schnuller Soft Silicone
UNO Transparent
Curaprox Schnuller Biofunktional
Single – Silikon 0-7 M – Blue
Philips AVENT Schnuller
2er Pack Soothie – Silikon 0-3 M –
SCF194/01 – Blau Grün
Chicco Schnuller Physio Soft
– Silikon 0-6 M – Türkis
NUK Schnuller 2er Pack Sensitiv
– Silikon 0-6 M – Lila Rosa

Bis zu welchem Alter sind die Schnuller geeignet?

Alle Schnuller im Test haben einen Sauger aus BPA-freiem Silikon, entweder eine symmetrische oder eine kiefergerechte Form und sind schon ab der Geburt für Euren Nachwuchs geeignet. Bis zu welchem Alter sie jedoch genutzt werden können, unterscheidet sich etwas: Das Modell von Chicco, NUK und der Medela Schnuller Soft Silicone sind bis 6 Monate geeignet. Der Philips AVENT Soothie ist bis zu 3 Monate, der New Born von Medela nur bis zum 2. Monat verwendbar.

Am längsten, bis zum 7. Lebensmonat, kann der Curaprox Biofunktional genutzt werden. Unabhängig davon wird jedoch empfohlen, generell Schnuller nur maximal 3 Monate zu nutzen. Der Schnuller könnte porös werden und sollte daher spätestens nach 3 Monaten ersetzt werden. 

Erster Eindruck: Qualität & Verarbeitung

Was die Qualität und Verarbeitung der Test-Schnuller betrifft, greift man bei keinem Modell daneben. Alle sind qualitativ hochwertig. Auch ein Geruch lässt sich bei keinem der getesteten Modelle feststellen.

 

Der Medela New Born ist mit einem matten Schild aus Kunststoff mit Sicherheitsgriff versehen. Hier sind alle Einzelteile fest und sicher miteinander verbunden. Der Medela Soft Silicone besteht aus “einem Guss”, auch er hat einen Sicherheitsgriff. Auf der Saugerseite ist der Schnuller matt, auf der Vorderseite glatt. 

Aus zwei Teilen besteht auch der Curaprox Biofunktional Schnuller: Der Schild ist ein Schnuller-Rahmen aus Kunststoff mit einem Sicherheitsgriff. Auf der Innenseite befindet sich ein Silikonteil mit Sauger. So liegt auf dem Mund großteils sehr weiches Silikon auf. Der Rahmen und das Silikon sind fest miteinander verbunden. Der Philips AVENT Soothie, ebenfalls in niedlicher Bärchen-Form, besteht aus einem Guss. Auf der Schildseite ist ein Sicherheitsgriff, allerdings ohne Befestigungsmöglichkeit für eine Schnullerkette.
 
Auch das Chicco Modell besteht aus einem Silikon-Guss, der Lippen-Auflagebereich um den Sauger ist leicht nach vorne gewölbt. Am großen Sicherheitsring ist eine Schnullerkette sehr einfach angebracht. Auf der Vorderseite ist er glatt, auf der Saugerseite matt. Der NUK Sensitiv ist ebenfalls aus einem Guss mit komplett glattem Silikon und mit kleinem Sicherheitsring versehen.

Die verschiedene Sauger-Formen: Welche Schnuller sind stillfreundlich & kiefergerecht?

Die verschiedenen, getesteten Schnuller haben unterschiedliche Saugerformen:

ModellFormHerstellerangabe zur
Kiefer-Freundlichkeit
Medela New Borntropfenförmig / symmetrischleicht von der Zunge
zusammenzudrücken
Medela Soft Siliconetropfenförmig / symmetrischkiefergerecht
Curaprox Biofunktionaltropfenförmig / symmetrischverhindert Zahnfehlstellungen,
fördert die Entwicklung von Gaumen und Kiefer,
stillfreundlich
Philips AVENT Soothiekirschförmigkiefergerecht, passt sich Gaumen,
Zahnfleisch und Zähnen während des Wachstums an
Chicco Physio Softabgeflachte Unterseitefördert Funktionen der Zunge &
korrekte Entwicklung des Kiefers
NUK Sensitivabgeflachte Unterseitereduziert Zahn- oder Kieferfehlstellungen,
passt sich an den Mund an und lässt ausreichend
Platz für die Saugbewegung, Zunge & Zähne,
stillfreundlich

Welche Formen aus Sicht der Kieferorthopäden und Zahnärzte generell am empfehlenswertesten sind, kannst Du in unserem Magazinbeitrag nachlesen.

Material, Belüftungslöcher, Maße & Gewicht: Wie komfortabel sind die Schnuller?

Das ergonomische Schild des Medela New Born Schnullers ist auf der Innenseite im Ober- und Unterlippenbereich mit jeweils 5 kleinen SensoPearls™ ausgestattet, damit die Luft besser an die Haut gelangt. Jeweils 3 große Löcher an den Seiten lassen zusätzlich Luft an den kleinen Babymund. Der Sauger ist sehr weich und flexibel. Das Schild des Medela Soft Silikon in putziger Bärchen-Form ist ebenso ergonomisch, jedoch insgesamt etwas größer als der New Born. Das Silikon ist angenehm und weich. An den Seiten befindet sich jeweils ein großes Belüftungsloch. Auch hier sind wieder jeweils 5 SensoPearls™ oben und unten angebracht. 

Der Curaprox Biofunktional sticht mit besonders weichem Silikon hervor: Der komplette Bereich am Mund sowie der Sauger bestehen aus sehr flexiblem Silikon. Dadurch kann das Material ähnlich wie an der Brust bei jeder Saugbewegung des Babys mitgehen. Die genoppte Fläche rund um den Mund sowie jeweils ein Belüftungsloch rechts und links sorgen für die nötige Luftzufuhr.

Der Soothie von Philips AVENT, in Bärchen-Form, ist ebenfalls weich. Der Sauger ist von allen getesteten Schnullern am wenigsten flexibel und matt. Für die Luftzufuhr hat der Schnuller 2 Belüftungslöcher. Der Chicco Physio Soft Schnuller hat einen recht flexiblen Sauger und weist eine leichte Struktur auf der Zungenseite auf. Auf der Innenseite ist der Schnuller im Lippenbereich leicht nach innen gewölbt und mit 4 Herzchen-Belüftungslöchern ausgestattet. Der NUK Sensitiv ist ebenso weich und mit einem sehr flexiblen Sauger ausgestattet. Auch hier sind wieder 2 Belüftungslöcher vorhanden. 

Wichtig für den Komfort ist außerdem, wie viel Gewicht der Schnuller mitbringt und wie groß er ist. Je weniger Gewicht der Schnuller hat, umso schonender ist der Schnuller für die Gesichtsmuskulatur. Der Schnuller soll natürlich eine gewisse Größe haben, um nicht verschluckt werden zu können, dabei aber trotzdem genug Platz für das Kinn und den Nasenansatz des Babys lassen. Durch mehr Freiraum am Nasenansatz kann das Baby den Geruch seiner Bezugspersonen besser wahrnehmen. Dazu hier ein kurzer Überblick:

ModellMaße
Schild
Maße
Sauger
AussparungGewicht
Medela
New Born
2,5 x 5,2 cm2,3 x 1,6 cmNasen- &
Kinnbereich
7 g
Medela
Soft Silicone
3,1 x 5,2 cm2,3 x 1,7 cmNasen- &
Kinnbereich
15 g
Curaprox
Biofunktional
3,5 x 5,3 cm2,5 x 1,9 cmNasenbereich10 g
Philips AVENT
Soothie
Ø 5 cm2,7 x 1,3 cm18 g
Chicco
Physio Soft
3,6 x 5,2 cm2,2 x 1,1 cmNasenbereich16 g
NUK
Sensitiv
3,3 x 5,2 cm2,5 x 1,8 cmNasenbereich14 g

Reinigung & Pflege im Test : So lassen sie sich reinigen & sterilisieren

Werden Schnuller schmutzig, sollten sie immer noch einmal gründlich gereinigt und abgetrocknet werden, bevor sie dem Baby wieder gegeben werden. Während unseres Schnuller Tests haben wir festgestellt, dass sich die Schnuller im Aufwand nicht voneinander unterscheiden. Bezüglich der Sterilisation sind die Medela Modelle, der Curaprox Biofunktional und der NUK Sensitiv bereits mit einer praktischen Sterilisationsbox ausgerüstet. So können die Schnuller in der Box mit etwas Wasser innerhalb von wenigen Minuten in der Mikrowelle sterilisiert werden. Ansonsten lassen sich alle Schnuller mit heißem Wasser auskochen oder im Dampfsterilisator sterilisieren. 

schnuller-test-behaelter-sterilisieren

Was die Schmutzhaftung am Schnuller betrifft, sind natürlich die Modelle mit einem Schild aus Kunststoff deutlich im Vorteil. An ihm haftet Staub, Sand & Co. kaum, so dass hier nur der Sauger ein wenig “aufwendiger” vom Schmutz befreit werden muss. Dazu zählen in unserem Test der Curaprox Schnuller und der Medela New Born.

So haben wir die Schmutzhaftung getestet

Die Schmutzhaftung haben wir mit Sand und Erde getestet. Die Schnuller waren dabei einmal trocken und einmal mit Wasser angefeuchtet. Dabei haben wir festgestellt, dass feiner Sandstaub und die Erde allgemein gut haften. Im trockenen und angefeuchteten Zustand klebte am Chicco Schnuller am meisten Schmutz. Auch am NUK sensitiv haftete die Erde besonders stark. Am wenigsten Schmutzhaftung konnten wir bei dem Curaprox-Modell feststellen. Zwischen den anderen Modellen gab es kaum Unterschiede.

Nach dem Test haben wir alle Schnuller wieder mit Wasser gereinigt. Hier lassen sich alle Modelle gleich gut abwaschen. Die Schnuller mit sehr weichem Silikon waren besonders einfach abzutrocknen, da hier das Silikon so gut nachgibt, dass auch engere Stellen leicht zu erreichen waren. Auch hier sticht der Curaprox Biofunktional hervor.

Schnuller Test Fazit: Das sind unsere Favoriten

Fassen wir die Ergebnisse unserer Testkriterien im Schnuller Test zusammen, ist das Modell New Born von Medela unser Testsieger. Der Schnuller ist qualitativ absolut überzeugend, hat einen sehr weichen Sauger und sticht durch das geringe Gewicht und die ergonomische Form mit vielen Belüftungslöchern hervor. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier überein. 

Auf dem zweiten Platz sehen wir den Curaprox Biofunktional. Nicht nur das besonders weiche Material und die einwandfreie Verarbeitung waren hier super, sondern auch die kiefergerechte Form, die Stillfreundlichkeit und die lange Verwendungsmöglichkeit begeistern uns sehr. Er zählt zu den leichten Schnullern im Test und ist nicht so schmutzempfindlich. Nachteilig ist der recht hohe Preis.   

Der kiefergerechte NUK sensitiv hat es auf den 3. Platz geschafft: Der Sauger ist recht weich und stillfreundlich. Die Qualität aus einem Guss macht einen guten Eindruck. Preislich ist er sehr günstig, da es ihn gleich im Doppelpack mit einer praktischen Sterilisationsbox gibt. Als nachteilhaft empfinden wir, dass er nur 2 Belüftungslöcher hat. 

Den 4. Platz teilen sich der Medela Soft Silicone, der Chicco Physio Soft und der Philips AVENT Soothie. Alle 3 Schnuller unterscheiden sich in sehr vielen Kriterien nur geringfügig. Insgesamt sind alle Modelle sehr solide und sind ohne Bedenken empfehlenswert. Final entscheidet ja doch der “kindliche Geschmack”.

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.